Diese Seite verwendet Cookies, Google Map und diverse ähnliche Technologien. Durch Klick auf den grünen Button geben Sie Ihre Zustimmung zur Verwendung von Cookies, entsprechenden Datenübertragung an Dritte und zur Datenschutzerklärung nach EU DSGVO. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Datenschutzerklärung ausdrücklich zu.

Suchen & Finden

TUSEM AH - SC Türkiyemspor AH 6:4 (2:4)

Samstag, 17. Oktober 2015

Freundschaftsspiel

Bericht: Frank Rafalski

TUSEM Essen AH - SC Türkiyemspor AH 6:4 (2:4)

Das weiße Ballett findet zurück in die Erfolgsspur - Holpriger Start in der ersten Hälfte

Nach zuletzt vielen Spielausfällen und eher durchwachsenen Ergebnissen bei den gespielten Matches konnte das Ballett am letzten Samstag endlich mal wieder einen Erfolg feiern und Selbstvertrauen tanken. Gegen die Männer von Türkyemspor geriet der Start in die Partie jedoch gründlich in die Hose... Eine bemühtes Mittelfeld konnte zwar einige Chancen kreieren, jedoch blieb die gesamte Offensivabteilung zunächst mehr als uneffektiv währen die Abwehr sich wenig sattelfest zeigte.
So kam der Gegner zweimal halbwegs gefährlich nach vorne und wurde zum Toreschießen geradezu eingeladen. Stellungsfehler und ein aufgehobenes Abseits beschertem dem Tusem einen schnellen 0-2 Rückstand. In der Folge bekrabbelte sich das Ballett ein wenig, versiebte aber weiterhin beste Chancen. Erst ein Elfmeter ließ den Knoten platzen. Tom Berndsen verwandelte sicher und kurze Zeit später nagelte Stephan Ketteler den Ball volley zum Ausgleich in die Maschen. Wer allerdings dachte „jetzt wendet sich das Blatt" sah sich getäuscht. Die Türken schlugen zurück und nach einigen katastrophalen Abspielfehlern im Tusemer Defensivbereich war der alte Abstand wieder hergestellt. Mit 2-4 ging es in die Pause.
Im zweiten Durchgang stark verbessert
Der Tenor zum Pausenwasser war klar: Hinten endlich Sicherheit reinbekommen und vorne einfach mal die eine oder andere Chance verwerten...
Gesagt getan...Die Wechsel von Coach Berndsen zeigten Wirkung....hinten sorgten Methusalem Frank Rafalski und Supertalent Figo für mehr Stabilität. Mit Unterstützung von Sener Erdem zeigte sich das Mittelfeld deutlich lauffreudiger und kombinationssicher. Nun wurde auch das Spiel breit gemacht und insbesondere über die Außenpositionen wurde durch Buffy Hofmann und Tom Berndsen viel Druck und Gefahr aufgebaut... Und dann klappt´s halt auch mit dem Tore schießen... und die fielen fast zwangsläufig: 2 x Jesus Lopez (seit wann schießt der auf´s Tor??), Rainer „Buffy" Hofmann und Simon Schitko trugen sich mit allesamt schönen Treffern in die Torschützenliste ein. Und damit war der Gegner noch gut bedient, denn das Ballett erspielte sich nun Chancen im Minutentakt.
Da hinten nix mehr anbrannte pfiff der Schiri ein wenig zu früh aber keine Sekunde zu spät mit einem auch in der Höhe verdienten 6-4 für den Tusem ab.
Team:
Manni Schünemann (fehlerlos), Rüdiger Knigge (2.HZ Frank Rafalski), Jan Jansen, Michael Boventer (2.HZ Dennis Figge), Alex Habelt (2.HZ Sener Erdem), Rainer Hofmann (1 Tor), Simon Schitko (1 Tor), Jesus Lopez (2 Tore), Thomas Berndsen (1 Tor), Stuart Hartmann (kein Tor), Stephan Ketteler (1 Tor).


 

Copyright © 2012. TUSEM e.V.
Alle Rechte vorbehalten.