Diese Seite verwendet Cookies, Google Map und diverse ähnliche Technologien. Durch Klick auf den grünen Button geben Sie Ihre Zustimmung zur Verwendung von Cookies, entsprechenden Datenübertragung an Dritte und zur Datenschutzerklärung nach EU DSGVO. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Datenschutzerklärung ausdrücklich zu.

Erste und Dritte erkämpfen sich Unentschieden

5Wie zu erwarten bekamen die vielen Zuschauer an der Altenessener Kuhlhoffstraße ein umkämpftes Spitzenspiel zu sehen, dass nur wenige spielerische Highlights bot. Dafür wurden die Zuschauer mit Kampf und Spannung entschädigt.

Zweimal konnte unsere Erste in Führung gehen, doch durch Stellungs- und Zuordnungsfehler in der Defensive gelang der SG Altenessen, die sich in den letzten Wochen bis ins Halbfinale des Kreispokals vorspielen konnte und nach dem Bezirksliga-Abstieg eine starke Saison spielt, der Ausgleich. In der hitzigen Endphase sahen die Gastgeber noch eine gelb/rote Karte, doch aus der kurzen numerischen Überzahl schlug der TUSEM keinen Profit mehr, so dass am Ende ein 2:2-Unentschieden zu Buche stand und der TUSEM weiterhin 6 Punkte vor der SGA rangiert. "Insgesamt haben wir heute nicht die Leichtigkeit in unser Spiel bekommen. SGA hat sehr diszipliniert agiert. Nach der zweimaligen Führung hätten wir uns auch über drei Punkte nicht beschwert, aber mit dem Unentschieden müssen wir uns auch begnügen können. Es hat sich wieder gezeigt, wie eng und umkämpft jede Partie ist. Dies werden wir auch kommenden Sonntag gegen RuWa merken," so Trainer Kevin Busse.

Leider sehr kurzfristig musste unsere Zweite die Partie gegen die Zweitvertretung des Vogelheimer SV absagen, da gleich mehrere Spieler kurzfristig aus gesundheitlichen Gründen dem Trainerteam am Vormittag absagten. Dies traf leider alle Beteiligten sehr kurzfristig, so dass eine Absage unausweichlich war und umgehend gemeldet wurde. Leider dauerte die Informationskette etwas, so dass sich einige Spieler schon auf dem Weg zum Spiel befanden. Dies war natürlich sehr unglücklich und wir bedauern dies. Die drei Punkte gehen damit nun kampflos an den Vogelheimer SV, der mit Sicherheit diese sportlich lieber erspielt hätte.

Unsere Dritte bewies auf dem kleinen Ascheplatz am Don Bosco-Gymnasium eine tolle Moral und erkämpfte sich bei der Ersten von Eintracht Borbeck ein 3:3-Unentschieden. Dabei glich das Team einen 0:2 und 2:3-Rückstand aus. Wie berichtet wird (u.a. bei "Fussballszene Essen") zeigte Justin Behrendt in der Schlussphase beim Stand von 3:3 ein sehr sportliches Verhalten. Statt die Ecke auszuführen, die der Schiedsrichter anzeigte, gab er den Ball zum Abstoß an die Borbecker ab, da er zuletzt am Ball war. Eine kleine aber schöne Geste. Am Ende blieb es beim 3:3-Unentschieden.

Eine kleines Novum bekamen die Zuschauer beim Spiel der TUSEM Frauen zu sehen. 7 Tore und der 3:4-Endstand hatten bereits zur Pause bestand. Allein in den ersten 25 Spielminuten fielen 5 Tore. Leider gelangen davon 4 Tore den Gästen des HSC Berg. Der TUSEM zeigte aber Moral und kämpfte sich auf 3:4 noch heran. Leider reichte es zu mehr nicht, so dass man sich am Ende knapp geschlagen geben musste.

Hier die Spiele im Überblick:

SG Altenessen I. gg. TUSEM Essen I. 2:2 (1:1)
Tore: Mark Gaede, Max Golz

TUSEM Essen II. gg. Vogelheimer SV II. abgesagt!
(Spielwertung für VSV II.)

Eintracht Borbeck I. gg. TUSEM Essen III. 3:3 (2:0)
Tore: Durel Karl Takam (2), Justin Behrendt

TUSEM Damen gg. HSC Berg 3:4 (3:4)
Tore: Alexandra Münster, Nora Ruda, Lisa Marie Mielke


 

Spannende Spiele für unsere Senioren

33Am kommenden Wochenende sind wieder alle unsere Senioren-Teams im Einsatz. Dabei treffen die Mannschaften fast durchgängig auf direkte Tabellennachbarn, so dass spannende Partien zu erwarten sind.

