Diese Seite verwendet Cookies, Google Map und diverse ähnliche Technologien. Durch Klick auf den grünen Button geben Sie Ihre Zustimmung zur Verwendung von Cookies, entsprechenden Datenübertragung an Dritte und zur Datenschutzerklärung nach EU DSGVO. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Datenschutzerklärung ausdrücklich zu.

Dritte feiert Last-Minute-Sieg, Zweite unterliegt im Derby

10Gemischte Stimmung nach den Partien unserer Senioren-Teams. Aus den 4 Partien gingen unsere TUSEM-Teams mit 2 Siegen sowie 2 Niederlagen heraus. Hier ein paar (Kurz-)Berichte zu den Spielen vom Sonntag (06.11.2016):
ERSTE:
TUSEM Essen I. gg. TuS Helene Essen I. 2:0 (0:0)
Tore: Dennis Bzdega, Niklas Höing
Nach dem Auswärtserfolg in der Vorwoche auf Asche hatte unsere Erste Mannschaft mit TuS Helene Essen an diesem Wochenende den Tabellenletzten zu Gast. Die wechselhaften Ergebnisse von TuS Helene der bisherigen Saison (u.a. ein Sieg gegen den Tabellenführer SG Schönebeck) ließen den TUSEM gewarnt in diese Partie gehen und es entwickelte sich auch mit Anpfiff eine recht zähe Partie. Helene versuchte kollektiv kompakt die Räume eng zu halten und einen frühen Rückstand zu vermeiden. Der TUSEM hatte daher die größeren Spielanteile auf seiner Seite, doch war man insgesamt in der ersten Halbzeit zu ungeduldig in den Aktionen, so dass viele Angriffe nicht bis in die letzte Aktion zu Ende gespielt wurden. Nach einer recht ereignisarmen ersten Halbzeit ging es somit torlos in die Halbzeitpause. Wie schon in den vorherigen beiden Partien kam der TUSEM hoch motiviert aus der Kabine und hatte bereits nach wenigen Sekunden nach Wiederanpfiff die Führung auf dem Fuß. In einer Doppelaktion scheiterten Raoul Reiß und Niklas Höing aus kurzer Distanz nur knapp. Dies war allerdings ein deutliches Zeichen für die nächsten Minuten. Der TUSEM drückte auf den Führungstreffer und der Helene-Keeper brauchte eine starke Reaktion auf der Linie, um einen Schuss von Raoul Reiß in der 54. Spielminute zu parieren. In der 63. Spielminute sollte es dann soweit sein. Dennis Bzdega, der während der Partie in den Sturm gerückt war, wurde in halblinker Position im Strafraum angespielt und netzte zur wichtigen 1:0-TUSEM-Führung ein. Leider dezimierte sich unsere Erste in der 70. Spielminute durch eine Gelb/Rote Karte nach taktischem Foul im Mittelfeld und minderte damit die gute Ausgangslage für die Schlussphase. Statt aber selber zunächst in Bedrängnis zu kommen setzte der TUSEM über die linke Außenbahn einen starken Konter. René Henneberg spielte Niklas Höing frei, der mit seiner Schnelligkeit der Helene-Defensive davoneilte und dem Helene Keeper im 1-gg-1-Duell keine Chance ließ. Ein Treffer zur richtigen Zeit, denn mit einem Mann mehr auf dem Platz hatte Helene in der Schlußphase nun mehr Räume. In den Schlussminuten musste Keeper Marcel Ptach noch ein paar gute Chancen der Gäste entschärfen, bevor der „Zu Null“-Erfolg gesichert war. Wieder einmal zeigte sich, dass es in diesem Jahr keine „geschenkten“ Punkte in der Liga gibt. Helene präsentierte sich couragiert und kämpfte bis zum Schlusspfiff.
ZWEITE:
Tus Holsterhausen II. gegen TUSEM Essen II. 1:0 (1:0)
Tore: -
