Diese Seite verwendet Cookies, Google Map und diverse ähnliche Technologien. Durch Klick auf den grünen Button geben Sie Ihre Zustimmung zur Verwendung von Cookies, entsprechenden Datenübertragung an Dritte und zur Datenschutzerklärung nach EU DSGVO. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Datenschutzerklärung ausdrücklich zu.

Keine Punkte für unsere Seniorenteams

justinDrei Spiele, null Punkte. Das ist die Bilanz unserer Senioren-Mannschaften an diesem Sonntag. Weder die Zweite, noch die Dritte oder die Damen konnten punkten. Vielleicht läuft es ja am kommenden Dienstag aus TUSEM-Sicht besser, dann trifft unsere Erste auf die SF Altenessen 18 (19:30 Uhr, SP Fibelweg).
Unsere Zweite musste sich DJK Dellwig geschlagen geben. Auf dem schwer zu bespielenden Aschenplatz am Scheppmannskamp stand es am Ende 3:0 (1:0) für die Dellwiger. Kurz vor der Pause musste der TUSEM das 0:1 hinnehmen, keine gute Grundlage für die zweite Hälfte. Nach den beiden Dellwiger Toren in der 57. und 67. Spielminute war das Spiel entschieden, obwohl die Gastgeber die letzte Viertelstunde wegen einer Roten Karte in Unterzahl agierten. Unsere Zweite kam jedoch nicht mal mehr zum Anschluss, verließ den Platz ohne eigenes Tor.
Auch unsere Dritte ging als Verlierer vom Platz. Das Heimspiel gegen die Zweitvertretung von TuS 84/10 begann kurios: Weil kein Schiedsrichter vor Ort war, pfiff zunächst ein gegnerischer Betreuer. Nach einer guten Viertelstunde, kurz nach der Führung für die Bergeborbecker, kam dann der richtige Schiedsrichter und leitete die verbleibenden Spielminuten. Für unsere Dritte lief es bis zur Pause gar nicht schlecht, Durel Takam traf immerhin zum Ausgleich (36.). Kurz nach dem Seitenwechsel brachte der TUSEM-Stürmer sein Team sogar in Führung (48.), doch die Gäste glichen aus (59.). Zwar kam der TUSEM durch Jonas Engels zum 3:2 (64.), doch 84/10 drehte das Ergebnis innerhalb von zwei Minuten (77./78.). Die Vorentscheidung, denn der TUSEM kam nicht mehr heran. Das 5:3 (84.) und schließlich auch das 6:3 (90.) besiegelten die dritte Saisonnniederlage für unsere Dritte.
Unsere Damen mussten ebenfalls einen kleinen Dämpfer hinnehmen. Das Heimspiel gegen den SV Haldern ging knapp mit 2:3 (2:0) verloren. Dabei lief es im ersten Durchgang eigentlich nach Maß: Jennifer Dommers (11.) und Lisa Marie Mielke (30.) brachten den TUSEM mit 2:0 in Führung und sorgten für eine gute Grundlage für die zweite Halbzeit. Doch die Gäste von der niederländischen Grenze wurden mit der Zeit mutiger und drehten in der Schlussphase auf. Nach dem Anschlusstreffer (76.) gelang dem SV der Ausgleich (84.), ehe ein verwandelter Strafstoß in der letzten Spielminute die Partie kippen ließ. Äußerst ärgerlich für unsere Damen, denn bis zur 78. Minute schien der TUSEM als Sieger vom Platz zu gehen.

Die Spiele in der Übersicht:
DJK Dellwig I - TUSEM II 3:0 (1:0)
Tore: 1:0 (43.), 2:0 (57.), 3:0 (67.).
TUSEM III - TUS 84/10 II 3:6 (1:1)
Tore: 0:1 (15.), 1:1 Durel Takam (39.), 2:1 Durel Takam (48.), 2:2 (59.), 3:2 Jonas Engels (64.), 3:3 (77.), 3:4 (78.), 3:5 (84.), 3:5 (90.).
TUSEM Damen - SV Haldern 2:3 (2:0)
Tore: 1:0 Jennifer Dommers (11.), 2:0 Lisa Marie Mielke (30.), 2:1 (76.), 2:2 (84.), 2:3 (90./FE).

