Diese Seite verwendet Cookies, Google Map und diverse ähnliche Technologien. Durch Klick auf den grünen Button geben Sie Ihre Zustimmung zur Verwendung von Cookies, entsprechenden Datenübertragung an Dritte und zur Datenschutzerklärung nach EU DSGVO. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Datenschutzerklärung ausdrücklich zu.

Suchen & Finden

TUSEM II. - JuSpo Essen-West I. 9:1 (3:1)

Sonntag, 30. August 2015

Meisterschaft

TUSEM Essen II. - JuSpo Essen-West I. 9:1 (3:1)

Mit Rückenwind eines deutlichen Sieges gegen SV Borbeck aus der Vorwoche ging unsere Zweite in die Partie gegen JuSpo Essen-West, die noch unterhalb der Woche nahe an einer Pokalsensation gegen A-Ligist SF Altenessen 18 gewesen waren. JuSpo präsentierte sich zunächst auch als robuster und unangenehmer Gegner, dennoch gelang dem TUSEM durch einen frühen Hattrick von Fabian Hanneke (9. / 12. / 21. Min.), der mit insgesamt einem Fünferpack „Man of the match“ wurde, eine frühe komfortable Führung. Vor der Pause konnten die Gäste aus Essen-West allerdings noch auf 1:3 verkürzen, so dass die Teubert-/Jurisch-Elf mit einem 3:1 in die Halbzeitpause ging. Nach dem Seitenwechsel kam dann etwas Hektik in der Partie auf und der Schiedsrichter stellte zwei JuSpo-Akteure nach knapp 50. Minuten zum Duschen. Nach den Platzverweisen und dem Treffer zum 4:1 für unsere Zweite brachen beim Team von JuSpo Essen-West, die sich für diese Saison eigentlich einiges vorgenommen hatten, nun alle Dämme. Einige Akteure wollten die Partie sogar eher beenden und nicht ordentlich zu Ende spielen. Doch nach einigen deutlichen Worten der Mitspieler, die an die sportliche Ehre der Mannschaft appellierten wurde die Partie zu Ende gebracht. In doppelter Überzahl war die Partie nun für den TUSEM entschieden und die Mannschaft hatte leichtes Spiel. So gelangen noch weitere fünf Tore zum 9:1-Kantersieg. Auf Seiten der Gäste gab es auch noch eine kuriose Szene zu sehen. In der 80. Spielminute verlor der JuSpo-Keeper die Geduld mit seinen Vorderleuten, zog die Handschuhe aus und setzte zu einem Sololauf an bei dem er u.a. einen technisch sauberen Okocha-Trick zeigte. Diese Szene sorgte gegen Spielende nocheinmal für Belustigung bei den Zuschauern, aber weniger beim frustrierten Gäste-Trainer.

Tore: (9', 18', 21', 48', 82') Fabian Haneke| |52') Kai Duwenkamp | (59') Tobias Koch | (65') Julius Jütte | (74') Mark Gaede


 

Copyright © 2012. TUSEM e.V.
Alle Rechte vorbehalten.