Wenn diese beiden Vereine aufeinander treffen geht es um mehr als nur drei Punkte. Ein Erfolg beim Nachbarn aus Holsterhausen kann eine ganze Saison retten, ihr die Krone aufsetzen oder einfach nur versüßen. Bei den Spielern war das bereits vor dem Anpfiff zu spüren. Ein wenig Anspannung und eine Menge Vorfreude lag in der Luft. Die zu Fuß angereisten Zuschauer versprachen sich ein leidenschaftlich geführtes Derby. Sie sollten nicht enttäuscht werden. Von der ersten Minute an zeigte unsere Truppe, dass sie hier gewinnen wollte. Mit viel Druck gegen den Ball ließen die Jungs in den rot-weißen Trikots den Gegner nicht ins Spiel kommen und kamen selbst zu den ersten Chancen. Ein Schuss aus der zweiten Reihe und ein Kopfball nach einer Ecke verfehlten nur knapp ihr Ziel. Nach einer hart umkämpften Anfangsphase mit gelben Karten auf beiden Seiten, begann auch die Heimmanschaft zu verstehen, worum es ging. Mehrmals tauchte Holsterhausen vor dem Kasten unseres Keepers auf. Doch egal vor welche Aufgaben sie ihn stellten, Marc Breburda war nicht zu überwinden. Bis zur 42. Minute. Der rote Faden der bisherigen Saison zog sich in die heutige Begegnung hinein. Standard für den Gegner – Tor für den Gegner. Damit ging es in die Pause. Den Rückstand steckte unser Team sehr gut weg. Noch höher griff der TUSEM nach Wiederanpfiff an. Am Ende eines vielversprechenden Angriffs landete die Kugel vor dem linken Huf von Christopher Schmidt, doch der Ball brachte nur das Gehäuse zum Wackeln.
Das Team vom Fibelweg wechselte in Patrick Huesmann und Luca Biber frische Beine für die Offensive ein und drängte weiter auf den Ausgleich. Die Partie wurde trotz Abkühlung von Oben hitziger. Beide Mannschaften gaben keinen Zentimeter freiwillig auf. Dem Einsatz begegnete der Schiedsrichter mit leicht sitzenden Karten. Zum zweiten Mal traf es unseren Sechser Lars Kimpel in der 82. Minute. Gelb-Rot war die Folge. Kein Grund zum Aufgeben für den TUSEM, der in Unterzahl weiterhin Chancen kreierte. Von der Seitenlinie peitschten die Zuschauer unser Team bis zum Schluss nach vorne und mussten sich den Jubel erst in so mancher letzter Sekunde verkneifen. Der Ball wollte heute einfach nicht über die Linie. Nach dem Spiel waren sich alle einig. Auch wenn das glücklichere Ende nicht für uns bestimmt war, die Leistung dieser Mannschaft macht uns stolz. Ein kämpferisch und spielerisch gelungener Auftritt und ein kleiner Vorgeschmack auf das Rückspiel daheim.
(Bericht: Jörg Malzahn)
DRITTE:
FC Alanya Essen I. gg. TUSEM Essen III. 0:1 (0:0)
Tor: Javier Lopez-Benito
Zu einer wirklichen Geduldsprobe entwickelte sich die Partie für unsere Dritte Mannschaft beim FC Alanya Essen. Auf ungewohnter Asche an der Hagenbecker Bahn in Bergeborbeck benötigte der TUSEM einen Treffer kurz vor dem Schlusspfiff (88. Min.) durch Javier Lopez-Benito, um mit drei Punkten im Gepäck die Heimreise anzutreten. Durch diesen Erfolg kletterte das Team vom Trainerteam Hasse / Kellner in der Tabelle auf den 9. Platz punktgleich mit der Dritten vom Lokalnachbarn TuS Holsterhausen.
DAMEN:
TUSEM Essen Damen gg. SV Rosellen 1:3 (0:2)
Tor: Lisa Marie Mielke
Nach dem Erfolgserlebnis mit dem Unentschieden gegen die SSVg Velbert wollte das Damen-Team auch gegen den SV Rosellen Zählbares mitnehmen, doch die Partie begann denkbar schlecht. Bereits nach 8 Spielminuten gingen die Gäste in Führung und konnten noch vor dem Pausenpfiff erhöhen. Als Rosellen unmittelbar nach der Pause in der 53. Spielminute sogar auf 3:0 erhöhte war die Partie nahezu entschieden. Dem TUSEM gelang lediglich noch der Ehrentreffer durch Lisa Marie Mielke zum 1:3.


