Diese Seite verwendet Cookies, Google Map und diverse ähnliche Technologien. Durch Klick auf den grünen Button geben Sie Ihre Zustimmung zur Verwendung von Cookies, entsprechenden Datenübertragung an Dritte und zur Datenschutzerklärung nach EU DSGVO. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Datenschutzerklärung ausdrücklich zu.

Suchen & Finden

TUSEM E3 - Spvg Schonnebeck E2 3:1

Samstag, 24. Januar 2015

Meisterschaft

Bericht: Paul Henter

TUSEM Essen E3 - Spvg Schonnebeck E2 3:1

Am heutigen Samstag stand zur frühen Stunde das Meisterschaftsspiel gegen den SV Schonnebeck an. Noch als die Spieler am Platz ankamen, war dieser gewohnt grün, nur 20 Minuten später jedoch komplett mit Schnee bedeckt. So erwarteten die Zuschauer bei weiter anhaltendem Schneefall eine Partie, welche weniger über Technik, als über Kampf entschieden werden würde.

Das Trainerteam Kaplan/Henter appelierte also schon vor dem Spiel an die Mannschaft, heute alles auf den Platz zu werfen um einem guten Gegner keine Chance zu geben.

Das Spiel begann und der Tusem zeigte alles was noch letzte Woche vermisst wurde, es wurde um jeden Ball gefightet und die Mannschaft trat als geschlossene Einheit auf. Das Spiel war auch aufgrund der Wetterlage nicht das ansehnlichste, jedoch Chancen gab es auf beiden Seiten, auch wenn Schonnebeck einen kleines Chancenplus verbuchte. So war es kurz vor der Halbzeit auch das Gästeteam was in Führung gegen konnte.

In der Halbzeitansprache wurde sofort klar, dass jeder im Team noch daran glaubte heute noch das Spiel umzudrehen, jeder war bereit alles für das Team zu geben. Trainer Ergin Kaplan:“..wenn wir so weiter spielen, werden wir unsere Chancen bekommen und dann werden wir hier noch gewinnen.“

Die zweite Halbzeit begann wie die erste, mit Schneefall welcher einfach nicht enden wollte. In der 29. Spielminute war es der heute überzeugende Mohamed der der Ausgleich erzielen konnte, nach einem schönen Schuss aus der Distanz brauchte er nur noch einschieben. Jetzt spürte man, dass die Mannschaft das zweite Tor erzwingen wollte. Erzielt hat es jedoch ein Schonnebecker, nachdem sich Mohamed auf der linken Seite gegen zwei Spieler durchsetzte und den Ball flach vors Tor flankte, fälschte der Abwehrspieler den Ball ins eigene Tor. 2:1 nach 39 gespielten Minuten. Doch die Schonnebecker gaben sich noch nicht auf. Und so können wir uns bei Julian bedanken, er hielt heute alles was zu Halten war, was bei Schnee sicher nicht einfacher wird. Es war nun ein offener Schlagabtausch, beide Mannschaften versuchten nochmal alles, die Tusemer waren jedoch meistens  in der Defensive gefordert, spielten jedoch auch den ein oder anderen Konter aus. In der 45 Minute brachte der heute in der Abwehr spielende Ege eine Ecke auf den kurzen Pfosten und Faruk erzielte sein erste Tor im Dress des Tusems. Jetzt war klar der Tusem würde das Spiel gewinnen.

Am Schluss steht eine überragende Einstellung, welche heute den Sieg brachte. Endlich mal hat sich jeder dem Team untergeordnet, heute steht keine Einzelleistung im Vordergrund sondern die Mannschaftsleistung. Wenn wir nächste Woche mit der gleichen Einstellung gegen Phönix antreten, werden auch diese Jungs Probleme bekommen. Riesen Kompliment an das Team, was heute gezeigt wozu es in der Lage ist.

Vielen Dank auch noch an die Unterstützer die trotz gefühlten -10 Grand und Dauerschneefall am Platz waren

