Erste mit nächstem Sieg - Zweite, Dritte und Damen müssen Punkte abgeben

GAn diesem Wochenende konnte mit unserer Ersten ein Team die "ungeschlagene" Serie halten. Leider riss die Serie bei unseren Damen, die knapp mit 3:4 gegen Repelen unterlagen.
An den historischen Katernberger Lindebruch reiste unsere Erste Mannschaft und durfte sich als Tabellenführer auf der Asche beweisen. Dies machte sie in der ersten Halbzeit sehr ordentlich und lag zur Pause überaus verdient mit 3:1 in Führung. Nach dem Seitenwechsel erwischte die Mannschaft zudem einen perfekten Start und erhöhte direkt auf 4:1. Danach riss der Faden allerdings und das Team wirkte müde. Am Ende stand dennoch ein deutlicher 5:2-Erfolg zu Buche.
Unsere Zweite zeigte ebenfalls eine engagierte Leistung und erzielte ein 1:1-Unentschieden gegen den VfB Frohnhausen. Dabei konnte der eingewechselte Tobias Koch in der zweiten Halbzeit die Führung der Gäste aus Frohnhausen ausgleichen. Damit hält der Positivtrend der Zweiten an.
Torreich mit 3:3 trennten sich unsere Dritte und die Vierte der SG Schönebeck an der Ardelhütte. Drei Tore von Yannik Schienbein und eine 3:1-Führung reichten leider nicht zum Sieg. Die neuformierte Schönebecker Truppe kam in Unterzahl leider noch zum Ausgleich.
Unsere Damen zeigten heute zunächst eine tolle Moral und kämpften sich nach frühem 0:2-Rückstand zurück in die Partie. Leider sollte der 3:3-Ausgleich in der 82. Spielminute nicht lange Bestand haben. Die Gäste aus Repelen trafen in der 86. Spielminute noch zum 3:4-Endstand.
Hier die Spiele im Überblick:
SF Katernberg I. gg. TUSEM I. 2:5 (1:3)
Tore: Daniel Hußmann (2), Fabian Horn, Max Golz, Marvin Weeske
TUSEM II. gg. VfB Frohnhausen II. 1:1 (0:1)
Tor: Tobias Koch
SG Schönebeck IV. gg. TUSEM III. 3:3 (0:1)
Tore: Yannik Schienbein (3)
TUSEM Damen gg. VfL Repelen 3:4 (1:2)
Tore: Jennifer Dommers, Julia Radomski, Nina Walther


 

Dritte mit Topspiel - Erste, Zweite und Damen wollen Serie fortsetzen

14Am kommenden Wochenende geht es für unsere Seniorenteams wieder um Punkte. Während unsere Zweite und die Damen zuhause antreten, müssen unsere Erste und Dritte auswärts ran. Und für die Dritte steht sogar ein Topspiel an.

Unsere Erste ist auch nach dem vierten Spiel noch ungeschlagen. Zuletzt gab es in der Liga einen klaren 6:1-Erfolg gegen den Bezirksliga-Absteiger SC Phönix, das war bereits der vierte Sieg. Zwar musste der TUSEM unter der Woche im Pokal eine knappe 1:2-Niederlage gegen den Bezirksligisten SC Frintrop hinnehmen, doch der Fokus liegt jetzt wieder ganz auf der kommenden Aufgabe. Zum fünften Spieltag in der Kreisliga A fährt unsere Erste zum Auswärtsspiel an die Gelsenkirchener Straße, wo mit den Sportfreunden Katernberg ein Aufsteiger auf das Team von der Margarethenhöhe wartet. Natürlich sollen nach Möglichkeit auch da wieder drei Punkte für den TUSEM her, doch einfach wird diese Aufgabe mit Sicherheit nicht. Immerhin schlugen die Katernberger schon die Sportfreunde Altenessen klar mit 3:0. Dennoch dürfte unsere Erste mit breiter Brust nach Katernberg fahren. Und sollte der TUSEM auch in diesem Spiel die Form der letzten Wochen abrufen, werden es wohl auch die Katernberger nicht einfach haben.

