Diese Seite verwendet Cookies, Google Map und diverse ähnliche Technologien. Durch Klick auf den grünen Button geben Sie Ihre Zustimmung zur Verwendung von Cookies, entsprechenden Datenübertragung an Dritte und zur Datenschutzerklärung nach EU DSGVO. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Datenschutzerklärung ausdrücklich zu.

Erste mit starker Leistung gegen Regionalligisten

fbvelbertAm Ende musste sich unsere Erste mit 1:4 (0:3) geschlagen geben, doch die Leistung gegen den Regionalligisten SSVg Velbert konnte sich durchaus sehen lassen.

Wie angekündigt absolvierte unsere Erste Mannschaft am Dienstagabend ein Testspiel gegen den Regionalligisten SSVg Velbert. Nach dem Spielausfall der Regionnalliga-Partie gegen den SV Rödinghausen wollten die Velberter im Spielrhythmus bleiben
und so ergab sich kurzfristig das gestrige Testspiel. Neben dieser Partie werden die Velberter heute auch noch heute gegen die eigene Bezirksliga-Reserve testen. Daher splittete das Velberter Trainer-Team den Kader etwas auf. Dennoch trat gestern mit Andersen, Schmidt, Zander, Sprenger, Trisic, Fagasinski und Co. ein starkes und regionalligaerfahrenes Team am Fibelweg an. Für unsere Erste war diese Partie ein wirkliches Highlight sich gegen die vier (!!) Spielklassen höher spielenden Velberter zu beweisen.

Taktisch diszipliniert und mit hoher Laufbereitschaft ging der TUSEM die Partie an, ohne sich dabei nur auf die Defensive zu konzentrieren. Die erste große Torchance der Partie gehörte dann sogar dem TUSEM. Lukas Paulun kam in der 8. Spielminute von der Strafraumkante zum Abschluss und sein Schuss ging nur wenige Zentimeter am Tor der Gäste aus Velbert vorbei. Ein toller Start in die Partie, der durchaus auch die Führung hätte bedeuten können, und man zeigte, dass man durchaus in der Lage war auch für Gefahr vor dem Velberter Tor zu sorgen. Auf der Gegenseite zeigte sich dann aber auch schnell der Unterschied. In zwei Drucksituationen konnte die TUSEM-Defensive das Leder nicht aus der Gefahrenzone spielen, so dass Velbert mit Entschlossenheit und Präzision per Doppelschlag (12. / 14. Min.) durch Philipp Schmidt und Nils Zander mit 2:0 in Führung ging. Für unsere Erste war dies allerdings kein großer Rückschlag und man spielte weiter sehr ordentlich mit und konnte phasenweise auch selbst etwas nach vorne pressen. Hoch motiviert wurden auch in der Defensive die Zweikämpfe angenommen. Leider entschied das Schiedsrichtergespann in der 25. Spielminute auf Elfmeter, da sie ein Foul im Strafraum gesehen haben wollten. Keeper Marcel Ptach, der nach längerer Verletzungspause sein Comeback gab, war beim Elfmeter allerdings auf dem Posten und parierte diesen. Leider war er gegen den Nachschuss machtlos. Velbert schaltete hier schneller und erhöhte somit auf 3:0. Auch der TUSEM kam vor der Pause noch zu zwei Chancen. Einen Schuss aus kurzer Distanz nach einer Ecke klärten die Velberter vor der Linie und beim Abpraller nach Freistoß von Jascha Laaks war Peter Grund etwas überrascht, so dass der Ball leider nicht 100%ig getroffen wurde. Mit einem 0:3 und einem couragierten Auftritt in der ersten Halbzeit ging es somit in die Halbzeitpause. Das Spieltempo war im ersten Durchgang sehr hoch und nahm in der zweiten Halbzeit etwas ab. Velbert hatte als klassenhöheres Team entsprechend überwiegend die Spielkontrolle, doch auch der TUSEM agierte weiter mehr als ordentlich. Bei Ballverlusten des TUSEM bewiesen die Velberter mehrfach enormes Tempo im schnörkellosen Umschaltspiel. So auch in der 65. Spielminute als die Velberter einen Ballverlust im Spielaufbau des TUSEM nutzten und über den Flügel einen Konter zum 4:0 abschließen konnten. Da die Velberter nur mit einem reduzierten Kader angereist waren und Mitte der zweiten Halbzeit nach der Verletzung eines Spielers keinen Wechselspieler mehr auf der Bank hatten, absolvierte der Regionalligist die weitere Spielzeit mit 10-gg-11. Mit Sicherheit begünstigte auch dies den dennoch verdienten 1:4 Anschlusstreffer von Max Golz, der gut vom eingewechselten Tobias Emler freigespielt wurde. Ein Treffer, den sich die Mannschaft aufgrund des Auftretens absolut verdient hatte. Im weiteren Verlauf der zweiten Halbzeit wechselte der TUSEM auch fleißig durch. Insgesamt kamen am gestrigen Abend alle 21 Spieler im Kader zum Einsatz, die sich gegen ein Regionalliga-Team beweisen durften. Trotz der vielen Wechsel verlor der TUSEM die Ordnung nicht und in den letzten 20 Minuten gab es auf beiden Seiten nur noch wenige Torchancen zu verzeichnen. Am Ende stand eine 1:4-Niederlage gegen ein spielstarkes Velberter-Team, das dem TUSEM nach dem Abpfiff Respekt zu der guten Leistung zollte, zu Buche und die Spieler konnten eine schöne Erfahrung verbuchen. „Das Testspiel war eine gelungene Sache. Für die Jungs war es eine tolle Erfahrung sich gegen ein Team wie Velbert messen zu können und auch den Velbertern haben wir so geholfen im Spielrhythmus zu bleiben. Für die nächsten Wochen werden wir Einiges mitnehmen können und weiter an der Teamkompaktheit sowie am schnellen Kombinationsspiel arbeiten“, so Trainer Kevin Busse. „Velbert wünschen wir für die Rückrunde alles Gute und hoffen, dass sich das Team im Abstiegskampf behaupten kann.“

Bereits am Karnevals-Samstag (06.02. – 15.00h) steht der nächste Test für unsere Erste an. Dann wird der ambitionierte Bezirksligist BW Mintard am Fibelweg zu Gast sein. Dies wird dann der letzte Test vor dem Rückrundenstart beim SC Phönix Essen (14.02.) sein.


Copyright © 2012. TUSEM e.V.
Alle Rechte vorbehalten.