Diese Seite verwendet Cookies, Google Map und diverse ähnliche Technologien. Durch Klick auf den grünen Button geben Sie Ihre Zustimmung zur Verwendung von Cookies, entsprechenden Datenübertragung an Dritte und zur Datenschutzerklärung nach EU DSGVO. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Datenschutzerklärung ausdrücklich zu.

Suchen & Finden

TUSEM Essen II. – Barisspor 4:2 (0:0)

Sonntag, 18. September 2016

Meisterschaft

Bericht: Simon Höller

TUSEM Essen II. – Barisspor 4:2 (0:0)

Nach zwei Niederlagen in Folge sollten wieder Punkte her. Doch das war echt eine schwere Geburt. 0:0 stand es zur Halbzeit und das Spiel war auch nicht mehr als ein 0:0. Barisspor rannte an ohne uns wirklich in Bedrängnis zu bringen, sorgte aber damit dafür, dass unser Spielaufbau recht hektisch war. Wir versuchten Ansatzweise nach vorne zu spielen, bekamen ohne viel dafür tun zu müssen klare Chancen aber uns fehlte der absolute Wille das Tor zu machen.

Die zweite Hälfte wurde dann besser, aber zunächst für die Gäste. Ein Stürmer von Barisspor wird im Strafraum von zwei Abwehrspielern in die Zange genommen, wechselt die Richtung, fädelt ein, ärgerlich für uns, aber leider ein klarer Strafstoß, der verwandelt wurde. Aber scheinbar brauchten wir diesen Rückschlag, unsere Aktionen wurden jetzt zwingender und nur 4 Minuten nach dem Gegentor zieht C. Schmidt aus 16 Metern ab und es steht 1:1. Es begann eine ausgeglichene Phase mit Möglichkeiten auf beiden Seiten, doch es war wieder der Gast vom Lichtenhorst, der in Führung ging, steiler, zu steiler Pass von Barisspor, Missverständnis zwischen M.Breburda und C. Decker und C.Decker schiebt den Ball ins eigene Netz, Scheiße, aber kann passieren. Und wir haben ja C. Schmidt, der sich scheinbar dafür Verantwortlich dafür gefühlt hat Rückstände schnellstens zu egalisieren, so hat er wieder kurz nach dem Gegentor aus 16 Metern abgezogen, 2:2.

So langsam ließen offensichtlich die Kräfte der Gäste etwas nach und wir konnten die letzten 20 Minuten überlegen gestalten. So bekam 8 Minuten nach dem Ausgleich Jonas Strohte den Ball am Strafraum vor die Füße und versuchte einfach mal C. Schmidt zu kopieren, erfolgreich, 3:2. In der Folge liefen wir immer wieder an, konnten aber die Räume nicht nutzen. Erst in der 87. Minute konnten wir dann den Sack zumachen, ein abgewehrter Ball fällt vor die Füße von M. Gastaldo, der hält drauf und trifft die Latte, der Ball geht von da hoch, fällt recht grade wieder runter und wird vom Überraschten und sonst sehr Starken Gästetorwart ins eigene Tor gelenkt,4:2, Endstand.

Nächste Woche geht’s zum Tabellennachbarn Tus Essen West, um da etwas mitzunehmen müssen wir uns sicherlich steigern, aber wir den Biss der zweiten Hälfte mitnehmen können ist durchaus was drin!


Copyright © 2012. TUSEM e.V.
Alle Rechte vorbehalten.