Diese Seite verwendet Cookies, Google Map und diverse ähnliche Technologien. Durch Klick auf den grünen Button geben Sie Ihre Zustimmung zur Verwendung von Cookies, entsprechenden Datenübertragung an Dritte und zur Datenschutzerklärung nach EU DSGVO. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Datenschutzerklärung ausdrücklich zu.

Suchen & Finden

ESC Preußen F1 - TUSEM F1 6:3 (4:3)

Samstag, 12. März 2016
Meisterschaftsspiel

Bericht: Volker Kram
Preußen Essen F1 - TUSEM Essen F1 6:3 (4:3)

Gegen auch zum Teil körperlich überlegene Preußen kassierten wir unsere erste Rückrundenniederlage. Mangelhaftes Zweikampfverhalten, taktische Fehler des Trainers und auch eine gehörige Portion Pech ließen heute kein besseres Ergebnis zu.

Der zwar anwesende (Extralob für seinen Teamgeist) Stammtorhüter Moritz durfte wegen einer Erkrankung nicht spielen. Ersatztorhüter Valentin war terminlich anderweitig verplant. Also musste unser Verteidiger Leo das Tor hüten. Und er machte seine Sache trotz der 6 Gegentore klasse. Die Gastgeber waren natürlich bis in die Haarspitzen motiviert, da sie uns ihre einzige Niederlage in der Vorsaison heimzahlen wollten. Doch unsere Jungs erwischten den besseren Start. Ballgewinn nach dem Anstoß, Kombination zwischen Frederik und Larssen und schon stand es 1:0. Das war es dann aber erstmal mit unserer Herrlichkeit. Nur 2 Minuten später gelang den Preußen der Ausgleich und in der 8. und 9. Minute mit einem Doppelpack die 3:1 Führung. Ärgerlich, dass ich auf das 3-3-System unserer Gegner nicht reagiert habe. Mit einer entsprechenden Umstellung wäre es vielleicht anders gekommen. Habe ich aber nicht und so kamen die Gastgeber in der 14. Minute sogar noch zum 4:1. Doch untergehen wollte unsere Mannschaft hier auch nicht und so entwickelte sie einen tollen Kampfgeist und kam durch Milan (Rico, Frederik) und Larssen (Frederik) noch vor der Pause auf 3:4 heran.

Nach dem Seitenwechsel wollten wir daran anknüpfen und gaben auch sofort Gas. Doch in unsere Drangphase konterten uns die Preußen in der 25. Minute aus und es stand 5:3. Und nur eine Minute später erhöhten sie mit einem Glücksschuss auf 6:3. Vielleicht wäre trotzdem noch was drin gewesen, aber leider war das Pech heute ganz auf unserer Seite. Erst brauchte Frederik eine Pause, nachdem ihm ein Gegenspieler auf den Fuß getreten war und kurz darauf erwischte es Paul im Zweikampf. Frederik konnte zwar kurz weiterspielen, knickte dann aber um und war damit endgültig aus dem Spiel. Im Gefühl der sicheren Niederlage ging nach vorne nun nicht mehr viel ab. Doch zumindest unsere Verteidiger hauten sich hinten wacker in jeden Zweikampf und ließen in Zusammenarbeit mit Leo keinen weiteren Treffer mehr zu.

Wenn erfolgsverwöhnte Teams eine Niederlage kassieren sitzt der Fruststachel immer besonders tief und legt Emotionen frei, die man eigentlich sonst nicht so gewohnt ist. Deshalb bin ich auf die Jungs schon ein wenig stolz, dass sie sich nach dem Spiel (ohne besondere Aufforderung) fair und mit Shakehands von den Preußen verabschiedet haben.

Die Mannschaft: Leonard Plass – Jakob Lindner – Paul Gross - Milan Streibert – Frederik Widmann - Anton Kühn – Rico Hoffmann – Larssen Kram

Tore: Larssen (2), Milan
Vorlagen: Frederik (3), Rico


Copyright © 2012. TUSEM e.V.
Alle Rechte vorbehalten.