Ein wahres Topspiel bestreitet unsere Erste beim Bezirksliga-Absteiger und Tabellenzweiten DJK SG Altenessen. Das bezirksligaerfahrene Team von der Kuhlhoffstraße spielt nach dem Abstieg eine starke Saison und konnte sich u.a. auch für das Pokal-Halbfinale qualifizieren. Letztes Jahr im Pokal-Viertelfinale konnte unsere Erste nach 0:2-Rückstand einen knappen Sieg landen. Es wird Sonntag eine richtig harte Bewährungsprobe für das Team.

Unsere Zweite hat nach gutem Saisonstart zuletzt nur wenige Punkte einfahren können. Gegen die Zweitvertretung des Vogelheimer SV wird das Team von Frank Teubert und Björn Jurisch an diesem Sonntag alles daran setzen, nach Möglichkeit gegen den Tabellenfünften die Punkte am Fibelweg zu halten. Die Vogelheimer zählen allerdings zu den spielstärkeren Teams der Liga, so dass es kein leichtes Unterfangen wird.

Auf dem kleinsten Fußballplatz Essens, hinter dem Don Bosco-Gymnasium in Borbeck, geht es für unsere Dritte um Punkte. Gegner wird die Erste Mannschaft von DJK Eintracht Borbeck sein, die in den letzten Jahren gleich zwei Abstiege hinnehmen musste und nun in der Kreisliga C einen Neuanfang startet. Beide Teams liegen in der Tabelle punktgleich auf, so dass mit einem Sieg der Gewinner der Partie den Konkurrenten auf Distanz halten kann.

Unsere Frauen haben am mit dem HSC Berg den Tabellenachten am Fibelweg zu Gast. Obwohl der HSC mit 32 Gegentoren aktuell die meisten Treffer der Liga hinnehmen musste, liegen die Gäste u.a. mit 3 Siegen im Tabellenmittelfeld auf Platz 8 und damit nur wenige Punkte hinter dem TUSEM. Hier werden unsere Frauen eine sehr fokussierte Leistung abliefern müssen, um die Punkte am Fibelweg zu halten.

Hier die Partien im Überblick - So. 08.11.2015:

11.00h - Eintr. Borbeck I. gg. TUSEM III. (SP Theodor-Hartz-Str.)
13.00h - TUSEM II. gg. Vogelheimer SV II. (SP Fibelweg)
14.30h - SG Altenessen I. gg. TUSEM I. (SP Kuhlhoffstraße)
15.00h - TUSEM Damen gg. HSC Berg (SP Fibelweg)


 

Gemischtes Wochenende für unsere Seniorenteams

kreisWährend unsere Erste und die Dritte Auswärtssiege einfahren konnten, mussten sich unsere Frauen und die Zweite geschlagen geben.

Siegreich konnte unsere Erste die umkämpfte Partie in Schönebeck gestalten. Der 2:0-Auswärtssieg gegen die SG Schönebeck war der siebte Sieg "zu Null" in dieser Saison, allerdings bedurfte dieser viel Geduld und großer Laufbereitschaft. Insgesamt wirkte der TUSEM nach dem Spiel vom Dienstag noch etwas müde. Bis zur Pause blieb es torlos. In der 56. Spielminute stellte Max Golz mit dem Führungstreffer die Weichen auf Sieg. Er verwertete den Abpraller von einem starken Freistoß von Tom Katschinski, der vom Aluminium ins Feld zurücksprang, zur umjubelten Führung. Nach dem Treffer verlor der TUSEM aber den Zugriff aufs Spiel und die SGS kam besser auf. Es brauchte auch etwas Glück, dass ein Fernschuss der Schönebecker nicht im Tor landete. Der Ball landete an der Unterkante der Latte und sprang kurz vor der Linie auf und ins Feld zurück. Dies war die größte Chance der Gastgeber in dieser Partie. Auf der Gegenseite kam der TUSEM nun zu Konterchancen. Eine dieser Chancen verwertete der eingewechselte Niklas Höing zum 2:0-Endstand. Danach passierte nicht mehr viel. Die SGS kassierte allerdings noch nach überhartem Einsteigen in der 86. Spielminute eine rote Karte.
"Wir sind froh in Schönebeck endlich auch mal dreifach gepunktet zu haben. Das nötige Quäntchen Glück Mitte der zweiten Halbzeit haben wir uns durch eine starke Laufbereitschaft erarbeitet. Auch wenn die Frische gefehlt hat, so haben wir dennoch sehr diszipliniert agiert," so Trainer Kevin Busse.