 

Kommende Partie:
TUSEM I. - SF Altenessen 18
Dienstag, 19:30 Uhr, SP Fibelweg


 

Keine leichten Aufgaben für unsere Seniorenteams

DAuf unsere Senioren-Teams warten am kommenden Spieltag schwierige Aufgaben. Während unsere Zweite, Dritte und die Damen am Sonntag spielen, muss sich unsere Erste noch bis Dienstag gedulden.

Unsere Zweite steht am Sonntag auswärts vor einer schwierigen Aufgabe. Am Scheppmannskamp wartet der aktuelle Tabellendritte der Kreisliga B, die DJK Dellwig 10. Bislang sind die Dellwiger noch ungeschlagen, neben drei Unentschieden gab es auch fünf Siege. Bei unserer Zweiten, die momentan auf dem achten Tabellenplatz steht, sieht das etwas anders aus. Zwar holte das Team von Björn Jurisch und Frank Teubert schon drei Siege, dafür setzte es aber auch schon drei Niederlagen und zwei Unentschieden. Nach der 0:2-Niederlage gegen Kreisliga A-Absteiger Ballfreunde Bergeborbeck hatte unsere Zweite in der vergangenen Wochel spielfrei. Jetzt gilt es diese Niederlage  nach Möglichkeit wett zu machen, auch wenn es nicht einfach werden dürfte.

Auch unsere Dritte will zurück in die Erfolgsspur. Zwar holte das Höller/Kammesheidt-Team zuletzt einen 5:2-Sieg gegen die Zweitvertretung von TuRa 86, doch richtig zufrieden ist man noch nicht. Momentan rangiert unsere Dritte auf dem vierten Tabellenplatz, zum Tabellenführer TuS Holsterhausen II sind es acht Zähler Rückstand. Somit gilt es am Sonntag im Heimspiel gegen die Zweite Mannschaft von TuS 84/10 nachzulegen und dadurch den Anschluss zu den oberen Plätzen zu halten. Allerdings weiß der Tabellensechste aus Bergeborbeck genau wie man Tore schießt: In neun Partien traf 84/10 bereits 35 Mal. Aber der TUSEM ist in dieser Statistik deutlich besser, mit 44 geschossenen Toren hat unsere Dritte neben SC Phönix II die beste Offensive der Liga.

Für unser Damen-Team läuft es in dieser Saison nach Maß: Nach acht Spielen steht der TUSEM auf dem dritten Platz in der Landesliga-Tabelle, bislang gab es sogar vier Siege. Am Sonntag kommt der SV Haldern, momentan Siebter, zum Fibelweg. Die Mannschaft von der niederländischen Grenze konnte bislang auswärts noch nicht gewinnen, zeigte sich dafür aber recht heimstark. Sollte der SV diesmal auch auswärts seine Stärken ins Spiel bringen, muss der TUSEM auf der Hut sein. Verstecken braucht er sich aber sicher nicht, denn als Tabellendritter gehen unsere Damen als Favorit in die Partie.

Unser Erste hat noch etwas Zeit zum Durchschnaufen. Erst am kommenden Dienstag geht es in der Liga weiter, dann kommen die Sportfreunde Altenessen auf die Margarethenhöhe. Dann will unsere Erste den Positivlauf fortsetzen und sich weiter in den Spitzenplätzen festsetzen. Die Sportfreunde haben momentan einen echten Lauf: Seit fünf Partien sind sie ungeschlagen, darunter gab es sogar vier Siege. Vor allem das 4:2 gegen Spitzenteam SG Altenessen sticht heraus und es zeigt, dass die "18er" ein unangenehmer Gegner ist und jeden schlagen kann. Das will der TUSEM natürlich verhindern, auf dem eigenen Platz soll nach Möglichkeit der nächste Sieg her.