Es spielten: Julian, Finn, Ege, Mohamed, Faruk, Luis, Robin, Paul, Max N.; Simon

TuS Helene E1 - TUSEM E3 5:9

Samstag, 17. Januar 2015

Meisterschaft

Bericht: Ole Buers

TuS Helene E1 - TUSEM Essen E3 5:9

Zum Start in die Rückrunde ging es für die E3 des TuSEMs an die Bäuminghausstraße, an welcher man in der Hinrunde DJK Juspo Altenessen vom Platz gefegt hatte. Heute lautete der Name des Gegners in der nun zweitstärksten E-Jugend-Gruppe des Kreises 13 TuS Helene. Auch heute sollte ein Sieg herausspringen, jedoch ein nicht gerade zufriedenstellender. Der TuSEM hatte genau eine gute Phase in diesem Spiel, welche von 10.00 Uhr bis 10.09 Uhr  - also in den ersten neun Minuten – andauerte. Der Gegner war sichtlich noch nicht in der Partie, welches eigentlich charakteristisch für die E3 von der Margarethenhöhe gilt, und so konnte man in diesen neun Minuten die Führung direkt einmal auf ein solides 0:4 hochschrauben. Zunächst sorgte Joris unmittelbar nach dem Anstoß für die Führung (´1), dann platzierte er einen Schuss gut in die obere linke Ecke zum 0:2 (´4) aus Sicht der Gastgeber. Um letztlich den Hattrick früh perfekt zu machen staubte er einen Abpraller zum 0:3 ab (´6). In der Folge konnte auch Henry den Ball im Netz des Gegners unterbringen und beendete damit die ersten neun Minuten der Partie (´9). In der Folge brach der Spielfluss – ja, das ganze Spiel – vollkommen ein und es lag hauptsächlich an den Gastgebern, dass Finn nach sechzehn Minuten den Ball aus der Distanz unter die Latte knallte (´16). 5:0 – vom Ergebnis her ganz gut für die erste Viertelstunde nach der Winterpause. Vor der Pause konnten die Spieler des TuS Helene noch ihren ersten Treffer markieren (´20) und Alessandro mit dem Pausenpfiff wiederum nach guter Vorarbeit von Paul den alten Abstand wieder herstellen (´25). Zu diesem Zeitpunkt lief das Spiel allerdings schon nicht mehr so, wie es sich das Trainerteam Buers/Henter vorgestellt hatte. Bei einem Ergebnis von 1:6 ist dies bestimmt meckern auf hohem Niveau, allerdings ließ das Team alles, ja alles, vermissen, was ein normales und anständiges Fußballspiel ausmacht. Einsatz, Wille, Teamgeist – nichts davon konnten die zahlreichen Zuschauer an diesem Morgen erkennen.

Hälfte Zwei startete dann so, wie sie starten musste – mit einem frühen Gegentor (´27). Wie schon bereits angemerkt fand der TuSEM nur noch statt, da es der Gegner heute verpasste, einen eigenen Spielfluss aufzubauen und sich in der Defensive ein paar Fauxpas leistete. So traf in der Folge Fabio nach einer Ecke zum zwischenzeitlichen 2:7 (´33) und Joris nach hervorragender Vorarbeit von Henry zum 2:8 (´38). Nach diesen Treffern ging das Spiel dem TuSEM allerdings vollkommen flöten. Pässe wurden ohne Bedrängnis ins Aus gespielt, einem verlorenen Ball wurde nicht nachgesetzt und Zweikämpfe wurden nur in Ausnahmefällen geführt. Lichtblicke waren in dieser Phase lediglich Max W., welcher heute unteranderem sein Comeback feierte und dabei anstatt im Tor auch im Feld mehr als überzeugte, sowie Faruk und Julian. Diese zögerten in Spielminute zweiundvierzig allerdings auch nicht, sich in die Kette der Kurzschlüsse einzureihen und bugsierten eine Ecke des Gegners in Kooperation ins eigene Tor. Auch im Anschluss kam der Gegner noch zu Erfolgserlebnissen und verkürzte durch zwei weitere Treffer auf zwischenzeitlich 5:8. Dass der TuSEM dieses Spiel gewann war lediglich der fortgeschrittenen Spielzeit und Alessandro zu verdanken, welcher wieder praktisch mit dem Schlusspfiff den Endstand von 5:9 besorgte (´50).

Nun liest sich dieser Spielbericht durchaus sehr negativ. Und auf Grund des Ergebnisses von 5:9 und den ersten drei Punkten im ersten Spiel wird sich bestimmt manch einer fragen, warum das denn so ist. Allerdings ist das heutige Trainerteam der Auffassung, dass in der E-Jugend der spielerische Fortschritt mehr zählt, als irgendein Ergebnis. So wäre man aus Trainersicht heute lieber mit einer Niederlage und dafür mit einer überragenden Leistung auf die Höhe zurückgekehrt, als mit den oben geschilderten Ereignissen. Die Motivation und Einstellung mancher Spieler ist – wenn man auf der Basis des heutigen Spiels argumentiert – katastrophal und allarmierend. Im Hinterkopf muss man dabei Behalten, dass die Zeit bis hin zur D-Jugend nicht mehr wird und es dann spätestens mit so einer Spielanlage den Bach hinunter geht. Im Vordergrund der nächsten Wochen muss unbedingt der mannschaftliche Erfolg (und damit ist nicht das Ergebnis gemeint) stehen und nicht der Gedanke daran, wie vielen Fußball-Sticker-Tüten man für wie viele Tore bekommt!