Leider keinen Grund zum Feiern hatte unsere Zweite. Sie unterlag dem bisherigen Tabellenletzten SpVgg. Schonnebeck III. mit 0:3. In der Vorbereitung hatten beide Teams bereits gegeneinander getestet. Auch hier siegten die Gäste vom Schetters Busch. Die zweiwöchige Spielpause wird der von Verletzungen gebeutelten Mannschaft nun gut tun, so dass man in 2 Wochen gegen Vogelheim 2 wieder mehr Grund zum jubeln hat.

Auswärts und auf Asche galt es für unsere Dritte zu versuchen dreifach zu punkten. Dies gelang dem Team von Simon Höller bei der Dritten vom SC Frintrop. Die frühe Führung der Gastgeber glich Michael Potthoff in der 33. Spielminute aus. Mit diesem Ergebnis ging es auch in die Halbzeitpause. Nach 90. Minuten konnte der TUSEM aber über drei Punkte jubeln, denn durch ein Eigentor der Frintroper sowie einen Treffer von Yannik Schienbein stand ein 3:1-Auswärtssieg zu Buche. Durch den Sieg schiebt sich die Dritte wieder unter die Top 5 der Liga.

Eines der wenigen "Essener Derbys" in der Frauen-Landesliga hatten die TUSEM Frauen vor der Brust. Auswärts ging es an den Langmannskamp in Steele. Dort traf man auf die SpVgg. Steele 03/09, die sich nach den letzten Partien im Aufwind befand. Die Gastgeberinnen erwischten einen Start nach Maß und gingen früh durch ein Eigentor des TUSEM mit 1:0 in Führung. Dies war auch der Halbzeitstand. Leider erwischten unsere Damen nicht ihren besten Tag, so dass das Steeler-Tor vernagelt blieb und man sich hinten noch drei Gegentore fing. Am Ende musste der TUSEM mit einem 0:4 die Heimreise antreten.

 

Wir blicken somit auf einen gemischten TUSEM-Spieltag zurück. Neben 2 Siegen gab es auch 2 Niederlagen. Insbesondere unsere Erste bleibt dabei weiter in der Erfolgsspur und steht weiterhin auf Platz 1 der Kreisliga A.

 

Hier die Ergebnisse im Überblick:

SG Schönebeck I. gg. TUSEM I. 0:2
TUSEM-Tore: Max Golz, Niklas Höing

TUSEM II. gg. SpVgg. Schonnebeck III. 0:3
TUSEM-Tore: keine

SC Frintrop III. gg. TUSEM III. 1:3
TUSEM-Tore: Michael Potthoff, Yannik Schienbein, ET (Frintrop)

SpVgg. Steele 03/09 gg. TUSEM Damen 4:0
TUSEM-Tore: keine


 

Senioren-Teams auswärts unterwegs - nur Zweite spielt zu Hause

Bjoern HasseMit dem 3:0-Heimsieg unserer Ersten gegen SF Altenessen 18 liegt das letzte Senioren-Spiel erst wenige Tage zurück, nun werfen die nächsten Partien am kommenden Sonntag (25.10.) aber bereits ihre Schatten voraus.

Für unsere Erste geht es um 11 Uhr zur Schönebecker Ardelhütte. Dort trifft man auf die SG Schönebeck, die ambitioniert und mit guten Ergebnissen in die Saison gestartet ist, aber zuletzt einige Niederlagen einstecken musste. In den letzten beiden Jahren tat sich unsere Erste gegen die stark besetzten Schönebecker stets sehr schwer und unterlag letzte Saison beispielsweise mit 0:1. Das Team fährt nach dem Sieg gegen Altenessen 18 motiviert und fokussiert nach Schönebeck und will mit dem gleichen Engagement in die Partie gehen.

Nach zuletzt ein paar Negativerlebnissen trifft unsere Zweite am Sonntag am heimischen Fibelweg um 11 Uhr auf die Dritte des Oberligisten SpVg Schonnebeck. In der Vorbereitung testeten beide Teams bereits gegeneinander. Damals siegten die Gäste deutlich. Sonntag wird das Teubert/Jurisch-Team aber alles daran setzen sich besser zu präsentieren.