Erste siegt auf Asche, Damen holen ersten Punkt

bergeUnsere Damen haben den ersten Punkt der Saison geholt. In Velbert hat der TUSEM 2:2 gespielt, ebenso wie unsere Zweite gegen Frohnhausen.

Unsere Senioren-Teams brachten folgende Ergebnisse zu Stande:
Ballfr. Bergeborbeck I. gg. TUSEM Essen I. 1:2 (0:0)
Tore: Reiß, Golz
TUSEM Essen II. gg. VfB Frohnhausen II. 2:2 (1:1)
Tore: Kimpel, Karl Takam
TUSEM Essen III. gg. VfB Frohnhausen III. 0:2 (0:0)
Tore: -
SSVg. Velbert Damen gg. TUSEM Damen 2:2 (1:1)
Tore: Dommers, Mielke


Hier die Teamspielberichte zu den Partien von Erster, Zweiter und unserer Damen-Mannschaft (Anmerk.: Ein Spielbericht der Dritten liegt aktuell nicht vor).


ERSTE-Teambericht:
"Unsere Erste Mannschaft wollte nach dem Erfolg der Vorwoche gegen Tabellenführer SC Türkiyemspor die drei Punkte mit einem Erfolg bei Ballfreunde Bergeborbeck "vergolden". Dabei musste das Trainerteam kurzfristig nach krankheitsbedingten Absagen auf zwei weitere Spieler verzichten, so dass insgesamt knapp 10 Spieler nicht zur Verfügung standen. Mit kleinem Kader aber kollektiv guter Einstellung begann der TUSEM die Partie auf der ungewohnten Asche und war in der ersten Halbzeit das spielbestimmende Team. Allerdings bekamen die Zuschauer auf beiden Seiten in der ersten Halbzeit zunächst nur wenig gefährliche Torchancen zu sehen. Die gefährlichste Chance war ein wuchtiger Fernschuss von Max Golz, der knapp am Tor der Gastgeber vorbeistrich. Gegen defensiv agierende Ballfreunde ging es torlos in die Halbzeitpause. In der Kabine nahm sich das Team vor die größeren Spielanteile auch in Zählbares umzuwandeln. Dies sollte gelingen. Bereits in der 50. Spielminute brachte Raoul Reiss mit einem abgefälschtem Schuss von der Strafraumkante mit 1:0 in Führung. Nach Foul an Jonas Kaltenmaier im Strafraum ließ sich Max Golz die Chance vom Punkt nicht entgehen und erhöhte in der 64. Spielminute auf 2:0. Die Partie schien fast entschieden, da die Ballfreunde körperlich auch etwas abzubauen schienen. Doch es sollte sich noch eine spannende Schlussphase entwickeln, da man auch die große Chance das 3:0 zu erzielen fahrlässig in 3-gg-1-Überzahl vergab. In der 82. Spielminute kamen die Ballfreunde nocheinmal in die Partie zurück. Vor dem Treffer zum 1:2 klärte der TUSEM den Ball nicht richtig aus der Gefahrenzone und Ballfreunde nutzte dies aus. Dies setzte bei den Gastgebern nochmal Kräfte frei und der TUSEM musste noch 8 Minuten plus ca. 5 Minuten Nachspielzeit überstehen. Die vorherige Ruhe und Souveränität waren dahin. Allerdings schaffte man es sich dann noch über die Zeit zu hangeln und feierte einen insgesamt verdienten Sieg, da man 3/4 des Spiels eine gute Leistung zeigte."
_____________________________
ZWEITE-Teambericht:
"Wie soll man das Spiel bewerten, guter Fußball? Grottiger Fußball? Guter Einsatz? Also Traumkombinationen haben wir nicht geboten bekommen. Aber es war jetzt auch nicht so, als wenn man sich das Spiel nicht anschauen konnte. Es sind zwei Mannschaften aufeinander getroffen, die läuferisch viel Investiert haben und sich zum Kombinieren kaum Platz gelassen haben. Wir haben im Vergleich zu den letzten Wochen auf jeden Fall vom Willen her einen Schritt nach vorne gemacht. Aber man merkt schon