Unsere Zweite ist mittlerweile auch schon seit drei Spielen ohne Niederlage. Nach der 2:5-Auftaktpleite bei Adler Union Frintrop III, folgten zwei deutliche Siege und zuletzt ein Unentschieden bei Barisspor. Für die TUSEM-Zweitvertretung geht es am Sonntag am heimischen Fibelweg gegen die Reserve vom VfB Frohnhausen. Die Mannschaft von der Raumerstraße ist nicht wirklich optimal in die Saison gestartet, bislang gab es vier knappe Niederlagen. Zwar stehen die Frohnhauser momentan auf dem vorletzten Tabellenplatz, doch umsonst kommen sie mit Sicherheit nicht auf die Margarethenhöhe. Mit einem Sieg könnte unsere Zweite weiter den Anschluss zur Spitze halten. Bislang steht das Team von Frank Teubert/Björn Jurisch auf dem fünften Platz, auf Tuchfühlung zu den Top 3 der Kreisliga B. 

Unsere Dritte musste in der vergangenen Woche die erste Saisonniederlage einstecken. Gegen die Zweite Mannschaft des SC Phönix unterlag der TUSEM knapp mit 3:4. Nichtsdestotrotz hat unsere Dritte in den vergangenen Wochen immer wieder guten Fußball und starke Leistungen gezeigt. An diese gilt es am Sonntag anzuknüpfen, wenn es zum Topspiel an die Ardelhütte geht. Dort wartet die Viertvertretung der SG Schönebeck, die momentan einen Platz vor dem TUSEM in der Tabelle steht. Doch das Höller/Kammesheidt-Team könnte mit einem Sieg vom vierten auf den ersten Platz springen, sofern denn die beiden Spitzenteams FC Alanya und TuS Holsterhausen Federn ließen. Wahrlich keine leichte Aufgabe für unsere Dritte, doch der Mannschaft ist in dieser Saison alles zuzutrauen.

Auch unsere Damen sind bislang noch unbesiegt. Nach drei Spielen lautet die Bilanz: Ein Sieg und zwei Unentschieden. Das macht in der Tabelle der Landesliga momentan sogar Platz fünf. Diesen wollen unsere Damen natürlich nach Möglichkeit verteidigen, vielleicht auch nach oben hin verlassen. Dafür braucht der TUSEM aber einen guten Tag am Wochenende. Denn zu Gast ist der aktuelle Tabellenzweite, der VfL Repelen. Der VfL machte bislang einen guten und stabilen Eindruck und konnte bereits zwei souveräne Erfolge einfahren. Unter der Woche sorgten die Moerser im Kreispokal für Aufsehen: Gegen den SV Sonsbeck gab es einen 13:0-Sieg. Doch auch unsere Damen sind in Form und können den gegnerischen Mannschaften Paroli bieten. Gegen den VfR Warbeyen, der momentan einen Platz vor dem TUSEM steht, gab es beispielsweise ein 2:2-Unentschieden und zuletzt auch ein 3:3 gegen GW Lankern. Für die TUSEM-Damen steht also am Sonntag ein echtes Tospiel auf dem Programm - und das auch noch zuhause!

 

Hier die Spieltermine im Überblick:

 

SF Katernberg I. - TUSEM I.

(Sonntag, 15 Uhr, SP Gelsenkirchener Str.)

 

TUSEM II. - VfB Frohnhausen II.

(Sonntag, 11 Uhr, SP Fibelweg)

 

SG Schönebeck IV. - TUSEM III.

(Sonntag, 15 Uhr, BSA Ardelhütte)

 

TUSEM Damen - VfL Repelen

(Sonntag, 15 Uhr, SP Fibelweg)


 

Unglückliches Pokal-Aus für unsere Erste

58Die 2. Runde des Kreispokals bescherte dem TUSEM mit Bezirksligist SC Frintrop direkt einen "dicken Brocken". Wie schon in der vergangenen Saison kamen viele Zuschauer zum Fibelweg um den Flutlicht-Pokalabend mitzuerleben.

