Diese Seite verwendet Cookies, Google Map und diverse ähnliche Technologien. Durch Klick auf den grünen Button geben Sie Ihre Zustimmung zur Verwendung von Cookies, entsprechenden Datenübertragung an Dritte und zur Datenschutzerklärung nach EU DSGVO. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Datenschutzerklärung ausdrücklich zu.

Zweite ärgert Tabellenführer und landet "Big Point"

15Am vergangenen Wochenende konnten unsere Seniorenteams wieder Punkte sammeln, auch wenn es nicht immer zu Siegen reichte.

Eine tolle Moral bewies unsere ZWEITE heute gegen den spielstarken Tabellenführer SC Türkiyemspor. Justin Janssen brachte den TUSEM nach wenigen Minuten mit 1:0 in Führung. Leider konnten die Gäste die Partie bis zur Pause noch auf 1:2 drehen und erhöhten im zweiten Durchgang auf 3:1. Doch das Teubert-Team zeigte Moral und kam noch durch Tore von Janssen und Schmidt zum umjubelten 3:3-Unentschieden. Da der Tabellenletzte SV Borbeck seine Partie heute verlor, war dieses Unentschieden ein Big Point für unsere Zweite.
Ebenfalls Unentschieden spielte unsere ERSTE bei RuWa Dellwig. Auf dem Asche-Platz an der Dellwiger Levinstraße war der TUSEM ingesamt das spielbestimmende Team mit der besseren Spielanlage, doch tat man sich schwer gegen die kompakten Dellwiger Torchancen zu erarbeiten. Die beste Torchance vergab Niklas Höing Mitter der ersten Halbzeit als er den RuWa Keeper zu einem Fehler zwang und leider die Situation freistehend nicht nutzen konnte. Es ging somit torlos in die Halbzeitpause. Nach dem Seitenwechsel erwischte der TUSEM einen Start nach Maß und mit einem sehenswerten Angriff gib man durch Niklas Höing mit 1:0 in Führung. Florian Peter spielte René Henneberg auf Außen frei. Dessen Flanke auf den zweiten Pfosten nahm Ninklas Höing volley und hämmerte das Leder ins RuWa-Tor. Der Treffer war ein Brustlöser für den TUSEM, der sich danach durch Windelschmidt, Reiß und abermals Höing weitere gute Torchancen erarbeitete. Leider vergab man diese recht leichtfertig. Dies sollte sich rächen. Mit dem ersten Angriff der zweiten Halbzeit glichen die Gäste zum 1:1-Unentschieden aus. Dies sollte auch der Endstand bleiben, wenn der TUSEM auch nochmal durch einige Umstellungen alles daran setzte die 3 Punkte noch zu holen. "Heute war über 90 Minuten wieder ein Kollektiv auf dem Platz. Die Jungs haben sich gut reingehangen und trotz der Rahmenbedingungen ein ordentliches Spiel abgeliefert. Symptomatisch für die letzten Monate ist leider, dass wir dem Gegner mit der ersten Chance der zweiten Halbzeit direkt einen Treffer ermöglichen," so Trainer Kevin Busse. "Auch wenn es die nächsten Wochen gilt personell zu improvisieren, so wollen wir nun die letzten beiden Partien gut beenden."
Sogar dreifach punktete unsere DRITTE. An der Raumerstraße bei der Dritten des VfB Frohnhausen gelang dem Höller-/Kammesheidt-Team ein souveräner 6:1-Erfolg. Bereits zur Pause stellte der TUSEM mit einer 3:0-Führung die Weichen auf Sieg. Auch Torjäger Justin Behrendt traf wieder und schraubte sein Torkonto auf 27 Treffer (gemäß Fussball.de) nach oben. Auch als Mannschaft zeigt sich die Dritte extrem torhungrig und liegt mit 97 Treffern kurz vor der "100-Tore-Schallmauer".
Leider ohne zählbaren Erfolg kehrten unsere DAMEN vom "6-Punkte-Spiel" beim HSC Berg. Durch einen Strafstoß in der 16. Spielminute geriet der TUSEM mit 0:1 in Rückstand und kassierte mit dem Pausenpfiff das Gegentor zum 0:2. Auch im zweiten Durchgang konnte der TUSEM mit dezimiertem Kader nicht mehr ins Spiel zurückkommen und kassierte noch zwei Treffer zum am Ende deutlichen 0:4. Da die Damen des BW Fuhlenbrock im Tabellenkeller punkten konnten, bleibt der Abstiegskampf weiterhin spannend und unsere Damen müssen in den kommenden Spielen nochmal alles mobilisieren. Wir drücken die Daumen!
Hier die Ergebnisse vom heutigen Tag:
TUSEM II. gg. SC Türkiyemspor I. 3:3 (1:2)
Tore: J. Janssen (2), Schmidt
RuWa Dellwig I. gg. TUSEM I. 1:1 (0:0)
Tor: Höing
VfB Frohnhausen III. gg. TUSEM III. 1:6 (0:3)
Tore: Engel, Behrendt, Takam, Freund, Weyan (2)
HSC Berg gg. TUSEM Damen 4:0 (2:0)
Tore: -


