Diese Seite verwendet Cookies, Google Map und diverse ähnliche Technologien. Durch Klick auf den grünen Button geben Sie Ihre Zustimmung zur Verwendung von Cookies, entsprechenden Datenübertragung an Dritte und zur Datenschutzerklärung nach EU DSGVO. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Datenschutzerklärung ausdrücklich zu.

Suchen & Finden

SG Schönebeck IV. - TUSEM III. 3:3 (0:1)

Sonntag, 13. September 2015

Meisterschaft

SG Schönebeck IV. - TUSEM Essen III. 3:3 (0:1)

Die mehr als unnötige Niederlage vom letzten Sonntag gegen Phönix machte uns heute etwas Druck.
Nach 3 Siegen in Folge zum Saisonauftakt durften unter keinen Umständen 2 Niederlagen folgen, um nicht den Anschluss an die Tabellenspitze zu verlieren. Der TUSEM zeigte insbesondere in den ersten 25 Minuten eine starke Leistung, man konnte sich zwar nicht unbedingt 100-prozentige Chancen kreieren, doch mit einem direkt verwandelten Freistoß aus knapp 20 Metern begann Yannik Schienbein seine heutige Show. In der Folge kam Schönebeck besser ins Spiel. Das Spiel war geprägt von vielen langen Bällen auf den pfeilschnellen und technisch starken 10er, der die Innenverteidigung um Christian Decker und Dustin Dirkes ständig in Unruhe versetzte. Glück hatten wir, als er aus spitzem Winkel aufs freie Tor nur den Pfosten traf. Weitere Chancen zum Ausgleich vergab Schönebeck ebenso, sodass wir mit der knappen Führung in die Pause gingen. Große Umstellungen waren nicht nötig und so wollte der TUSEM wieder die Ruhe in sein Spiel bekommen. Nach aber nicht mal 10 gespielten Minuten konnte der Gastgeber durch einen gut ausgespielten Angriff ausgleichen. Kurz darauf ging Durel Takam wieder an einem Schönebecker vorbei, der völlig gefrustet nur auf seine Beine zielte und mehr als verdient mit gelb-rot vom Platz flog.
Insgesamt spielte Schönebeck in der Defensive sehr, sehr robust – teilweise war der Ball nicht wirklich das 1. Ziel des Zweikampfs -, was einige gelbe Karten nach sich zog. Die Überzahl spielte dem TUSEM in die Karten und so erzielte Yannik Schienbein sein zweites Tor nach einem starken Ball von Herkner aus dem Halbfeld - Riesen-Jubel bei weiß! Keine 2 Minuten später durfte er dann auch den Dreierpack vollenden: Justin Behrendt setzte Durel Takam stark in Szene, der am Torwart vorbei ging und nur durch einen Karatekick vom Tor abgehalten werden konnte. Der heute sehr korrekt und aufmerksam agierende Schiri – Lob muss auch mal sein! – zögerte keine Sekunde, ebenso wenig wie Yannik Schienbein, der den Torwart eiskalt verlud und den TUSEM auf 3-1 in Front brachte.

Der Rest ist leider schnell erzählt...
Der Gastgeber gab sich nicht auf. Wir haben es nicht geschafft, die Führung über die Zeit zu bringen: Nach zwei Standards war der Pfosten 2-mal mit Schönebeck im Bunde und bescherte ihnen den Ausgleich. Dass der SGS-Stürmer kurz vor Schluss nach einer Beleidigung des Schiedsrichters noch vom Platz flog, blieb nur am Rande bemerkenswert. Da freuen sich sicher die nächsten 4 Gegner noch drüber. Was nimmt man mit? Die Leistung war ordentlich, wir haben die Zweikämpfe deutlich besser angenommen als letzte Woche – doch wenn man eine 3:1-Führung in Überzahl nicht über die Zeit bringt, muss man sich an die eigene Nase fassen und daraus lernen. Zu unserem Glück konnte kein Tabellenführer siegreich vom Platz gehen, sodass wir mit nur 3 Punkten Rückstand auf den Platz an der Sonne in den nächsten Spielen wieder angreifen werden. Nächste Woche empfangen wir zuhause eine Mannschaft aus dem unteren Tabellendrittel... aber aus der Erfahrung der letzten Saison wissen wir, dass dies die schwersten Spiele sind...

Tore: Yannik Schienbein (3)


 

Copyright © 2012. TUSEM e.V.
Alle Rechte vorbehalten.