Diese Seite verwendet Cookies, Google Map und diverse ähnliche Technologien. Durch Klick auf den grünen Button geben Sie Ihre Zustimmung zur Verwendung von Cookies, entsprechenden Datenübertragung an Dritte und zur Datenschutzerklärung nach EU DSGVO. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Datenschutzerklärung ausdrücklich zu.

Ereignisreiche Spiele für unsere Seniorenteams

Daniel HumannAn diesem Sonntag kamen die Zuschauer bei den Spielen unserer Seniorenteams auf verschiedene Weise auf ihre Kosten. Last-Minute-Sieg unserer Ersten, klarer Sieg unserer Dritten und späte Punkteteilung bei den Frauen.

 

- Jubel in letzer Minute -

Unsere ERSTE trat auf ungewohnter Asche bei TuRa 86 an. Der TUSEM stellte sich auf ein schwieriges Spiel ein und war vor den Altendorfern gewarnt, denn schließlich war "86" zuvor fünf Partien ungeschlagen. Das Team von der Margarethenhöhe benötigte etwas Zeit, um ins Spiel zu kommen. Doch in der 15. Minute konnte durch einen Kopfball von Max Golz nach einer Ecke das 1:0 für den TUSEM markiert werden. TuRa bemühte sich trotz des Rückstands um einen klaren Spielaufbau, aber aus dem Spiel heraus ließen die Gäste nicht viel zu. So sorgte ebenfalls eine Standardsituation für den Ausgleich. Nach einer Freistoßflanke ging es im TUSEM-Strafraum zu wie im Flipper-Automaten und schließlich landete der Ball vor den Füßen eines Altendorfers, dessen Schuss unglücklich ins Tor abgefälscht wurde (31.). Nach der Pause entwickelte sich zwar kein hochklassiges, aber ein spannendes Spiel. Beide Mannschaften wollten mehr als nur einen Punkt und kamen durchaus zu Chancen. Doch es dauerte bis zur letzten Minute bis die Entscheidung fiel. Nach einer Ecke von Fabian Horn stieg Daniel Hußmann am höchsten und köpfte den Ball zum 2:1 für den TUSEM in die Maschen. Großer Jubel bei Mannschaft, Trainern und Zuschauern. Der TUSEM konnte somit drei erkämpfte Punkte von der Serlostraße mitnehmen und sich somit eine gute Grundlage für die kommenden Wochen sichern.
- Ärgerliche zweite Halbzeit -
Für unsere ZWEITE lief es nicht nach Plan - zumindest die zweite Halbzeit gegen Adler Union Frintrop III. Nachdem Marvin Miarka den TUSEM kurz vor dem Pausenpfiff in Führung bringen konnte, drehten die Frintroper nach dem Seitenwechsel ordentlich auf. Zunächst kassierte unsere Zweite den Ausgleich (59.), ehe zwei späte Gegentore (77., 88.) die Niederlage besiegelten. Der TUSEM hat momentan fünf Punkte Vorsprung auf einen Abstiegsplatz.
- Starke zweite Halbzeit -
Unsere Dritte kann mit dem Spiel bei der Reserve von Atletico durchaus zufrieden sein. Vor allem im zweiten Durchgang zeigte sich der TUSEM zielsicher, allen voran Justin Behrendt, der insgesamt dreimal einnetzen konnte (35., 65., 71.). Zwar musste der TUSEM nach dem zwischenzeitlichen 1:2-Anschlusstreffer (70.) kurz zittern, doch schnell hatte Behrendt die Antwort parat und konnte auf 3:1 erhöhen. Durch Tore von Maximilian Marggraf (81.) und Durel Karl Takam (86.) setzte sich unsere Dritte am Ende souverän und verdient durch.
- Erst Freude, dann Enttäuschung -
Die Zuschauer, die sich das Spiel unserer Frauen-Mannschaft angeguckt haben, mussten lange auf Tore warten. Lange sah es so aus, als würden sich der TUSEM und Eintracht Emmerich mit 0:0 trennen, doch in den letzten Minuten nahm die Partie doch noch mal an Fahrt auf. Als Julia Bühring in der 88. Spielminute zum 1:0 für den TUSEM treffen konnte, schienen die Gastgeber als Sieger vom Platz zu gehen. Doch Emmerich kam quasi im direkten Gegenzug zum 1:1-Ausgleich, was zugleich auch der Endstand war. Somit melden sich unsere Frauen mit einem Punktgewinn aus der Winterpause zurück.

 

Hier die Partien in der Übersicht:
TuRa 86 I. - TUSEM I. 1:2 (1:1)
Tore: Golz (15.), Hußmann (90.).
TUSEM II. - Adler Union Frintrop III. 1:3 (1:0)
Tor: Miarka (44.).
Atletico Essen II. - TUSEM III. 1:5 (0:1)
Tore: Behrendt (35., 65., 71.), Marggraf (81.), Takam (86.).
TUSEM Frauen - Eintracht Emmerich 1:1 (0:0)
Tor: Bühring (88.).


Copyright © 2012. TUSEM e.V.
Alle Rechte vorbehalten.