SG Altenessen E1 - TUSEM E3 0:6

Foto 06.12.14 13 31 00Samstag, 06. Dezember

Meisterschaft

Bericht: Ole Buers

SG Altenessen E1 - TUSEM Essen E3 0:6

Am heutigen Samstag hatte der Nikolaus ein Auswärtsspiel bei DJK SG Altenessen für die E3 des TuSEMs im Gepäck und so ging es an die Kuhlhoffstraße. Von Beginn an kam der ersatzgeschwächte Gast vom Fibelweg gut in die Partie und war die bessere Mannschaft. Bereits früh fiel in der Konsequenz das 0:1 durch Mohamed (´5). Bis zu diesem Zeitpunkt hatte man sich die Führung verdient und hatte den Gegner auch voll im Griff. In der Folge verpasste man es dann, die Führung früh weiter auszubauen und Torben oder auch Ege vergaben beste Chancen, oder machten es sich einfach selbst zu schwer. Allerdings fiel etwas glücklich das 2:0 durch Ege dann doch relativ früh, welches die Gastgeber ernüchternd hinnehmen mussten (´9). Der TuSEM spielte bis zu diesem Zeitpunkt den perfekten Mix aus kontrolliertem aber auch angriffslustigem Spiel. Torben erhöhte dann wiederum wenig später auf 3:0 aus Sicht der Gäste und so schien die Partie schon früh entschieden (´15). Allerdings zeigte der TuSEM dann wieder ein Gesicht, welches das Trainerteam nicht so gerne sieht – heute bestehend auf Paul Henter und Ole Buers – und ließ die Zügel etwas schleifen. Mit dem nötigen Glück und fehlender Konzentration ging es dann in die, aufgrund der ersten Viertelstunde verdiente, Pause in welcher es (vom Nikolaus?) Tee für die Spieler von der Höhe gab.

In Durchgang zwei ließ der Spielfluss etwas auf sich warten und so wollte man selbst nicht besser Fußball spielen und mit dem nötigen Respekt darf man an dieser Stelle schon sagen, dass die Spieler des DJK es nicht so gut auf den Platz bringen konnten, um den TuSEM in Gefahr zu bringen. So war erst wieder erwähnenswert, dass Mohamed seinen zweiten Treffer markierte und nach einer undurchsichtigen Situation und über ein paar Umwege das 4:0 besorgte (´35). Dieser Treffer weckte den TuSEM noch einmal ein wenig und ein gewisser Spielfluss war wieder zu erkennen. Allerdings brachte man sich auch selber in Gefahr und Julian hätte den Gastgebern dann fast doch noch das Ehrentor gegönnt, als er als letzter man, welcher der Torwart bekanntlich ist, den Ball einem Stürmer in die Füße spielte und Glück hatte, dass dieser wiederum Probleme hatte, diesen zu verarbeiten. Wer seine eigenen Chancen aber nicht nutzt wird am Ende selbst bestraft heißt es ja so schön und so kam es dann in diesem Spiel auch kurz vor Schluss. Spät (´47 und ´48) stockten Max P. und Paul das Torkonto des TuSEMs auf und so endete die Partie mit 6:0 aus Sicht der Gäste.

Die E3 des TuSEMs beendet die Hinrunde in der Gruppe B als Fünfter. Ein fünfter Platz, der zwar ganz ok ist, aber nicht mehr und auch nicht weniger. Teilweise musste man schon bittere Niederlagen einstecken und kann zwar mit einem überragenden Torverhältnis von 66:19 sprechen, jedoch auch nur von 15 Punkten aus 9 Spielen. Über die letzten Wochen fehlte einfach die Konstanz, um gute Spiele zu zeigen und so muss man weiter daran arbeiten diese zu finden. Eine Rückrunde wird es in einer anderen Gruppe mit Sicherheit geben und dort muss man sich dann aufs Neue beweisen. Auch diese Zeit wird sicherlich nicht einfach werden und auf die Quantität des Kaders wird es ankommen, welche in den letzten zwei Wochen leider nicht in ausreichendem Maße gegeben war. Bis zum Start der Rückrunde eine gute Zeit!