Zweite empfängt den Tabellenführer

AFür unsere Zweite und Damen Mannschaft geht es in den verbleibenden Spielen darum noch Punkte für den jeweiligen Klassenverbleib zu sichern.
Dabei hat unsere ZWEITE am Sonntag eine ganz schwere Aufgabe vor der Brust. Um 11.00h ist die Erste Mannschaft des SC Türkiyemspor am Fibelweg zu Gast. Der spielstarke Tabellenführer ist auf dem Weg zur Meisterschaft und bewies bereits im Hinspiel seine Klasse. Das Teubert-Team wird versuchen sich in dieser Partie möglichst teuer zu verkaufen.
Alle anderen Senioren-Teams haben Auswärtsaufgaben vor der Brust. Während es für unsere ERSTE zur Partie gegen RuWa Dellwig auf Asche geht, reisen unsere DAMEN zum HSC Berg sowie unsere DRITTE zum VfB Frohnhausen III. Trotz einiger Verletzungssorgen bei den Teams hoffen wir auf ordentliche Auftritte, viele TUSEM-Tore und möglichst auch entsprechende Punkte.
Hier die Partien im Überblick - So. 22.05.2016:
11.00h - TUSEM II. gg. SC Türkiyemspor I. (SP Fibelweg)
13.00h - VfB Frohnhausen III. gg. TUSEM III. (BSA Raumerstr.)
13.00h - HSC Berg gg. TUSEM Damen (SP Am Lehmberg)
15.00h - RuWa Dellwig I. gg. TUSEM I. (SP Levinstraße)


Schwacher Pfingstmontag unserer Seniorenteams

HumannEs war ein gebrauchter Pfingstmontag für unsere Senioren-Teams. Aus drei Partien konnte man keine Punkte erzielen.
Im einzigen Heimspiel des Tages unterlag unsere ZWEITE gegen die Erste Mannschaft von DJK Dellwig 10 deutlich mit 2:7 (1:3). Nach der frühen 2:0-Führung der Dellwiger kam das Team durch ein Tor von Christopher Schmidt mit noch zum 1:2-Anschlusstreffer. Insgesamt war es aber eine klare Angelegenheit für das Team vom Dellwiger Sommerbad.
Bei unserer ERSTEN waren 25 starke Minuten zu wenig um Zählbares aus Altenessen mitzubringen. Durch einen groben individuellen Fehler lag man bereits nach 60 Sekunden 0:1 zurück und kämpfte sich zurück in die Partie. Innerhalb weniger Minuten drehte das Team durch Treffer von Raoul Reiss und Florian Peter das Ergebnis auf 2:1 zu Gunsten des TUSEM. Nach der Führung schaltete man aber aus unerklärlichen Gründen wieder zurück und lieferte nur noch Magerkost. Die Gastgeber nutzten dies aus und siegten am Ende mit 3:2.
Auch unsere DRITTE musste auf Asche ran. Gegen den Aufstiegsfavoriten TuS 84/10 II. unterlag man mit 3:4. Allerdings sah es bis kurz vor Ende noch nach einem deutlicheren Sieg der Gastgeber aus. Bis zur 90. Spielminute führten die Bergeborbecker mit 4:1. Erst in der Nachspielzeit konnte der TUSEM noch zweimal durch Jonas Engels und Philipp Freund zum 3:4-Endstand treffen.
Hier die Ergebnisse im Überblick:
SF Altenessen 18 I. gg. TUSEM I. 3:2 (2:2)
Tore: Raoul Reiß, Florian Peter
TUSEM II. gg. DJK Dellwig 10 I. 2:7 (1:3)
Tore: Christopher Schmidt, Michael Gastaldo
TuS 84/10 II. gg. TUSEM III. 4:3 (2:1)
Tore: Durel Karl Takam, Jonas Engels, Philipp Freund


Damen mit Derbysieg - Erste verliert Topspiel

DSC 8879Unsere Erste hat sich durch die Niederlage im Topspiel wohl erstmal aus dem Aufstiegskampf verabschiedet. Dafür konnten unsere Frauen wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt sammeln.

