Erste und Zweite feiern Siege - Zweite verliert knapp

DSC 6528Während sich die Jugendteams in der kurzen Herbstpause befinden, mussten die Senioren wieder ran. Während die Zweite eine Last-Minute-Niederlage einstecken musste, konnten die Frauen und die Erste jubeln.

Unsere Erste wollte nach der bitteren 2:5-Heimpleite gegen Union Wuppertal eine Reaktion zeigen. Für den TUSEM stand die Reise zum SV Frisch Auf Jägerhaus Linde an, ebenfalls in Wuppertal beheimatet. In ländlicher Umgebung mit frischen Winden erwischten die Gastgeber unsere Erste eiskalt. Schon nach wenigen Sekunden nutzte Jägerhaus Linde drei Slapstick-Einlagen der TUSEM-Hintermannschaft zur Führung. Unsere Erste tat sich schwer und erlaubte sich zu viele Fehler. Die Hausherren zeigten sich dagegen wach und abgezockt, konnten deshalb in der 10. Minute sogar auf 2:0 erhöhen. Dieser Rückschlag rüttelte unsere Erste aber wach und jetzt kämpfte sie sich in die Partie hinein. Arton Xhemaijli belohnte das mit dem Anschlusstreffer (30.) vor der Pause. Doch der TUSEM hatte Glück, dass der SV im Anschluss zwei Mal am Querbalken scheiterte.
Aufgrund des Anschlusstreffers und der Leistungssteigerung schöpften die Essener Hoffnung für den zweiten Durchgang und in diesem spielte nur eine Mannschaft: Unsere. Raoul Reiß bediente Joshua Windelschmidt mustergültig, der nach einer Ecke per Kopf zur Stelle war und das 2:2 markierte (50.). Und der TUSEM wollte mehr, störte den Gegner früh und erspielte sich Chancen. Die ersten wurden teilweise fahrlässig liegengelassen, aber Reiß konnte dann doch die Führung erzielen (58.) und das Ergebnis somit drehen. Jägerhaus Linde wirkte sichtlich geschockt und kam nur noch selten vor das TUSEM-Tor. Stattdessen legte unsere Erste noch einmal nach: Burak Pakdemirli traf per direkt verwandeltem Freistoß aus 25 Metern zum 4:2 (82.) und damit zum Endstand. Ein hart umkämpfter, letztendlich aber verdienter Auswärtssieg.

 

VfB Frohnhausen II. – TUSEM II. 3:2 (1:0)
Ärgerliche Niederlage für unsere Zweite. Zwei Mal hat das Team von Trainer Fabien Valda einen Rückstand ausgeglichen, musste sich dann aber doch geschlagen geben. Die Entscheidung für den VfB Frohnhausen fiel erst in der 90. Minute. Zuvor konnte Marvin Miarka zum 2:2 ausgleichen und dem TUSEM damit vermeintlich einen Punkt bescheren. Doch diesmal sollte es nicht sein. Nachdem die Frohnhauser unmittelbar vor dem Halbzeitpfiff in Führung gegangen waren, konnte Andre Humann für den TUSEM kurz nach Wiederbeginn ausgleichen. Erneut legte der VfB vor, verpasste allerdings die Entscheidung. So blieb es spannend, vor allem nach dem 2:2. Das glücklichere Ende hatten dann letztendlich die Gastgeber, die sich in der Schlussminute die drei Punkte sichern konnten.

 

Rot-Weiss Essen – TUSEM Frauen 0:4 (0:1)
Unsere Frauen sind in der Erfolgsspur. Durch den zweiten 4:0-Sieg in Serie klettert der TUSEM in der Landesliga-Tabelle immerhin auf Rang sieben und vergrößert damit den Vorsprung zu den Abstiegsplätzen. Gegen Aufsteiger Rot-Weiss Essen setzten sich unsere Frauen am Ende verdient durch, was vor allem an einer guten zweiten Halbzeit lag. Nachdem Simone Mrotzek bereits in der ersten Hälfte für das 1:0 gesorgt hatte (26.), legten die Gäste nach. Alina Hoffmann (58.), Lisa Marie Mielke (76.) und Jennifer Dommers per Strafstoß (90.) schraubten das Ergebnis letztendlich in die Höhe und durften sich dann gemeinsam über den nächsten Ligasieg freuen. Am kommenden Sonntag steht dann das Derby gegen Adler Union Frintrop an. Anstoß am Fibelweg ist um 15 Uhr.


Copyright © 2012. TUSEM e.V.
Alle Rechte vorbehalten.