SuS Haarzopf E1 - TUSEM E3 0:4

Samstag, 8. November

Meisterschaft

Bericht: Paul Henter

SuS Haarzopf E1 - TUSEM Essen E3 0:4

Am heutigen Samstag ging es für den Tusem zum Nachbarn nach Haarzopf. Bei herrlichem Wetter wollte die Mannschaft heute geschlossen Auftreten und an die guten Leistungen aus dem Training anknüpfen.
Das Spiel begann und man merkte, dass der Tusem heute gewinnen wollte. So war es Torben der in der 3. Minute,das 1:0 per sehenswerten Fernschuss erzielten konnte. In Folge dessen bekam man mehr Selbstvertrauen und erspielte sich die ein oder andere Möglichkeit, lediglich der letzte Pass wollte nicht gelingen. Doch in der 12. Spielminute netzte Fabio nach einer schönen Flanke von Paul ein. Die Mannschaft ruhte sich nun etwas aus und auch Haarzopf versuchte sich in der Offensive, meistens jedoch konnte der gut mitspielende Julian den Abschluss verhindern. Das 3:0 durch Torben fiel praktisch aus dem nichts, wieder war es ein Schuss unter den Querbalken.
Zur Pause appellierte das Trainerteam Kaplan/Henter an das Team, dieses Spiel noch nicht verloren zu geben.
Nach der Pause verlor das Spiel deutlich an Unterhaltungswert, kaum Torchancen und viele Ballverluste im Mittelfeld. Nach 40 gespielten Minuten ging jedoch ein Ruck durch das Team und man versuchte wieder zielstrebig nach vorne zu spielen. Zunächst wurden noch hochkarätige Chancen vergeben, doch dann konnte Ege auf 4:0 erhöhen. Nach einer gegnerischen Ecke zündete er den Turbo, zwar scheiterte er noch im ersten Versuch, doch den Abstauber konnte er locker einschieben. Die weiteren Chancen wurden meist vom guten Keeper der Haarzopfer entschärft.
Am Ende steht eine gute Leistung, auch weil man heute seit langem mal wieder zu Null gespielt hat.
Vielen Dank nochmal an die zahlreich erschienenen Zuschauer und Unterstützter.
Es Spielten: Julian,Luis,Finn,Robin,Paul,Henry,Simon,Torben,Ege,Fabio

TUSEM E3 - SG Schönebeck E2 1:4

Samstag, 25. Oktober

Meisterschaft

Bericht: Ole Buers

TUSEM Essen E3 - SG Schönebeck E2 1:4 (0:1)

Am heutigen Samstag trat die E3 des TuSEMs gegen die SG Essen Schönebeck an, welche bisher lediglich nur einen Sieg einfahren konnte und in der Tabelle unter dem Team von der Margarethenhöhe zu finden war. Von Beginn an war die Partie ausgeglichen und es ergaben sich wenige Torchancen auf beiden Seiten. Jedoch auch aus dem Grund, dass beide Mannschaften nicht konzentriert und konsequent ihre Angriffe zu Ende spielten und teilweise auch das Tempo fehlte. Bereits gegen Ende des ersten Durchgangs fiel dann bezeichnender Weise das 0:1 für die Gäste durch einen Fehler von Julian im Tor und somit nicht aus einer eigens herausgespielten Chance der Schönebecker (´22). Mit dieser Situation ging es dann auch in die Pause, in welcher das heutige Trainerteam auf Seiten der Rot-Weißen, bestehend aus Kaplan und Buers, an die eigene Spielstärke erinnerte und das Team für die zweiten Fünfundzwanzig Minuten aufbaute.

Jedoch fehlte nach dem Wiederanpfiff kurz die Konzentration und vollkommen frei konnte ein gegnerischer Stürmer zum 0:2 einschieben (´26). Allerdings kam der TuSEM zurück ins Spiel und konnte durch Max N. den Anschlusstreffer zum zwischenzeitlichen 1:2 markieren (´32). In der Folge versuchte der TuSEM alles nach vorn zu werfen und somit auf den Ausgleich zu drängen. Die Spieler bewegten sich auf vermehrt in der gegnerischen Hälfte, fand jedoch nicht den Weg zum Tor. Wie es dann immer so ist, fing man sich in der Konsequenz das 1:3 durch einen Konter (´39). Danach war der Spielfluss auf Seiten des Gastgebers vollkommen hinüber und die SGS fand zudem den Schlüssel zu ihrem eigenen Spiel und zeigte, welches Potenzial sie in sich birgt, wenn sie ans Spielen kommt. Schön herausgespielt war dann der endgültige K.O. für die E3 in der sechsundvierzigsten Minute. 1:4 endete die Partie letztendlich verdient für die Gäste, die den TuSEM nach dem 21:0 am letzten Spieltag bei Juspo Altenessen wieder geerdet haben.

Der TuSEM sollte schleunigst anfangen, die Gründe für Niederlagen nicht bei den Gegnern zu suchen, sondern sich besser auf das eigene Spiel konzentrieren. Das Team hat das Potenzial, in der oberen Hälfte der Tabelle mitzuspielen, jedoch muss man dieses dann auch abrufen.

Copyright © 2012. TUSEM e.V.
Alle Rechte vorbehalten.