Frauen verlieren Derby, Erste holt 1:1 gegen Radevormwald

DSC 4771Die ersten Pflichtspiele für unsere Erste und die Damen in diesem Jahr fanden bei eisigen Temperaturen statt. Am Ende des Sonntages bleibt die Bilanz: Kein Sieg für den TUSEM.

Die Begegnung unserer Ersten mit dem SC Radevormwald stand lange auf der Kippe. Nachdem die Partie bereits im Dezember wegen des Schneefalls abgesagt worden war, drohte sie auch diesmal in Radevormwald auszufallen. Kurzfristig wurde aber das Heimrecht getauscht und so fand das Bezirksliga-Duell am Fibelweg statt. Der TUSEM startete motiviert in das Spiel, wollte an die gute Hinrunde anknüpfen und auch dem SC Punkte abknöpfen. Trainer Mike Sauer war wichtig, dass hinten die "Null" steht, nach vorne hin wäre man immer für einen Treffer gut. Und so spielte unsere Erste dann auch. Mit Ruhe im Aufbauspiel und die Lücken in der gegnerischen Abwehr suchend. Das klappte nicht immer, weil das Offensivspiel des TUSEM doch zum Teil zu hektisch war. Dennoch gab es reichlich Chancen: Max Golz, Basar Baylar oder auch Tobias Emler kurz vor der Pause verpassten die Führung.
Nach der Halbzeit dauerte es aber nicht lange, bis gejubelt werden durfte. Nach einem schnell vorgetragenen Angriff bediente Baylar den mitgelaufenen Max Golz mustergültig, der mit einem Heber zum 1:0 einnetzte (48.). In der Folge bauten die Gäste ordentlich Druck auf und drängten auf den Ausgleich. Unsere Erste ließ sich in einigen Situationen nervös machen und fabrizierte viele Stockfehler. Einen davon wusste Radevormwald zu nutzen: Nach einem etwas zu kurz geratenen Befreiungsschlag landete der Ball bei den Gästen, die schnell schalteten und sich auf den Weg in Richtung TUSEM-Tor machten. Der Ausgleich war dann im 1-gegen-1 mit Torwart Marcel Ptach nur Formsache. Beide Mannschaften hatten im Anschluss noch Chancen, die Partie für sich zu entscheiden, letztendlich blieb es aber bei einem insgesamt gerechten Unentschieden.

 

SpVgg Steele - TUSEM Frauen 3:1 (3:0)

Für unsere Frauen stand zum Auftakt in das neue Kalenderjahr direkt mal ein Derby auf dem Spielplan. Es ging zur SpVgg Steele, die mittlerweile zum Favoritenkreis der Landesliga gehört. Und das zeigten die Gastgeberinnen von Beginn an. Nach nur acht Minuten mussten unsere Frauen den Rückstand einstecken, der nicht unbedingt dabei half, den weiteren Verlauf positiv zu bestreiten. Denn schon nach 22 Minuten stand es 2:0, ehe Steele sogar auf 3:0 erhöhte (27.). Damit war im Prinzip schon eine Vorentscheidung gefallen. Doch in der Halbzeitpause konnten beim TUSEM noch ein paar taktische Dinge besprochen werden, was immerhin dazu führte, dass unsere Frauen den Anschlusstreffer erzielen konnten. Das Tor von Silvia Mrotzek in der 77. Minute fiel dann aber zu spät, um noch etwas Zählbares vom Langmannskamp mit nach Hause zu nehmen. Die SpVgg Steele steht dank dieses Sieges an der Spitze der Landesliga-Tabelle, der TUSEM findet sich auf Rang sechs wieder.

 

 

Testspiele:

 

SV Leithe - TUSEM II 4:0 (2:0)

 

TUSEM III - Heisinger SV II 1:1 (1:0)
Tor: Justin Jansen (7.).

Copyright © 2012. TUSEM e.V.
Alle Rechte vorbehalten.