Suchen & Finden

TuS Holsterhausen II - TUSEM II 1:0 (1:0)

Sonntag, 06. November 2016

Meisterschaft

Bericht: Jörg Malzahn

TuS Holsterhausen II - TUSEM Essen II 1:0 (1:0)

Wenn diese beiden Vereine aufeinander treffen geht es um mehr als nur drei Punkte. Ein Erfolg beim Nachbarn aus Holsterhausen kann eine ganze Saison retten, ihr die Krone aufsetzen oder einfach nur versüßen.
Bei den Spielern war das bereits vor dem Anpfiff zu spüren. Ein wenig Anspannung und eine Menge Vorfreude lag in der Luft. Die zu Fuß angereisten Zuschauer versprachen sich ein leidenschaftlich geführtes Derby. Sie sollten nicht enttäuscht werden.

Von der ersten Minute an zeigte unsere Truppe, dass sie hier gewinnen wollte. Mit viel Druck gegen den Ball ließen die Jungs in den rot-weißen Trikots den Gegner nicht ins Spiel kommen und kamen selbst zu den ersten Chancen. Ein Schuss aus der zweiten Reihe und ein Kopfball nach einer Ecke verfehlten nur knapp ihr Ziel.
Nach einer hart umkämpften Anfangsphase mit gelben Karten auf beiden Seiten, begann auch die Heimmanschaft zu verstehen, worum es ging. Mehrmals tauchte Holsterhausen vor dem Kasten unseres Keepers auf. Doch egal vor welche Aufgaben sie ihn stellten, Marc Breburda war nicht zu überwinden. Bis zur 42. Minute. Der Rote Faden der bisherigen Saison zog sich in die heutige Begegnung hinein. Standard für den Gegner – Tor für den Gegner. Damit ging es in die Pause.

Den Rückstand steckte unser Team sehr gut weg. Noch höher griff der Tusem nach Wiederanpfiff an. Am Ende eines vielversprechenden Angriffs landete die Kugel vor dem linken Huf von Cristopher Schmidt, doch der Ball brachte nur das Gehäuse zum Wackeln. Das Team vom Fibelweg wechselte in Patrick Huesmann und Luca Biber frische Beine für die Offensive ein und drängte weiter auf den Ausgleich.
Die Partie wurde trotz Abkühlung von Oben hitziger. Beide Mannschaften gaben keinen Zentimeter freiwillig auf. Dem Einsatz begegnete der Schiedsrichter mit leicht sitzenden Karten. Zum zweiten Mal traf es unseren Sechser Lars Kimpel in der 82. Minute. Gelb-Rot war die Folge.
Kein Grund zum Aufgeben für den Tusem, der in Unterzahl weiterhin Chancen kreierte. Von der Seitenlinie peitschten die Zuschauer unser Team bis zum Schluss nach vorne und mussten sich den Jubel erst in so mancher letzter Sekunde verkneifen. Der Ball wollte heute einfach nicht über die Linie.

Nach dem Spiel waren sich alle einig. Auch wenn das glücklichere Ende nicht für uns bestimmt war, die Leistung dieser Mannschaft macht uns stolz. Ein kämpferisch und spielerisch gelungener Auftritt und ein kleiner Vorgeschmack auf das Rückspiel daheim.


Copyright © 2012. TUSEM e.V.
Alle Rechte vorbehalten.