noch, dass viele Spieler verletzt sind, wir erst seit dem Sommer zusammen spielen und wir die Laufwege erst noch finden müssen. Heute haben wir noch zu viel über lange Bälle in die Tiefe agiert, anstatt diese nur für die Spielverlagerung zu nutzen. Das Spiel fing aber eigentlich gut für uns an, wir setzten Frohnhausen gut fest und konnten auch den ein oder anderen Ball früh gewinnen ohne wirklich Zählbares folgen zu lassen. Das wir aber plötzlich 1:0 hinten lagen kam etwas aus dem nichts. Ein Freistoß etwa 20 Meter von unserem Tor entfernt, kommt Flach und eigentlich nicht sonderlich gefährlich auf unser Tor und zappelte plötzlich im Netz. 10 Minuten später hatte Lars Kimpel dann aber eine Antwort parat und nahm sich aus 30 Metern ein Herz, sein Hammer wird noch abgefälscht und schlägt rechts unten im Tor ein. Mit diesem Ergebnis ging es dann in die Pause, nach der wir in Überzahl agieren konnten, da sich ein Frohnhauser Spieler kurz vor der Pause für eine Grätsche von hinten in die Beine von Lars Kimpel einen Platzverweis abholte. Ob das jetzt für uns von Vor- oder Nachteil war, da bin ich mir nicht so sicher, Frohnhausen zeigte sich in der zweiten Hälfte mit noch höherer Laufbereitschaft und auf beiden Seiten nahmen die Fehlpässe zu. C. Schmidt schaffte es dann aber einen perfekten Ball in die Schnittstelle der Abwehr zu spielen, sodass Durel Karl Takam alleine auf Issam Said im Tor von Frohnhausen zulaufen konnte, an ihm vorbei ging und samt Ball ins Aus stolperte. Das war die Riesen Möglichkeit in Führung zu gehen, das tat dann aber in der 65. Minute der Gast. Dieses mal brauchen wir nur 7 Minuten um zu antworten, nach einer Ecke setzten wir im Strafraum nach und der Ball fällt Durel vor die Füße, dieses mal macht er es besser, 2:2. Frohnhausen spielte jetzt voll auf Sieg und wir ließen uns hinten rein drängen. Wir kamen jetzt immer wieder in Situationen, in denen Raum zum Kontern war, wir bekamen es aber nicht ordentlich ausgespielt oder wurden vom Frohnhauser Kampfgeist gestoppt. So blieb es beim 2:2, ein letztlich wohl faires Ergebins für ein Spiel, das wenige Glanzmomente hatte, aber dafür läuferisch auf gutem Niveau war. In einem Kreisligaspiel habe ich selten gesehen, dass zwei Mannschaften über die komplette Zeit kaum Raum hatten und bis zur letzten Minute hohes Tempo gegangen sind."
_____________________________
DAMEN-Teambericht:
"Am 10. Spieltag wartete das Frauenteam von Rafael Dobao, Linus Steynes und Christian Schild immer noch vergeblich auf die ersten Punkte in dieser Saison in der Landesliga. In den vergangenen Spielen scheiterte es meist an der mangelnden Konzentration, Kraft und Ordnung gerade in den letzten Minuten, wodurch die entscheidenden Tore zu den Niederlagen kurz vor Ende der Partien gefallen sind. In den letzten Spielen wurden die Punktverluste immer knapper und man näherte sich arbeitsintensiv dem ersten Sieg. Denn was das Frauenteam seit Wochen – eigentlich immer – beherzt ist der ständige Wille, Kampf sowie der Eigenschaft niemals aufzugeben! Das Team rückte in der letzten Zeit noch mehr zusammen und veranstaltete am vergangenen Freitag mal wieder eine Teamaktivität und war sich einig das langsam der Zeitpunkt angebrochen ist, dass man sich absolut