Diese Seite verwendet Cookies, Google Map und diverse ähnliche Technologien. Durch Klick auf den grünen Button geben Sie Ihre Zustimmung zur Verwendung von Cookies, entsprechenden Datenübertragung an Dritte und zur Datenschutzerklärung nach EU DSGVO. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Datenschutzerklärung ausdrücklich zu.

Suchen & Finden

BV Altenessen E1 - TUSEM E1 5:4

Samstag, 22. November

Meisterschaft

Bericht: Ole Buers

BV Altenessen E1 - TUSEM Essen E1 5:4

Der TuSEM gastierte am heutigen Samstag bei BV Altenessen, dem bis dato Drittletzten der Tabelle. Jedoch warnte das heutige Trainerteam Kaplan/Kaplan/Buers die zur Verfügung stehenden Spieler vor dem Gegner, welcher gegen alle seine Gegner bisher nur knapp und zumeist unglücklich den Kürzeren gezogen hatte. So ging der TuSEM gewarnt und umso mehr konzentriert ins Spiel. Von Beginn an war dem Spiel der Gäste anzumerken, dass man darauf bedacht war, Kräfte zu schonen und einzuteilen, da am heutigen Tage keine Ersatzspieler für Pausenzeiten der Akteure sorgen konnten. Die E1 spielte dennoch in weiten Strecken gut nach vorne und konnte sich durch Torben oder auch Luca die ein oder andere, wenn auch ungefährliche, Chance erarbeiten. Gegen Mitte der ersten Hälfte war allen Beteiligten klar, dass der BV Altenessen eine taktisch gut aufgestellte Mannschaft war und es den Gästen unheimlich schwer machte, gefährliche Situationen zu kreieren. Die knappe fußballerische Unterlegenheit glich der Gastgeber dabei damit aus, dass durch ständige Rotation neue Kräfte gebracht werden konnten, die immer wieder Räume eng machen und im Spiel auf das Tor der Gäste mutiger wurden. Dennoch war der TuSEM die bessere Mannschaft in dieser ersten Hälfte und bekam die mangelnde Torausbeute auf der eigenen Seite dann kurz vor dem Halbzeitpfiff eiskalt zurück, als in der zweiundzwanzigsten Spielminute das 1:0 für den BVA fiel. Die Köpfe gingen nach unten und man sehnte im Anschluss die Halbzeit herbei – jedoch vergeblich. Durch einen hohen Ball unmittelbar vor dem Tor war die Abwehr vollkommen desorientiert und so war es ein Leichtes für einen Stürmer des BVA für den 2:0 Pausenstand zu sorgen (´24).

In der Halbzeit sammelte der TuSEM seine Kräfte und nahm sich für den zweiten Durchgang vor, das Spiel wieder in den Griff zu bekommen und bestenfalls noch zu drehen. Jedoch erlitt dieser Plan früh einen Rückschlag, als Julian im Tor sich einen Patzer erlaubte und so in Kooperation mit seiner Vordermannschaft für das zwischenzeitliche 0:3 aus TuSEMer Sicht sorgte (´28). In der Folge brauchte der TuSEM lange, um wieder zum eigenen Spiel zu finden und die Gastgeber versäumten es im Gegenzug die Führung auszubauen. Etwas glücklich traf, knappe zehn Minuten nach dem 3:0, dann Paul zum 3:1 (´36) und es kam die Frage auf, ob der TuSEM das Spiel noch einmal spannende machen könnte. Jedoch kassierte man kurz darauf das 1:4 und der kurze Schimmer der Hoffnung schien begraben (´39). Die Schlussphase bot dann jedoch so Einiges. Der TuSEM drückte jetzt und hatte sich noch nicht aufgegeben. Fünf Minuten vor Spielende traf dann Luca zum 4:2 (´45) und wenig später bekam der TuSEM nach einem der wenigen Fouls in einer der fairsten Partien seit langem, einem Freistoß, welchen Luis mit aller Entschlossenheit unter die Latte ins Tor schoss (´48). So stand es 3:4 und der BVA konnte in der Folge froh sein, dass er nicht noch den Ausgleich kassierte. Eben diesen verpasste der TuSEM und belohnte sich nicht für ein kraftraubendes Spiel.

Unter dem Strich steht ein 4:3 für den BV aus Altenessen. Der TuSEM muss sich mit dem Gedanken anfreunden, in dieser Hinrunde nicht mehr den Tabellenführer ernsthaft in Gefahr bringen zu können, auch wenn dies spielerisch mehr als möglich wäre. Das Team hat heute wieder einmal gezeigt, welch guten Ball es spielen kann. Mit Sicherheit war heute nicht die Spielerische Leistung oder die Einstellung der Grund, warum der BVA die Punkte an der Stankeitstraße behalten kann. Vielmehr hatte diese Niederlage quantitative Gründe. Manch Einer im Kader des TuSEM sollte sich hinterfragen, ob das Team und der damit verbundene Spaß am Spiel (und dann sicherlich auch der sportliche Erfolg) oder der Geburtstag des Wellensittichs an einem Samstag mehr Priorität hat. Nach Beantwortung dieser Frage kann der TuSEM vielleicht schon am kommenden Samstag gegen die E1 des FC Karnap dann auch wieder quantitativ mithalten.

Copyright © 2012. TUSEM e.V.
Alle Rechte vorbehalten.