Bei unserer Ersten gab es in der Startelf einige wenige Umstellungen im Vergleich zum Sonntag und es standen insgesamt 8 Akteure in der Startelf, die auch schon in der Jugend für den TUSEM spielten. Bereits mit der ersten Aktion der Partie zeigte unsere Erste, dass er sich einiges vorgenommen hatte. Fabian Horn schickte nach wenigen Sekunden Niklas Höing in den Raum, der so fast frei vor dem Tor der Gäste aufgetaucht wäre. Frintrop präsentierte sich sehr routiniert und agierte mit drei Spitzen. Der TUSEM brauchte etwas um sich auf die Spielweise einzustellen, dennoch ließ man nicht viel zu. Auf der Gegenseite hatte man durch Daniel Hußmann nach 18 Spielminuten die große Chance in Führung zu gehen, doch nach Flanke von Josh Windelschmidt scheiterte er aus kurzer Distanz.
Auf der Gegenseite machten es die Gäste aus Unterfrintrop in der 35. Spielminute besser. Der TUSEM bekam keinen Druck auf den Ball und mit einer schnörkellosen Kombinationen erzielte der SC durch Routinier Markus Dymala den 1:0-Führungstreffer. Ein kleiner Schock für den TUSEM, der dennoch weiter gut und konzentriert agierte. Auf beiden Seiten gab es in der Schlussphase der ersten Halbzeit noch kleinere Torchancen zu verzeichnen. Es ging allerdings mit dem 0:1-Rückstand in die Pause. Für den zweiten Durchgang wollte der TUSEM an die insgesamt positive Leistung der ersten Halbzeit anknüpfen und kam sogar noch verbessert aus der Kabine. Der Zugriff auf den Gegner, der in der ersten Halbzeit noch phasenweise fehlte, war nun gegeben und das Spiel des TUSEM wurde dominanter. Lohn waren auch die ersten kleineren gefährlichen Szenen in der Nähe des SC-Tores. Es brauchte aber eine Standardsituation um jubeln zu dürfen. Innenverteidiger Lukas Paulun war es, der in der 53. Spielminute das Leder aus kurzer Distanz per Kopf zum insgesamt verdienten 1:1 über die Linie drückte. Frintrop zeigte sich geschockt und der TUSEM drückte nun weiter. Der SC reagierte und schöpfte bis zur 64. Spielminute das Wechselkontingent komplett aus. Auch der TUSEM wechselte einmal. Karol Szmelter kam ins Spiel, der direkt eine gute Aktion haben sollte und Max Golz mustergültig vor dem Tor bediente, doch leider gelang es freistehend nicht den Ball schnell unter Kontrolle zu bringen bzw. einzuschieben. Auf der Gegenseite bewiesen die Frintroper-Gäste dann ihre Routine und trafen in der 78. Spielminute zum überraschenden 2:1. Einen Schuss aus halbrechter Position konnte Keeper Marcel Ptach noch parieren, doch den Abpraller schob ein nachgerückter SC-Akteur ins Tor. Ein Rückschlag für die intensiven Bemühungen des TUSEM, der sich aber nicht aufgab und bis zum Schluss alles in die Waagschale warf. Es sollte an diesem Abend aber nicht reichen, so dass die Frintroper jubeln durften und in die nächste Runde des Kreispokals einziehen. Glückwunsch an Frintrop, die mit der Routine eines etablierten Bezirksligisten den Einzug in die nächste Runde perfekt machten. Dem TUSEM blieb der Blick auf einen intensiv geführten Pokalfight, nach dem man sich aber nun mit erhobenen Hauptes aus dem diesjährigen Kreispokal verabschiedet. Auch wenn die Leistung stimmte, so blieb ein weiteres "Pokalwunder" wie im letzten Jahr aus.
"Das Auftreten der Mannschaft gegen einen Bezirksligisten war wieder einmal mehr als positiv. Die Jungs haben viel in die Partie investiert und Frintrop das Leben sehr schwer gemacht. Am Ende muss man dem SC aber gratulieren, da sie in den entscheidenden Situationen abgeklärter waren," so Trainer Kevin Busse. "Der Fokus liegt jetzt zu 100% auf kommenden Sonntag und der Partie bei Sportfreunde Katernberg. Hier wollen wir an die gute Form der letzten Meisterschaftsspiele anknüpfen."


 

Erste empfängt SC Frintrop zum Pokal

22Heute Abend steht wieder ein Flutlichtspiel unserer Ersten Mannschaft auf dem Programm.