im roten Bereich befindet der nicht mehr akzeptabel ist. Somit riss sich das Frauenteam vom TUSEM – nutzen wir hierfür mal deutliche Worte – den Arsch auf um endlich zu punkten! Mit einer gut besetzen Aufstellung begann pünktlich das Auswärtsspiel in Velbert. Hochkonzentriert begann der TUSEM und spielte nicht schlecht. Doch noch immer lief nicht alles rund, woran das Team arbeitet. Es war von Anfang an ein allgemein intensives und an die Substanz gehendes Spiel in dem man sich nichts schenkte. Doch auch hier muss man die Fairness in diesem Spiel hervorheben. Leider verursachte Melina Dobao in der 17. Spielminute einen Handelfmeter und erhielt die gelbe Karte. Den Elfmeter setzte die Velberterin jedoch nur an die Latte. Annika Kandzorra klärte den Abpraller mit dem Kopf aus der Gefahrenzone. Man erarbeitete sich ebenfalls Torchancen die aber nicht genutzt werden konnten, bis sich in der 35. Minute Spielführerin Jennifer Dommers, nach einer Hereingabe in den Strafraum, ein Herz fasste und das Leder im Netz der Gegnerinnen unterbrachte. Der TUSEM führte 0:1 in Velbert. Nur drei Minuten später glich das Team von der Poststraße jedoch schon zum 1:1 aus. Mit dem Remis ging es in die Halbzeitpause. Unbeeindruckt nahm der TUSEM das Spiel in der zweiten Hälfte wieder auf und die Partie wurde noch intensiver und kampfbetonter. Die nächste gelbe Karte auf Seiten des TUSEM erhielt Lilian Fischer fürs Meckern. Lisa Marie Mielke brachte das Team vom Fibelweg in der 68. Spielminute in Führung. Sie wurde durch einen guten Pass aus dem Mittelfeld in Szene gesetzt, lies im eins gegen eins die letzten Abwehrspielerin stehen und schob zum 1:2 ein. Sie lief postwendenden zu Trainer Rafael Dobao und sprang ihm in die Arme und bedankte sich damit im Namen der Mannschaft für die immer wieder aufmunternden Worte, Nachrichten und dem Glauben den er und das gesamte Trainerteam zu jeder Zeit in das Frauenteam hatten, dass die Zeit des TUSEM noch kommen wird! Die Gastgeber glichen in der 75. Spielminute zum 2:2 aus, doch die Köpfe hängen lassen war nicht angesagt und man kämpfte beherzt weiter. Torhüterin Estelle Benning lenkte nach einer Flanke einen höchst brenzlichen Kopfball einer freistehenden Spielerin aus 2 Metern Entfernung so gerade eben noch über das Tor. Die daraus resultierende Ecke konnte der TUSEM aus der Gefahrenzone klären. Kurz vor Schluss hatte Stürmerin Lisa Marie Mielke noch die Gelegenheit das 2:3 zu erzielen. Sie lief alleine auf die Velberter Torhüterin zu, diese konnte in letzter Sekunde einschreiten und hielt den Torschuss. Somit endete das Spiel mit einem 2:2 und brachte den ersten Punktgewinn ein. Der Bann der ewigen Niederlagen war somit gebrochen, nicht direkt mit einem Sieg aber immerhin erkämpfte man sich bis zur letzten Sekunde den ersten Punkt in der laufenden Saison gegen eine Mannschaft die oben mitspielt.
Nächsten Sonntag begrüßt das Frauenteam vom TUSEM den SV Rosellen am Fibelweg. Anstoß ist wie immer um 15:00 Uhr. Wir freuen uns auf viele Zuschauer und die Unterstützung die nun noch wichtiger als jemals zuvor war."
Fotos: Spielimpressionen Erste Mannschaft (Quelle: T. Tillmann - RevierSport) - Hier die ganze Bilderserie: http://www.reviersport.de/gallery/show-6134-p0.html