Auch unsere Dritte möchte wieder mit positiven Ergebnissen in der Tabelle Schritte nach vorne machen und wieder an die Top-5 heranrücken. Auf der ungewohnten Asche tritt die Mannschaft am Sonntag um 13 Uhr beim Tabellenvorletzten SC Frintrop III. an. Dort wird neben den spielerischen Mitteln auch der entsprechende Einsatzwille notwendig sein, um sich gegen die kampfstarken Frintroper zu behaupten.

Ein echtes "Essener-Derby" steht für unsere Damen auf dem Programm. Es geht für das Team an den Langmannskamp nach Steele. Gegen die Damen der SpVg. Steele 03/20 wird es kein leichtes Unterfangen werden zu punkten. Nach schwachem Start haben die Steeler-Damen aus den letzten drei Partien respektable 7 Punkte geholt und zeigen sich momentan formstark.

Wir drücken allen Teams die Daumen und hoffen auf faire sowie erfolgreiche Partien!

 

Hier die TUSEM-Spiele im Überblick:

SG Schönebeck I. - TUSEM I.

So., 11 Uhr, BSA Ardelhütte

TUSEM II. - SpVg. Schonnebeck III.

So., 11 Uhr, SP Fibelweg

TUSEM Damen - SpVg. Steele 03/20

So., 11 Uhr, SP Langmannskamp

SC Frintrop III. - TUSEM III.

So., 13 Uhr, SP Schemannsfeld


 

Erste schlägt SF Altenessen unter Flutlicht mit 3:0

20Unsere Erste bleibt in der Erfolgsspur. Im Nachholspiel gegen die SF Altenessen 18 holte der TUSEM am Dienstagabend einen souveränen 3:0 (0:0)-Erfolg.

Mit der Partie gegen die aktuell formstarken Sportfreunde Altenessen 18, die aus den letzten 5 Spielen starke 13 Punkte holten und dabei u.a. Top-Teams wie TuS Helene und SGA besiegten, hatte unsere Erste eine echte Bewährungsprobe vor der Brust. Am vergangenen Wochenende waren beide Teams noch spielfrei und nutzten die Chance im Mannschaftsverbund feiern zu gehen. Unsere Erste gab beim "Rü-Oktoberfest" in Lederhose eine gute Figur ab und hatte viel Spaß. Zum Sportlichen: Die 18er wollten den positiven Lauf gestern fortsetzen und mit einem Dreier unbedingt in die Top-5 der Tabelle vorstoßen und somit den Abstand auf den TUSEM auf 6 Zähler reduzieren.
Dieses Unterfangen machte unsere Erste mit einer insgesamt sehr starken Leistung zunichte und stellte im zweiten Durchgang die Weichen auf Sieg. Es war allerdings eine ganz harte Nuss, die unsere Erste hier knacken musste. 18 präsentierte sich hochmotiviert sowie mannschaftlich kompakt und versuchte u.a. mit Stürmer El Hammadi, der in der letzten Saison mit knapp 30 Toren Top-Torjäger der Liga war, offensiv für Gefahr zu sorgen. Die erste große Chancen hatte allerdings der TUSEM in der 6. Spielminute als Max Golz von Karol Szmelter eingesetzt wurde und aus halbrechter Position knapp am linken Pfosten vorbeischoss. Auf der Gegenseite kamen auch die Gäste zu den ersten Annährungsversuchen in Richtung des TUSEM-Tores. Beide Teams agierten hochengagiert und Altenessen ging sehr robust zu Werke. Viele Aktionen wurden vom Schiedsrichter unterbunden, allerdings beließ er es zunächst bei Ermahnungen. Zwei der Freistöße (15. Min. Peter - 17. Min. Hartmann) auf Seiten des TUSEM konnten leider nicht genutzt werden. Insgesamt war es keine erste Hälfte, die den recht vielen Zuschauern eine Unmenge an Torchancen bot. Die größte Chance hatte Max Golz in der 30. Spielminute als er plötzlich frei auf den Gäste-Keeper zulief und leider weit verzog. Auch Altenessen 18 besaß die große Chancen in Führung zu gehen. Fast mit dem Pausenpfiff konnte ein 18-Akteur aus kurzer Distanz das Leder nicht über die Linie drücken. Glück in dieser Situation für den TUSEM. Es ging somit mit einem torlosen Unentschieden in die Pause.
Im zweiten Durchgang wollte der TUSEM nun das Tempo weiter hochhalten und den bislang sehr ordentlichen Spielaufbau weiter konsequent fortsetzen. Die Gäste aus Altenessen bauten nach dem Seitenwechsel merklich physisch ab und kamen nicht mehr richtig in viele Zweikämpfe. Für den TUSEM ergaben sich nun mehr Räume. So auch in der 53. Spielminute als sich Tobias Emler über die linke Außenbahn durchsetzte und ins Zentrum auf Raoul Reiss spielte, der sich am Mann in Torjägermanier aufdrehte und das Leder zum umjubelten 1:0 Führungstreffer in die Maschen drosch. Mit einem guten Freistoß von Tom Katschinski hatte der TUSEM in der 60. Spielminute die Chance auf 2:0 zu erhöhen, doch der Gäste-Keeper war auf dem Posten und fischte das Leder aus dem Toreck. Es dauerte aber nicht lange und der TUSEM konnte den zweiten Treffer bejubeln. Florian Peter setzte in der 66. Spielminute zu einem Solo an und ließ vier Gegenspieler sowie dem 18-Keeper keine Chance. 2:0 für den TUSEM. Die Altenessener waren geschockt durch den zweiten Gegentreffer. Auf der Gegenseite wollte der TUSEM nun mehr über die Außenbahn spielte Karol Szmelter den Ball ins Zentrum auf Max Golz, der behindert vom Gegenspieler wegrutschte und somit die Aktion nicht vollenden konnte. Recht überraschend entschied der Schiedsrichter in dieser Aktion auf Elfmeter für den TUSEM. Ein Geschenk für den TUSEM somit die mögliche Entscheidung durch einen Treffer zum 3:0 zu erzielen. Max Golz bewies hier allerdings Fairness und teilte dem Schiedsrichter mit, dass dies kein Elfmeter war und dieser revidierte seine Entscheidung. 18 blieb somit in der Partie und war in der 80. Spielminute nahe am 1:2-Anschlusstreffer, der die Gäste möglicherweise wieder in die Partie gebracht hätte. Der Freistoß landete allerdings am Lattenkreuz. Auf der Gegenseite fiel in der 83. Spielminute dann die Entscheidung für den TUSEM. Max Golz wurde zentral freigespielt und war nur noch durch ein Foul auf dem Weg zum Tor zu stoppen. Der schon verwarnte Altenessener-Verteidiger musste nach dieser Aktion mit gelb/rot vom Platz. Den resultierenden Freistoß konnte Karol Szmelter zum 3:0-Endstand im Tor unterbringen.