Gegner ist Bezirksligist SC Frintrop, die am Wochenende mit einem 2:0-Sieg bei SF Hamborn 07 um Trainer und Ex-Profi Dietmar Schacht einen wichtigen Erfolg errangen. Die Frintroper besitzen viel Erfahrung und haben entsprechende Qualität im Kader, so dass sie zu den 4-5 stärksten Teams im diesjährigen Kreispokal-Wettbewerb zählen. Dies bewiesen sie auch in der Vorbereitung als sie den Borbecker Banner-Cup holte. Es wird somit eine große Herausforderung für unsere Jungs, die hoffentlich die gute Form der letzten Wochen auch mit in diese Partie nehmen können. Anstoß der Partie wird am heutigen Dienstag (08.09.) um 19.30h am Fibelweg.
Wir hoffen, dass - ebenso wie bei den letzten Heimspielen der Ersten - wieder viele Zuschauer vor Ort sein werden, um die Mannschaft zu unterstützen. In der vergangene Saison hatte der Pokal häufiger seine "eigenen Gesetze".... wir sind gespannt, wie sich die Mannschaft in dieser Pokalsaison präsentieren wird und drücken die Daumen.


 

Erste, Zweite und Damen punkten - Dritte mit erster Niederlage

erstephoenixUnsere Erste bleibt in der Erfolgsspur. Auch im dritten Spiel gab es einen Sieg. Punkte holten auch unsere Zweite und die Damen, lediglich unsere Dritte ging diesmal leer aus.

Taktisch diszipliniert und mit einer leidenschaftlichen Leistung schlug unsere Erste am Sonntag den Bezirksliga-Absteiger SC Phönix Essen verdient mit 6:1 (3:0). Dabei wusste das Team als Kollektiv zu überzeugen und erzielte viele sehenswerte Treffer. "Die Mannschaft hat die taktischen Vorgaben sehr konzentriert umgesetzt und sich in das Spiel reingearbeitet. Die Leistung hat Spaß gemacht. Nächste Woche auf Asche in Katernberg wird es allerdings wieder eine andere Aufgabe werden," so Trainer Kevin Busse.
Auswärts am Vogelheimer Lichtenhorst holte unsere Zweite ein Unentschieden bei Barisspor Essen. Damit bleibt die Mannschaft das dritte Spiel in Folge ohne Niederlage. Tobias Koch erzielte den einzigen Treffer für den TUSEM.
Unsere Dritte kassierte leider die erste Saisonniederlage. In einer hitzigen Partie verlor das Team gegen die Zweite des SC Phönix Essen mit 3:4. Nach dem 1:2-Pausenrückstand kämpfte sich der TUSEM in die Partie zurück und die Gäste reagierten leider darauf mit einigen Unsportlichkeiten. So übersah der Schiedsrichter u.a. Mitte der zweiten Halbzeit eine Tätlichkeit. Glück für die Gäste, die am Ende somit jubeln durften.
Eine torreiche Partie absolvierten auch unsere Damen. Mit einem 3:3-Unentschieden bei GW Lankern kehrte das Team nach Essen zurück. Die 3:2-Führung durch Lisa Marie Mielke in der 76. Spielminute sollte leider nicht für drei Punkte reichen. Kurz vor dem Spielende glichen die Gastgeberinnen noch zum 3:3-Endstand aus.


Hier die Spiele im Überblick:
TUSEM I. gg. SC Phönix Essen I. 6:1 (3:0)
Tore: (17', 38', 61') Max Golz | (36') Tobias Emler | (72') Tom Katschinski | (78') Karol Szmelter
Barisspor Essen I. gg. TUSEM Essen II. 1:1 (0:0)
Tor: (88') Tobias Koch
TUSEM III. gg. SC Phönix Essen II. 3:4 (1:2)
Tore: Micha Potthoff, Justin Behrendt, Christian Decker
(Anmerkung: Hier sind bei Fussball.de noch keine Spielinfos zu finden)
GW Lankern Damen gg. TUSEM Damen 3:3 (1:1)
(4', 76') Lisa Marie Mielke | (64') Nina Walther


 

Copyright © 2012. TUSEM e.V.
Alle Rechte vorbehalten.