Diese Seite verwendet Cookies, Google Map und diverse ähnliche Technologien. Durch Klick auf den grünen Button geben Sie Ihre Zustimmung zur Verwendung von Cookies, entsprechenden Datenübertragung an Dritte und zur Datenschutzerklärung nach EU DSGVO. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Datenschutzerklärung ausdrücklich zu.

"Das Hinrunden-Fazit" - Teil 6: Erste Mannschaft

KB Foto

Die Hinrunde verlief gar nicht so schlecht für unsere Erste. In der Kreisliga A war man neun Spiele in Serie ungeschlagen, ehe es am letzten Spieltag eine knappe 0:1-Niederlage gegen den Tabellendritten SG Schönebeck gab. Doch trotzdem kann man zufrieden sein: Denn neben dem momentan sechsten Tabellenplatz in der Liga, lief es vor allem im Kreispokal richtig gut. Ein harter Brocken nach dem anderen wurde ausgeschaltet, sodass unsere Erste im Mai diesen Jahres im Kreispokalfinale steht. Dort wartet dann Bezirksliga-Tabellenführer VFB Frohnhausen auf den TUSEM. 

Wir haben mit Trainer Kevin Busse über die Hinrunde gesprochen.

 

Kevin, die Hinrunde hatte schon einige Highlights. Wie zufrieden bist Du denn mit der Hinrunde bislang?

Insgesamt kann man positiv auf die Hinserie zurückschauen. Die externen und internen (A1) Neuzugänge haben sich gut etabliert und nach holprigem Start konnten wir zwischenzeitlich eine Erfolgsserie von elf Pflichtspielen ohne Niederlage hinlegen. Sehr erfreulich war zu sehen, dass sich die Mannschaft weiterentwickelt. Leider fehlte am letzten Hinrundenspieltag die Kaltschnäuzigkeit, so dass durch die Niederlage in Schönebeck Platz drei zur Winterpause verwehrt blieb. Das wir im Pokal das Finale erreicht haben ist natürlich herausragend. Es freut mich enorm, dass die Jungs nun ein Kreispokalfinale spielen dürfen und mit der Quali für den Niederrheinpokal im Sommer - bei etwas Losglück - auf einen Gegner wie den MSV Duisburg oder Rot-Weiss Essen treffen können. Dies wäre auch für die gesamte Fußballabteilung ein Highlight.

 

Was hat Dich am meisten überrascht?

Mich hat es häufiger überrascht, wie gut die Mannschaft den Ausfall von z.T. 4-5 wichtigen Spielern Woche für Woche kompensieren konnte. Insbesondere auch die jungen Spieler, die aus der A1 zum Kader gestoßen sind, konnten dabei mit einer gewissen Konstanz überraschen. Mitunter standen vier Youngsters in der Startelf. Eine Quote, die wohl kaum eine Senioren-Mannschaft aufweisen kann.

 

spielplanerste

 

 

Was war Dein persönliches Highlight der Hinrunde?

Die Flutlicht-Pokalfights im Kreispokal. Hier haben wir gezeigt, was eine Mannschaft mit taktischer Disziplin und Leidenschaft erreichen kann. Als Kreisligist gleich vier Top-Teams zu schlagen und ins Kreispokalfinale einzuziehen gelingt nicht häufig. Umso mehr macht uns dies als Trainerteam stolz. Ansonsten gibt es natürlich noch weitere Highlights, wie z.B. das erste Tor von Jörg Malzahn in ungewohnter Rolle als Stürmer, ein Dreier-Pack von Josh Windelschmidt in nur einer Halbzeit oder nach 4:0-Führung und drei Gegentoren in den Schlussminuten gegen die SGA II. noch um den Sieg zittern zu müssen. ;)

 

Wenn Du einen Wunsch frei hättest, was würdest Du Dir dann wünschen?

In erster Linie Gesundheit für Familie, Freunde und Bekannte. Auf den Fußball bezogen, dass sich Mannschaft, Verein und Umfeld wie in den vergangenen Jahren weiterentwickeln und sich der TUSEM weiter in der Essener Fußballlandschaft etabliert.

 

Was ist Euer Ziel für die Rückrunde?

Ziel ist es uns als Team weiterzuentwickeln und nach der unglücklichen 0:1-Niederlage im letzten Hinrundenspiel in Schönebeck zum Rückrundenstart wieder in die Erfolgsspur zu kommen. Gewinnen macht immer mehr Spaß als Verlieren, daher werden wir in jede Partie gehen um 3 Punkte zu holen. Dazu müssen wir jeden Sonntag 100% abrufen, so dass wir  in der Lage sind jedem Gegner in der Liga Probleme zu bereiten.
 
Dabei wünschen wir viel Erfolg!
 
 

Copyright © 2012. TUSEM e.V.
Alle Rechte vorbehalten.