Unsere ERSTE hatte mit der SG Altenessen das „Team der Stunde“ zu Gast, das sich durch eine bärenstarke Rückserie punktgleich mit TuS Holsterhausen an die Tabellenspitze geschoben hat. Auch wenn am Ende der Partie nahezu alle Statistiken bei entsprechender Erfassung wie in den höheren Spielklassen (Ballbesitz, Torschüsse, gewonnen Zweikämpfe, etc.) für den TUSEM gesprochen hätten, so stand am Ende eine 1:3 (0:2)-Niederlage zu Buche. Über 90 Minuten gesehen hatte der TUSEM mehr vom Spiel, doch fehlte in der letzten Konsequenz auch das notwendige Quäntchen Glück. In der ersten Halbzeit versuchte der TUSEM durch entsprechende Spielanteile den Gegner aus Altenessen müde zu spielen, was auch in Teilen gelang. Man leistete sich allerdings zwei grobe Fehler im Spielaufbau, die das Team aus Altenessen im Stile einer Spitzenmannschaft zu einer 2:0-Pausenführung nutzte. Insbesondere das 1:0 – ein Fernschuss in den Winkel aus über 30 Metern war dabei besonders sehenswert. Trotz des recht deutlichen 0:2-Pausenrückstandes wollte der TUSEM im zweiten Durchgang nochmal alles mobilisieren. Das System wurde auf ein 4-3-3 umgestellt und mit Karol Szmelter / Max Golz kamen zwei frische Offensivkräfte, die direkt für „Alarm“ sorgten. Lohn war auch der Treffer zum 1:2-Anschluss kurz nach der Pause durch Karol Szmelter. Auch nach dem Treffer drückte der TUSEM weiter und zeigte eine der besten Leistungen in dieser Spielzeit. Die SGA brachte kaum noch einen Ball an den Mann und der TUSEM kombinierte immer wieder schnell nach vorne. Als Nils Peltzer in der 62. Spielminute aus kurzer Distanz zum Kopfball kam, da hatten die Zuschauer den Torschrei auf den Lippen, doch der Ball ging nur ans Aluminium. In dieser und ein paar anderen Situationen fehlte das letzte Quäntchen Glück und mit einem Treffer wäre der TUSEM zurück im Spiel gewesen. Leider kam es dann, wie in solchen Fällen häufig passiert. Auf der Gegenseite bekamen die Altenessener in der 72. Spielminute bei einem der wenigen Entlastungsangriffe einen Elfmeter zugesprochen, den das Team von der Kuhlhoffstraße zum vorentscheidenden 1:3 versenken konnte. Auch wenn der TUSEM sich danach nicht aufgab und weiter engagiert nach vorne agierte, so wollte kein Treffer mehr fallen. Am Ende siegten die Gäste mit 3:1 und liefern sich nun ein spannendes Saisonfinale mit TuS Holsterhausen um den Aufstieg in die Bezirksliga. „Leider haben wir uns mit wenigen Aussetzern im Spielaufbau um den verdienten Lohn gebracht. Die Leistung in der zweiten Halbzeit war sehenswert und die Mannschaft hat gezeigt, was in ihr steckt. Leider fehlt uns die letzten Monate etwas der finale Punch und das notwendige Glück. Dies hat uns in der Hinrunde noch ausgezeichnet,“ so Trainer Kevin Busse.
Auch unserer ZWEITEN war Zählbares nicht vergönnt. Bei der Zweitvertretung des Bezirksligisten Vogelheimer SV unterlag man in einer torreichen Partie mit knapp mit 4:5. Früh kassierte das Teubert-Team durch unnötige Ballverluste drei Gegentreffer und geriet ins Hintertreffen. Einige Umstellungen zur Pause griffen aber und die Mannschaft kämpfte sich auf 4:4 heran. Leider hatten die Gastgeber das bessere Ende für sich und es gelang noch der 5:4-Siegtreffer für die Vogelheimer.
Über drei Punkte konnte sich unsere DRITTE freuen. Gegen die Erste Mannschaft von Eintracht Borbeck erspielte sich das Höller / Kammesheidt-Team einen 6:2-Sieg. Bis zur Pause konnten die Gäste aus Borbeck die 2:0-TUSEM-Führung noch egalisieren, doch im zweiten Durchgang lief dann der TUSEM-Express auf Hochtouren und schraubte das Ergebnis auf 6:2 in die Höhe. Nach dem Sieg liegt die Dritte weiterhin auf Platz 5 der Tabelle.
Eines der wenigen Essener Landesliga-Derbys hatten unsere DAMEN zu absolvieren. Mit der SpVg. Steele 03/09 war der bisherige Tabellensechste am Fibelweg zu Gast. Für den TUSEM, der personell momentan enorm improvisieren muss, galt es sich nach der deutlichen Niederlage beim SV Haldern zu rehabilitieren. Dies gelang eindrucksvoll durch einen wichtigen 2:1-Derby-Sieg. Die frühe Steeler-Führung glich Torjägerin Nora Ruda in der Schlussviertelstunde aus und traf kurz vor dem Abpfiff zum umjubelten 2:1-Siegtreffer.
Hier die Spiele vom Sonntag (08.05.2016) im Überblick:
TUSEM I. gg. SG Altenessen I. 1:3
Vogelheimer SV II. gg. TUSEM II. 5:4
TUSEM III. gg. Eintr. Borbeck I. 6:2
TUSEM Damen gg. SpVg. Steele 03/09 2:1