Nach 90 interessanten Minuten in einem gutklassigen Kreisliga-Spiel verließ der TUSEM als verdienter Sieger den Platz. Es war aber ein hartes Stück Arbeit für das Team. Wieder einmal zeigte sich wie hart es in dieser Saison ist Woche für Woche sich punkte zu erarbeiten.

"Wenn man sieht, dass ehemalige TUSEM-Spieler, die vor über 20 bis 30 Jahren für den TUSEM die Schuhe geschnürt haben und in den vergangenen Jahren nur noch selten zu Erste Mannschafts-Spielen gekommen sind, nach der Partie von der Spielweise sowie insbesondere dem Engagement der Mannschaft beeindruckt waren und auch die nächsten Wochen regelmäßig zu den Spielen kommen wollen, dann zeigt dies das wir auf dem richtigen Weg sind. Es gilt somit mit der gleichen Konzentration weiterzuarbeiten. Es war gegen Altenessen eine sehr fokussierte Leistung der Jungs gegen einen guten und robusten Gegner, der sich mit Sicherheit in den kommenden Wochen tabellarisch noch weiter nach oben arbeiten wird. Mit Geduld und physischer Stärke in der zweiten Halbzeit haben wir die Partie am Ende dann auch deutlich entscheiden können," so Trainer Kevin Busse.

Am kommenden Sonntag steht für unsere Erste nun das nächste Auswärtsspiel an. Dann geht es zur SG Schönebeck, die in dieser Saison bislang hinter den eigenen hochgesteckten Erwartungen zurückgeblieben ist, aber einen stark besetzten Kader vorzuweisen hat. Wie gegen Altenessen 18 wird es auch hier einer starken Teamleistung bedürfen, um den positiven Trend fortsetzen zu können.


 

Copyright © 2012. TUSEM e.V.
Alle Rechte vorbehalten.