Diese Seite verwendet Cookies, Google Map und diverse ähnliche Technologien. Durch Klick auf den grünen Button geben Sie Ihre Zustimmung zur Verwendung von Cookies, entsprechenden Datenübertragung an Dritte und zur Datenschutzerklärung nach EU DSGVO. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Datenschutzerklärung ausdrücklich zu.

Suchen & Finden

Adler Union Frintrop - TUSEM Frauen 3:2 (2:0)

Sonntag, 07. September

Meisterschaft

 

Bericht: Estelle Benning

DJK Adler Union Frintrop - TUSEM Essen Frauen 3:2 (2:0)

 

Spielentscheidung in letzter Sekunde

Bei gutem Wetter begann um 16:30 Uhr am Frintroper Wasserturm das zweite Meisterschaftsspiel der TUSEM Frauen. Die Vielzahl von liegengelassen Torchancen wurde dem TUSEM in der ersten Halbzeit bereits zum Verhängnis. Wenn man mehrfach Aluminium trifft und weitere hundertprozentige Torchancen nicht nutzt, kommt dann - wie sollte es auch anders sein - auch noch das Pech hinzu. Nora Ruda und Maren van den Berg wurden mehrfach durch gute Pässe in Szene gesetzt und stürmten alleine auf die gegnerische Torhüterin zu. Leider konnte man den Ball in diesen Situationen nicht im Netz unterbringen und so dem Team den verdienten Führungstreffer bescheren. Die TUSEM-Torfrau Christina Kerkenpaß entschärfte bis zur 41. Spielminute mehrfach gefährliche Torabschlüsse der Gegner, musste sich dann jedoch nach einer Ecke und dem Gewusel im Strafraum geschlagen geben. 1:0 für die Gastgeberinnen, was niemand der TUSEM-Anhänger in diesem Moment glauben wollte. Nur vier Minuten später dann die Erhöhung auf 2:0 für DJK Adler Union Frintrop und der Pausenpfiff. Zur Halbzeit passte Spielführerin Jennifer Dommers auf Grund muskulärer Probleme für die zweite Halbzeit und machte Platz für Lisa Marie Mielke. Niemand lies den Kopf hängen, man kämpfe sich als Mannschaft zurück und schaffte den Anschlusstreffer zum 2:1 in der 66. Minute. Maren van den Berg legte einen Flankenlauf über die rechte Seite hin und servierte Nora Ruda den Ball durch einen Querpass perfekt auf dem Fuß. Man drückte und riskierte nun noch mehr um nicht wieder mit leeren Händen nach Hause zu fahren. In der 75. Spielminute musste Jana Steinmetz verletzungsbeding ausgewechselt werden, für sie kam Estelle Benning. Ein paar Minuten vor Spielende wurde die Moral der TUSEM-Mannschaft endlich belohnt und Nora Ruda erzielte den Ausgleich zum 2:2. Wie schon in der Woche zuvor zeigte man sich heute wieder mit einer schönen Kampf- und Teamleistung und dem Willen zu punkten. Jetzt ging man auf Sieg, alles oder nichts. Zwei gefährliche Freistöße kurz vor Ende der Partie an der Strafraumgrenze sorgte noch einmal für Gefahr. Man hatten den Sieg schon auf dem Fuß. Doch leider brachte man den Ball kein drittes Mal im Netz unter. Mit dem Schlusspfiff in der 90. Minute konnte die gegnerische Angreiferin den Ball an der herausstürmenden TUSEM-Torfrau vorbei legen und zum 3:2 einschieben. Mit dem Jubel des Gastgebervereins kam dann auch der Abpfiff.

Die Enttäuschung war groß, doch man legte wieder eine gute Partie hin mit der die Trainer Thomas Schmale und Linus Steynes mit Sicherheit im Großen und Ganzen zufrieden sein konnten. Einzig und Allein fehlte leider die Mitnahme der Punkte und wieder die Cleverness bei den Torabschlüssen. Man lies zu keinem Zeitpunkt den Kopf hängen oder gab sich auf, gegenseitiges Anfeuern und ein toller Kampf jeder einzelnen Spielerin machte an diesem Tag das TUSEM-Team aus.

Aufstellung:

Kerkenpaß- Münster- Körber- Steinmetz(75. Benning)- Eisenberg- Bäumer- Dommers(46. Mielke)- Lilian Fischer- Linda Fischer- van den Berg- Ruda


Am Sonntag, den 14.09.2014 steht das erste Heimspiel dieser Saison an. Zu Gast ist die Mannschaft vom SV Haldern. Der Gegner ist ebenfalls ein Aufsteiger aus der Bezirksliga. Wie immer freut sich das Team über zahlreiche Unterstützung um 15:00 Uhr am Fibelweg. 

 

Copyright © 2012. TUSEM e.V.
Alle Rechte vorbehalten.