Erste schlägt Tabellenführer Türkiyemspor

DSC 8599Nach dem tristen letzten Wochenende holten unsere Seniorenteams diesmal aus 4 Partien 7 Punkte. Leider gelang es unseren DAMEN nicht den ersten Punktgewinn der Landesliga-Saison zu verbuchen. In der Nachspielzeit kamen die Gäste von Bayer Wuppertal zum 1:0-Siegtreffer. So warten unsere Damen leider weiterhin auf die ersten Punkte.

Mehr Grund zur Freude hatte heute unsere ERSTE, die mit einem Sieg gegen den Tabellenführer SC Türkiyemspor für strahlende Gesichter sorgte. Gegen die Gäste von der Raumerstraße, die sich vor der Saison enorm verstärkten und mit zuletzt 23 geschossenen Toren aus den letzten 3 Partien eine Duftmarke setzten, war der TUSEM von Beginn an hoch motiviert und ließ den Gästen wenige Räume. Türkiyemspors Offensive war meist nur nach Standardsituationen gefährlich. So auch in der 18. Spielminute bei einem direkten Freistoß, den TUSEM Keeper Marcel Ptach aus dem Eck zur Ecke lenkte. Anders als in den Wochen zuvor gelang es unserer Ersten, die auch heute wieder viele Ausfälle verkraften musste, mit der ersten guten Torchance in Führung zu gehen. Niklas Höing wurde in der 22. Spielminute freigespielt und netzte zur wichtigen 1:0-Führung ein. Leider hatte die Führung nicht lange Bestand, denn Türkiyems-Standardspezialist glich mit einem direkten Freistoß zum 1:1 aus. Für die Zuschauer war es eine unterhalsame Partie mit großem Engagement auf beiden Seiten. Vor der Pause hatte der TUSEM noch durch einen Kopfball von Daniel Hußmann die Chance in Führung zu gehen, doch es blieb beim 1:1 zur Pause. Man musste sich also auf eine umkämpfte zweite Halbzeit einstellen. Der TUSEM begann direkt offensiv und versuchte das Tempo hochzuhalten. In der 49. Spielminute entschied der Schiedsrichter bei einem Zweikampf im Strafraum dann auf Elfmeter für den TUSEM. Symptomatisch für das in den letzten Wochen z.T. auch fehlende Glück, konnte man diesen nicht im Netz unterbringen. Doch statt mit dem Pech zu hadern versuchte der TUSEM weiter auf da 2:1 zu drängen. Niklas Höing spielte in der 61. Spielminute auf der Außenbahn sein Tempo aus und seine Hereingabe von der Grundlinie bugsierte Sturmkollege Daniel Hußmann zum umjubelten 2:1 ins Netz. Die Partie blieb eng und Türkiyem versuchte alles um zum Ausgleich zu kommen, doch an diesem Tag machte der TUSEM die Tore. Die Räume wurden größer, da bei Türkiyem die Kräfte schwanden und der TUSEM zog durch Tore von Raoul Reiss (75. Min.) sowie Florian Peter (82. Min.) auf 4:1 davon. Dies war die Entscheidung zu Gunsten des TUSEM. Türkiyemspor gelang lediglich mit dem Schlusspfiff durch einen erneuten direkten Freistoß der 4:2-Anschlusstreffer. Ein wichtiger Sieg für unsere Erste, die damit hoffentlich etwas Schwung für die nächsten Wochen mitnimmt. "Nächsten Sonntag müssen wir an die heutige Leistung anknüpfen. Die Ausfälle, die wir aktuell verkraften müssen, muss jeder durch Engagement im Training und Spiel kompensieren," so Trainer Kevin Busse. "Ich bin gespannt, ob wir das heutige Gesicht auch nächsten Sonntag auf den Platz bringen."

Die drei Punkte im Blick hatte unsere ZWEITE heute auch beim Lokalderby am Haarzopfer Föhrenweg. Nach torloser erster Halbzeit brachte Niklas Klein den TUSEM in der 57. Spielminute in Führung. Leider konnte man die Führung nicht bis zum Ende halten. In der 89. Spielminute kam SuS Haarzopf noch zum 1:1 Ausgleich und sicherte sich damit einen Punkt.