Nächstes Topspiel für Erste - Derby für Damen

finalAm sonnigen Sonntag stehen für unsere Seniorenteams wieder Meisterschaftsspiele an. Unsere Erste empfängt die SG Altenessen zum Topspiel am Fibelweg und für unsere Frauen steht ein Derby gegen Steele an.

Unsere ERSTE trifft um 11.00h auf das spielstarke Team der SG Altenessen, das punktgleich mit unserem Platznachbarn TuS Holsterhausen an der Tabellenspitze steht. Die Altenessener spielen nach dem Abstieg aus der Bezirksliga eine starke Saison und konnten sich auch für das Kreispokalfinale qualifizieren. Insbesondere in den letzten Wochen startete das Team von der Kuhlhoffstraße eine beeindruckende Siegesserie und zog am letzten Wochenende mit dem Tabellenführer gleich. Im Hinspiel erreichte unsere Erste ein Unentschieden gegen die Altenessener. Auch wenn das Trainerteam aufgrund einiger verletzter Spieler wieder etwas improvisieren muss, so wird unsere Erste mit Sicherheit hoch motiviert in die Partie gehen und hofft die positive Stimmung nach dem Sieg gegen die SG Schönebeck beizubehalten.
Für unsere ZWEITE steht nach dem Auswärtserfolg bei der SpVg. Schonnebeck das nächste Auswärtsspiel an. Für das Teubert-Team geht es an den Vogelheimer Lichtenhorst zur Zweitvertretung des Bezirksligisten Vogelheimer SV. Dort wartet ein schwer ausrechenbarer Gegner auf den TUSEM, der zu den stärksten Teams der Liga zählt. Für unsere Zweite wäre es wichtig weitere Punkte zu sammeln, um den Abstand zu den Abstiegsrängen zu halten.
Am heimischen Fibelweg rollt für unsere DRITTE am Sonntag der Ball. Das Team von Simon Höller und "Rückkehrer" Luca Kammesheidt trifft um 13.00h auf die Erste Mannschaft von Eintracht Borbeck. Die Mannschaft will in den letzten verbleibenden Spielen den insgesamt positiven Eindruck der Rückrunde beibehalten und sich spielerisch im Gegensatz zur letzten Partie gegen SC Frintrop II. steigern. Am Montag absolvierte das Team noch ein Testspiel gegen B-Ligist SuS Haarzopf II., das die Mannschaft rech deutlich für sich entscheiden konnte.
Wiedergutmachung nach der deutlichen Niederlage in Haldern wollen unsere DAMEN betreiben. Mit der Partie gegen die SpVg. Steele 03/09 steht eines der wenigen Essener Landesliga-Derbys an. Unsere Damen werden alles daran setzen die Punkte am Fibelweg zu halten, auch wenn dies kein leichtes Unterfangen wird. Wir drücken die Daumen und hoffen, dass das Bühring / Steynes-Team wichtige Punkte für den Klassenerhalt sammeln kann.
Hier die Spiele im Überblick - So. 08. Mai 2016:
11.00h - TUSEM I. gg. SG Altenessen I. (SP Fibelweg)
13.00h - Vogelheimer SV II. gg. TUSEM II. (BSA Lichtenhorst)
13.00h - TUSEM III. gg. Eint. Borbeck I. (SP Fibelweg)
15.00h - TUSEM Damen gg. SpVg. Steele 03/09 (SP Fibelweg)


Copyright © 2012. TUSEM e.V.
Alle Rechte vorbehalten.