 

Wir wünschen unseren Teams viel Erfolg und hoffen wieder auf viele Zuschauer!

 

Hier die Partien im Überblick:

DJK Dellwig 10 - TUSEM II.

(So., 11 Uhr, Scheppmannskamp)

TUSEM III. - TuS 84/10 II

(So., 13 Uhr, Fibelweg)

TUSEM Damen - SV Haldern

(So., 15 Uhr, Fibelweg)

TUSEM I. - SF Altenessen

(Di., 19.30 Uhr, Fibelweg)


 

Sportlich erfolgreicher Sonntag für unsere Senioren

1Sportlich gesehen hätte der vergangene Sonntag für unsere Seniorenteams kaum besser laufen können. Dennoch bleibt beim Spiel unserer Ersten ein fader Beigeschmack.

Unsere Erste hat die Tabellenführung erfolgreich verteidigt. Gegen den ESC Preußen gewann der TUSEM am Ende souverän mit 3:1 (1:0), doch es blieb lange eine spannende Partie. Erst kurz vor der Pause ging der TUSEM durch Raoul Reiß in Führung, der einen verschossenen Elfmeter abstauben konnte (43.). Zuvor hatte der TUSEM zahlreiche Chancen, doch diese blieben ungenutzt. Nach dem Seitenwechsel machten die Gäste aus Altenessen mehr Druck, allerdings gehörte das erste Tor der zweiten Halbzeit den Gastgebern. Nach einem gut ausgespielten Angriff war es Tom Katschinski, der auf 2:0 erhöhen konnte (64.). Preußen gab sich jedoch nicht auf und kam per direkt verwandeltem Freistoß zum Anschlusstreffer (82.). Zwar keimte beim ESC noch einmal Hoffnung auf, doch Karol Szmelter setzte nur eine Minute nach dem 1:2 den Deckel drauf (83.).
Was dann nach dem Spiel passierte, stellte das Sportliche in den Hintergrund. Hier geht es zum Extra-Bericht.

Unsere Dritte war diesmal ebenfalls erfolgreich. Mit 5:2 setzte sich das Höller/Kammesheidt-Team gegen die Zweitvertretung von TuRa 86 durch. Allerdings dauerte es etwas, bis der TUSEM so richtig ins Rollen kam. TuRa ging schnell mit 2:0 in Führung, ehe der TUSEM bis zur Halbzeit noch zum Ausgleich kam. Im zweiten Durchgang sorgte unsere Dritte dann für klare Verhältnisse und ging mit 5:2 als Sieger vom Platz. Hier geht es zum Spielbericht.

Unsere Damen spielen weiterhin eine tolle Saison. Mit dem deutlichen 4:0 gegen BW Fuhlenbrock konnte der TUSEM bereits seinen vierten Saisonsieg feiern, das macht momentan sogar Platz drei in der Landesliga-Tabelle. Kurz vor der Pause sorgte Stürmerin Nora Ruda für die Führung (40.), ehe sie in der 77. Spielminute auf 2:0 erhöhte. In der Schlussphase sorgten Tore von Julia Radomski (85.) und Lisa Marie Mielke mit ihrem siebten Saisontor (87.) für die Entscheidung und den 4:0-Endstand.


 

Fußball wird beim Heimsieg der Ersten zur Nebensache!

Sportplatz3Eigentlich war alles entschieden, der Schiedsrichter pfiff die Partie ab und der TUSEM hätte sich über den verdienten 3:1-Heimsieg gegen ESC Preußen Essen eigentlich unbeschwert freuen können, doch plötzlich wurde der Sport zur Nebensache.