Recht deutlich mit 3:0 siegte unsere DRITTE heute an der Kuhlhoffstraße in Altenessen. Durch einen Treffer von Marvin Holtmann konnte der TUSEM bereits nach 8 Minuten gegen die Vierte von SG Altenessen in Führung gehen und ging mit diesem Ergebnis in die Pause. Nach dem Seitenwechsel legte der TUSEM noch zwei Treffer durch "Heimaturlauber" Matthias Schramm sowie Konstantin Schneppel zum 3:0-Endstand nach. Wir gratulieren der Mannschaft und dem Trainerteam zum klaren Sieg!

Hier die Partien im Überblick - So. 23.10.2016:

TUSEM Essen I. gg. SC Türkiyemspor Essen I. 4:2 (1:1)
Tore: Höing, Hußmann, Reiss, Peter

SuS Haarzopf II. gg. TUSEM Essen II. 1:1 (0:0)
Tor: Klein

SG Altenessen IV. gg. TUSEM Essen III. 0:3 (0:1)
Tore: Holtmann, Schramm, Schneppel

TUSEM Damen gg. Bayer Wuppertal 0:1 (0:0)


Zweite mit Derby - Erste empfängt Spitzenreiter

TorschussZwei Heimspiele stehen an diesem Sonntag (23.10.) an.

Unter anderem empfängt unsere Erste den spielstarken Tabellenführer SC Türkiyemspor, der sich vor der Saison mit vielen bezirks- und landesliga-erfahrenen Akteuren verstärkte und nach 9 Spieltagen die Tabelle anführt. Eine schwere Aufgabe für unsere Erste ebenso wie für unsere Damen, die um 15 Uhr Bayer Wuppertal zu Gast haben.
Für unsere Zweite steht ein Auswärtsspiel auf Asche an. Die Mannschaft hat dabei eine kurze Anreise und wird sich mit Platznachbar SuS Haarzopf II. am Föhrenweg messen. Weiter ist der Weg für die Dritte, die an der Kuhlhoffstraße bei SG Altenessen IV antritt.
Hier die Partien im Überblick - So. 23.10.2016:
11.00h - TUSEM I. gg. SC Türkiyemspor Essen I. (SP Fibelweg)
11.00h - SuS Haarzopf II. gg. TUSEM II. (SP Föhrenweg)
11.00h - SG Altenessen IV. gg. TUSEM III. (SP Kuhlhoffstr.)
15.00h - TUSEM Damen gg. Bayer W´tal (SP Fibelweg)


Erste scheidet unglücklich aus dem Kreispokal aus

MintardNach der schwachen Sonntagspartie in Altenessen zeigte sich unsere Erste am Dienstagabend von der besseren Seite und lieferte dem Bezirksliga-Tabellenführer einen intensiven Pokalfight.

Jonas Kaltenmeier brachte den TUSEM mit 1:0 nach der Pause in Führung, doch Mintard konnte ausgleichen und in der Schlussphase sogar in Führung gehen. Unsere Erste bewies Moral und glich wenig später nach schöner Kombination durch den eingewechselten Florian Peter zum 2:2 aus. Als alles nach Verlängung aussah kam Mintard noch zu einer Chance und konnte fast mit dem Schlusspfiff zum 3:2 Siegtreffer einnetzen. Ein bitterer Dämpfer in der Schlussninute zumal der Treffer aus einer Abseitsposition resultierte, die nicht geahndet wurde. Damit scheidet unsere Erste unglücklich aus dem diesjährigen Kreispokal aus. Wir hoffen, dass die Mannschaft am Sonntag eine ähnlich couragierte Leistung auf den Platz bringen kann und sich gegen den A-Liga Tabellenführer Türkiyemspor gut präsentiert. Der heutige Pokalfight hat zumindest wieder Spaß gemacht. Weiter so Jungs!


Copyright © 2012. TUSEM e.V.
Alle Rechte vorbehalten.