Suchen & Finden

SG Schönebeck I. - TUSEM I. 0:2 (0:0)

Sonntag, 25. Oktober 2015

Meisterschaft

Bericht: TUSEM Erste

SG Schönebeck I. - TUSEM Essen I. 0:2 (0:0)

Hart erkämpfter Auswärtserfolg für Erste an der Ardelhütte! - Team erarbeitet sich auch das nötige Quäntchen Glück -

In den letzten Jahren hatte es gegen die ambitionierten Schönebecker, die vor einigen Jahren noch in der Bezirks- und Landesliga beheimatet waren, an der Ardelhütte zu keinem Dreier gereicht. Dies sollte an diesem Sonntag anders sein. Die umkämpfte Partie bei der SG Schönebeck konnte der TUSEM siegreich gestalten. Der 2:0-Auswärtssieg war der siebte Sieg "zu Null" in dieser Saison, allerdings bedurfte dieser viel Geduld und großer Laufbereitschaft. Insgesamt wirkte der TUSEM nach dem Spiel vom Dienstag noch etwas müde. Nach einer Ergebniskrise in den vergangenen Wochen wollten die Gastgeber alles daran setzen wieder in die Erfolgsspur zurückzukehren und traten motiviert auf. Leider etwas übermotiviert ging ein Schönebecker-Spieler direkt in den ersten Minuten an der Außenlinie zu Werke und traf Karol Szmelter mit dem Fuß am Kopf, so dass dieser eine Blessur davontrug, aber die Partie noch zu Ende bringen konnte. Der Schiedsrichter hatte dieses übermotivierte Einsteigen leider nicht entsprechend wahrgenommen. Fußballerisch entwickelte sich ein Spiel, dass sehr taktisch geprägt war und sich überwiegend im Mittelfeld abspielte. Dem Spiel beider Mannschaften fehlte etwas die Leichtigkeit und Genauigkeit. So sorgte eine Standardsituation für die erste größerere Torchance. Nach einer Ecke in der 30. Spielminute kam Marvin Weeske aus der zweiten Reihe zum Abschluss und sein Schuss strich nur knapp am SGS-Gehäuse vorbei. Diese Chance war ein kleiner Weckruf für die Offensive des TUSEM. Nur wenige Sekunden später kam Raoul Reiss zur nächsten guten Chance für den TUSEM, doch auch dieser Ball landete nicht im Tor. Die Partie blieb weiter recht ausgeglichen und auch die Gastgeber kamen in der 34. und 36. Spielminute zu den ersten großen Torchancen, so strich ein abgefälschter Schuss knapp am rechten Torpfosten vorbei und ein Kopfball nach einer Ecke wurde über das TUSEM-Gehäuse gesetzt. Die größte Chance der ersten Halbzeit besaß aber der TUSEM in der 40. Spielminute. Karol Szmelter setzte Max Golz gut in Szene, der leider freistehend aus halbrechter Position knapp am Tor vorbeizog. Da auch Raoul Reiss kurz vor dem Pausenpfiff am SGS-Keeper scheiterte und Josh Windelschmidt auf der Gegenseite einen Schuss der SGS noch in letzter Sekunde zur Ecke blocken konnte, ging es mit einem torlosen Unentschieden in die Halbzeitpause. Insgesamt war es ein ordentliches Kreisligaspiel, dass die vielen Zuschauer an der Ardelhütte sahen, ohne dass aber eines der beiden Teams sonderlich überzeugen konnte. Nach dem intensivem Spiel unterhalb der Woche gegen Altenessen 18 fehlte dem TUSEM die Spritzigkeit und der Kombinationsfluss. Dies wollte man nach entsprechender Ansprache in der zweiten Halbzeit verbessern.
Motiviert kam der TUSEM aus der Pause und war gewillt alles zu versuchen mit 3 Punkten die Ardelhütte zu verlassen. In der 50. Spielminute wurde Tobias Emler in die Tiefe geschickt und hatte freien Weg auf das Schönebecker-Tor, doch er zögerte zu lange und konnte mit einer starken Grätsche des SGS-Kapitäns am Torschuss gehindert werden. Wenige Minuten später durfte der TUSEM dann aber jubeln. Tom Katschinski zirkelte einen Freistoß aus knapp 22m ans Aluminium und Max Golz konnte gedankenschnell den Abpraller zum 1:0-Führungstreffer verwandeln. Die SGS zeigte sich geschockt und kurz nach der Führung hatte Tobias Emler die Chance zum 2:0, doch sein Schuss strich knapp über die Torlatte. Danach verlor der TUSEM allerdings die Spielkontrolle und die Schönebecker kamen ihrerseits auf. Die Gastgeber brachten frische Kräfte ins Spiel und drängten auf den Ausgleich. Zwischen der 70. und 75. Minute hatte die SGS gleich drei gute Situationen zum Ausgleich zu kommen. Zunächst ging ein Fernschuss am rechts am Tor vorbei und nur wenig später senkte sich eine abgerutschte Flanke auf die Querlatte. Mit Glück und Geschick hielt der TUSEM die Führung. So auch in der 75. Spielminute als ein sehenswerter Fernschuss aus knapp 30 Metern an die Unterkante der Latte klatschte und zurück ins Feld sprang.
Dieser Lattenkracher war ein Wegruf für den TUSEM, der nun wieder selber besser ins Spiel kam. Die Kräfte der SGS schwanden und der TUSEM bekam nun Räume. Diese Räume wusste das Team zu nutzen. In der 82. Spielminute konnte der eingewechselte Niklas Höing mit seinem Treffer zum 2:0 die Partie entscheiden. Leider zeigte sich nach diesem Treffer bei der SGS etwas der Frust und in den letzten Aktionen wurde z.T. recht überhart agiert. So musste der Schiedsrichter in der 85. Spielminute nach einer Grätsche an der Seitenauslinie auch noch eine rote Karte verteilen, so dass die Schönebecker die letzten Minuten in Unterzahl absolvieren mussten. Nach 90 intensiven Minuten blieb es beim 2:0-Erfolg des TUSEM, der damit die Positiv-Serie der letzten Wochen fortsetzen konnte. Gegen gute Schönebecker zeigte sich wiedereinmal wie umkämpft und stark die Liga in diesem Jahr ist. Die SGS trat hier nicht auf, wie ein Team, dass erst 11 Punkte sammeln konnte und damit weit hinter den eigenen Erwartungen zurückbleibt.
"Wir sind froh in Schönebeck endlich auch mal dreifach gepunktet zu haben. Das nötige Quäntchen Glück Mitte der zweiten Halbzeit haben wir uns durch eine starke Laufbereitschaft erarbeitet. Auch wenn die Frische heute gefehlt hat, so haben wir dennoch sehr diszipliniert agiert," so Trainer Kevin Busse. "Wir freuen uns nun auf das Spiel bei der SG Altenessen und werden versuchen auch dort als Kollektiv eine gute Leistung abzuliefern."

Tore: Max Golz, Niklas Höing


 

Copyright © 2012. TUSEM e.V.
Alle Rechte vorbehalten.