Erste schlägt Spitzenreiter - Frauen gewinnen deutlich

DSC 6319Unsere Seniorenteams konnten am vergangenen Sonntag einige Punkte einfahren. Nur für unsere Zweite gab es diesmal nichts zu holen.

Die Aufgabe für unsere Erste war alles andere als einfach. Es ging zum Überflieger TVD Velbert - und das mit einigen Ausfällen. Dennoch wollte man den Spitzenreiter ärgern und ein ähnliches Ergebnis wie beim 2:2 im Hinspiel erreichen. In der ersten Halbzeit legte allerdings der Favorit vor. Nach rund 20 Minuten besorgte Stefano Trißler die Führung für die Velberter. Doch der TUSEM war gut im Spiel und zeigte Mut. Nur drei Minuten nach dem 1:0 konnte sich TVD nur mit einer Notbremse behelfen, was nicht nur einen Elfmeter für unsere Erste, sondern auch eine rote Karte mit sich brachte. Allerdings konnte der Elfer nicht verwandelt werden, weshalb es zur Pause beim Velberter Vorsprung blieb.
Nach dem Seitenwechsel versuchte unsere Erste alles, um schnell den Ausgleich zu besorgen. Doch die Überzahl brachte erst einmal nichts, stattdessen legte der Tabellenführer nach. Alex Fagasinski traf zum 2:0 (69.). Eine Vorentscheidung? Könnte man meinen. Aber der TUSEM gab nicht auf und biss zurück. Marvin Weeske besorgte mit einem Traumtor den Anschluss (71.), plötzlich keimte Hoffnung bei Trainer Mike Sauer und seinem Team. Und tatsächlich: Die Gäste aus Essen spielten selbstbewusst auf und hatten keine Angst vor dem Favoriten. Zaka Elouriachi netzte in der 79. Minute zum Ausgleich ein, der TUSEM kam der Überraschung also immer näher. TVD hatte kaum noch etwas entgegenzusetzen, stattdessen wollte unsere Erste noch mehr. Und dieser Mut wurde belohnt, denn Max Golz ließ mit seinem Tor das Ergebnis kippen (84.) und damit war auch der Endstand besiegelt. Der TUSEM gewinnt beim Tabellenführer TVD Velbert mit 3:2! "Es war ein verdienter Sieg. Über die Art und Weise wie wir - stark angeschlagen und unter Berücksichtigung, dass wir unser primäres Saisonziel bereits in der Vorwoche erreicht haben - dieses Bonusspiel angegangen sind, war mehr als beeindruckend. Der Zusammenhalt und die Qualität der Mannschaft ist unbezahlbar. Zum wiederholten Male haben wir ein dickes Ausrufezeichen gesetzt", freute sich Trainer Sauer nach dem Sieg.

TUSEM II - Winfried Huttrop 1:7 (1:3)

Dieses Heimspiel würde unsere Zweite am liebsten vergessen - zumindest wenn man das Ergebnis betrachtet. Gegen Winfried Huttrop musste der TUSEM eine bittere Niederlage einstecken, die sich schon in der ersten Halbzeit andeutete. Unsere Zweite kassierte bereits nach einer knappen Viertelstunde das 0:1, ehe die Gäste von der Hubertusburg bis zur Halbzeit noch zweimal nachlegten. Immerhin sorgte der Anschlusstreffer von Justin Behrendt (43.) noch einmal für etwas Hoffnung. Allerdings wurde es im zweiten Durchgang nicht wirklich besser aus Sicht des TUSEM. Die abstiegsbedrohten Huttroper gingen mit der Führung im Rücken offensichtlich selbstbewusster in das Spiel und ließen unsere Zweite nicht wirklich herankommen. Als die Gäste in der 60. Minute das 4:1 erzielten, war die Entscheidung bereits gefallen. Unsere Zweite konnte an der drohenden Niederlage nichts mehr ändern, musste sogar in der Schlussphase noch drei weitere Gegentreffer hinnehmen.

 

Tgd. Essen-West III - TUSEM III 2:3 (0:0)

Unsere Dritte hat drei Punkte von der Haedenkampstraße entführt. Allerdings war die Aufgabe beim Tabellennachbarn nicht einfach, denn - nachdem es zur Pause 0:0 gestanden hatte - legten die Hausherren vor.Die Führung für die Turngemeinde hielt allerdings nicht lange, denn der TUSEM drehte die Partie nur wenig später zu seinen Gunsten. Erst war es Kai Duvenkamp mit dem Ausgleich (57.), ehe Mario Veronica das 2:1 für unsere Dritte beisteuerte (72.). Diesmal bewies aber die Tgd. Moral und konnte den Zwischenstand nur drei Minuten später egalisieren. Als sich beide Mannschaften schon auf ein Unentschieden einstellten, kam Konstantin Schneppel. In der 90. Minute traf er für den TUSEM zum Sieg. Abpfiff, 3:2 gewonnen.

 

FSC Mönchengladbach - TUSEM Frauen 0:4 (0:2)

Gegen den stark abstiegsbedrohten FSC Mönchengladbach gaben sich unsere Frauen keine Blöße. Dank einer engagierten Leistung und der nötigen Konsequenz vor dem gegnerischen Tor konnte sich der TUSEM verdientermaßen mit 4:0 durchsetzen. Schon in Durchgang eins stellten die Gäste aus Essen die Weichen auf Sieg: Alina van den Berg traf nicht nur zur frühen Führung (7.), sondern schnürte sogar den Doppelpack. In der 28. Minute lag der TUSEM bereits mit zwei Toren vorn. In der zweiten Halbzeit legte Lisa Marie Mielke direkt nach (52.) und damit war die Entscheidung gefallen. Von den Mönchengladbacherinnen kam nicht mehr viel, stattdessen erzielte Alina Hoffmann den 4:0-Endstand (76.). Unsere Frauen festigen damit Platz acht in der Landesliga-Tabelle.

Copyright © 2012. TUSEM e.V.
Alle Rechte vorbehalten.