Diese Seite verwendet Cookies, Google Map und diverse ähnliche Technologien. Durch Klick auf den grünen Button geben Sie Ihre Zustimmung zur Verwendung von Cookies, entsprechenden Datenübertragung an Dritte und zur Datenschutzerklärung nach EU DSGVO. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Datenschutzerklärung ausdrücklich zu.

Suchen & Finden

Adler Union Frintrop E2 - TUSEM E3 6:0

Samstag, 20. SeptemberAdler

Meisterschaft

Bericht: Ole Buers

DJK Adler Union Frintrop E2 - TUSEM Essen E3 6:0

Es regnete, als der TuSEM-Konvoi am Wasserturm anrollte. Die Spiele zuvor wurden aufgrund des schlechten Wetters abgesagt und so war es zunächst nicht klar, ob das Spiel überhaupt stattfinden würde. Jedoch besserte sich das Wetter, als die Teams auf den Kunstrasen kamen und so stand dem Anpfiff nichts mehr im Wege. Die ersten Minuten ließen sich dann nach eigenem Anstoß auch gut an, der TuSEM konnte viele eigenen Aktionen auf dem großen Spielfeld inszenieren und kam zu Chancen. Diese wusste man allerdings zunächst vorwiegend in Person von Fabio und Alessandro nicht zu nutzen und so stand es nach der ersten Dranphase des Gastes 0:0 (´12). Danach glichen sich die Mannschaften aus, bevor Adler Union das Ruder in die Hand nahm. In den verbleibenden zehn Minuten der ersten Hälfte kam der TuSEM deutlich ins Hintertreffen, konnte jedoch den Gegentreffer durch Glück und einen starken Julian im Tor verhindern. So ging es mit einem torlosen Unentschieden in die Kabinen.

In der Pause appellierte das Trainerteam Buers/Kaplan daran, zu Beginn des zweiten Durchgangs das eigene Spiel weiter durchzusetzen und so den Gastgeber in der eigenen Hälfte zu halten und nicht etwa anders herum. Dies trat allerdings nicht ein und das Team konnte nichts mehr von dem auf den Platz bringen, was es in der Anfangsphase des Spiels ausgezeichnet hatte. Das Resultat war, dass es dann relativ schnell hinten einschlug und es nach einunddreißig Minuten 1:0 für die Mannschaft vom Wasserturm stand. Wie so oft zeigte die Mannschaft von der Margarethenhöhe im Anschluss einen Einbruch und versagte kollektiv in der Rückwärtsbewegung. Verletzungen und mangelnde Laufbereitschaft auf dem großen Feld trugen dazu bei, dass der Gegner zum Toreschießen eingeladen wurde. Jeweils in Minute 33, 35, 36 und 41 konnte Adler Union die Führung zum zwischenzeitlichen 5:0 ausbauen. Die Köpfe gingen bei den TuSEMern nach unten und das Spiel war mehr als entschieden. Die allgemeine Stimmung wurde dann noch dadurch unterstützt, dass die Kinder vom Fibelweg mitunter von den umstehenden Zuschauern vom Wasserturm verhöhnt wurden. Dies ist dann mal wieder eine hässliche Seite dieses Sports, auf welche alle Beteiligten gerne verzichten könnten. Mit den fünf Toren war jedoch noch nicht genug und so setzte Frintrop den Schlusspunkt mit dem 6:0, als nach einer TuSEM-Ecke der Weg zum Tor komplett frei war.

Für den TuSEM gilt es nun, den Kopf nicht in den Sand zu stecken, sondern sich weiter auf das Training und die eigene Entwicklung zu besinnen. Es können eben nicht alle Gegner in dieser Liga mit 25 Toren nach Hause geschickt werden und es bleibt zu hoffen, dass sich das Team am kommenden Spieltag stabilisieren kann. An diesem geht es dann zum DJK Juspo nach Altenessen.

Copyright © 2012. TUSEM e.V.
Alle Rechte vorbehalten.