Diese Seite verwendet Cookies, Google Map und diverse ähnliche Technologien. Durch Klick auf den grünen Button geben Sie Ihre Zustimmung zur Verwendung von Cookies, entsprechenden Datenübertragung an Dritte und zur Datenschutzerklärung nach EU DSGVO. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Datenschutzerklärung ausdrücklich zu.

Keine Hallenwinterrunde im kommenden Jahr

hallencup0804Die traditionelle Hallenwinterrunde für die Junioren-Mannschaften des Kreises 13 Essen-Nordwest wird im kommenden Jahr 2016 nicht stattfinden, das hat der Kreisjugendausschuss bei einer Sitzung beschlossen.

Der Hauptgrund sei die momentan sehr angespannte Flüchtlingssituation. Von Tag zu Tag kommen mehr und mehr notleidende Menschen nach Deutschland und auch nach Essen. Untergebracht werden sie entweder in Noteinrichtungen, Zeltdörfern oder auch Turnhallen. Der Kreisjugendausschuss verzichtet im Januar und Februar 2016 auf die Austragung der Hallen-Stadtmeisterschaften, um Platz für mögliche neue Flüchtlinge zu lassen. Zudem wolle man nicht den Hallensportlern wie Handballer, Volleyballer oder auch Basketballer in die Quere kommen. 

 

Hier der offizielle Wortlaut des Vorsitzenden des Kreisjugendausschusses, Josef Wosnitza:

Liebe Sportkameradin, lieber Sportkamerad,
der Kreisjugendausschuss des Kreises 13 Essen NW hat auf seiner Sitzung am
Montag, den 19.Oktober 2015 aufgrund der Flüchtlings-Situation beschlossen,
dass die Hallenwinterrunde 2016 nicht stattfindet.
Die uns von den Sport- und Bäderbetrieben der Stadt Essen zugewiesenen
Hallenzeiten werden wir nicht in Anspruch nehmen, damit die Vereine
(Handball, Volleyball, Basketball usw.) über diese Zeiten verfügen können
und somit ihre Meisterschaften zu Ende spielen können.
Denn es muss damit gerechnet werden, dass auch die Sporthallen, die in
unserem Kreisgebiet liegen, kurzfristig als Notunterkünfte für Flüchtlinge
eingerichtet werden.
Ich hoffe, dass ihr für diese Entscheidung des KJA Verständnis habt.


 

 

Copyright © 2012. TUSEM e.V.
Alle Rechte vorbehalten.