Ein Preußen-Spieler verlor mit dem Schlusspfiff die Kontrolle und ging den Betreuer unserer Ersten in einer Diskussion an der Seitenauslinie mit einem brutalen Tritt gegen den Kopf an. Ein unfassbare Aktion, die fassungslos macht. Zwar waren die vorherigen 90 Minuten in ein paar Phasen etwas hektischer (u.a. musste der Preußen-Trainer den Innenraum verlassen und der ESC kassierte 7 gelbe Karte sowie eine gelb-rote Karte – 1x gelbe Karte für TUSEM ), doch mit einem derartigen Ausbruch hatte keiner gerechnet. Glücklicherweise konnte die Situation insgesamt durch Ordnungsdienst, Vereinsverantwortliche und andere Spieler beider Seiten schnell beruhigt werden, so dass die Situation nicht weiter eskalierte. Die zugerufene Polizei nahm den Vorfall auch entsprechend auf und der attackierte Betreuer unserer Ersten wurde zur Untersuchung ins Krankenhaus gebracht. Wir hoffen, dass es hier keine schlimmeren Folgen gibt und wünschen alles Gute.

Nun einen Spielbericht zum 8. Sieg im 9. Spiel noch zu formulieren hat diese Aktion hinfällig gemacht, wobei es ein sehr ordentlicher fußballerischer Auftritt unserer Jungs war.
Auch die ESC-Verantwortlichen waren von der Aktion geschockt und wussten, welche Folgen diese Aktion haben wird und welche Konsequenzen nun zu ziehen sind. Der junge Preußen-Vereinsvorstand hatte zuletzt über den Preußen-Cup, Aktionen für Flüchtlinge und Co. viel versucht den ESC in ein positives Licht zu rücken. Durch diese Aktion ist dem nun ein Bärendienst erwiesen worden und macht entsprechende Reaktionen notwendig.

Uns macht es traurig, dass so etwas auf dem SPORTplatz passiert und die eigentliche Freude am Fußball und dem heutigen Sieg trübt.

TUSEM I. - ESC Preußen 3:1 (1:0)

TUSEM-Tore: Raoul Reiss, Tom Katschinski, Karol Szmelter


 

Drei Seniorenspiele am Fibelweg

15Ausschließlich Heimspiele bestreiten unsere Senioren-Teams am kommenden Sonntag. Ein geballtes Fußballprogramm am Fibelweg ist damit vorprogrammiert.

Den Anfang macht um 11 Uhr die Erste gegen den ESC Preußen Essen. Die Gäste von der Seumannstraße kommen gestärkt durch einen Sieg gegen den Tabellendritten BV Altenessen zum Fibelweg. Unsere Erste möchte ihrerseits den Schwung des Derby-Erfolgs mitnehmen und in der Erfolgsspur bleiben. Der ESC, der sich vor der Saison mit einigen bezirks- und landesligaerfahrenen Akteuren verstärkte, wird ein harter Prüfstein sein.

Nach dem Spiel der Ersten rollt der Ball bei unserer Dritten. Gegen die Zweitvertretung von Tura 86 möchte das Höller-/ Kammesheidt-Team nach der 1:7-Derby-Klatsche wieder in die Erfolgsspur zurück und wieder den gewohnten Teamspirit auf den Platz bringen. Anstoß der Partie gegen das Team aus Altendorf ist um 13 Uhr.

Auch unsere Damen mussten am vergangenen Sonntag einen Dämpfer einstecken und kehrten mit einer Niederlage aus Bocholt zurück. Nun geht es gegen den Tabellennachbarn BW Fuhlenbrock. Es wird eine konzentrierte Teamleistung notwendig sein, um gegen den Tabellenvierten punkten zu können. Anstoß ist um 15 Uhr am Fibelweg.

Wir drücken unseren Damen sowie den anderen Teams die Daumen und hoffen auf interessante Spiele.

Hinweis: Unsere Zweite Mannschaft ist bedingt durch den Rückzug von Wacker Bergeborbeck spielfrei.


 

Copyright © 2012. TUSEM e.V.
Alle Rechte vorbehalten.