nachrichtenakt Kopie

Zweite feiert Kantersieg - Klare Niederlage für die Erste

Zweite feiert Kantersieg - Klare Niederlage für die Erste

Die Saison neigt sich allmählich dem Ende zu, doch noch müssen unsere Teams ran. Bei...

Erste gewinnt Nachholspiel - Zweite und Frauen unterliegen

Erste gewinnt Nachholspiel - Zweite und Frauen unterliegen

Diesmal gab es für unsere Seniorenteams nicht allzu viel zu jubeln. Aus drei Partien sprang...

Spielabbruch bei der Ersten - Zweite unterliegt Spitzenreiter

Spielabbruch bei der Ersten - Zweite unterliegt Spitzenreiter

Für unsere Seniorenteams verlief der vergangene Sonntag - genauso wie das Wetter -...

Schwacher Senioren-Sonntag - Kein Sieg dabei

Schwacher Senioren-Sonntag - Kein Sieg dabei

Das haben sich unsere Seniorenteams anders vorgestellt: An diesem Wochenende gab es keinen Sieg zu...

  • Zweite feiert Kantersieg - Klare Niederlage für die Erste

    Zweite feiert Kantersieg - Klare Niederlage für die Erste

  • Erste gewinnt Nachholspiel - Zweite und Frauen unterliegen

    Erste gewinnt Nachholspiel - Zweite und Frauen unterliegen

  • Spielabbruch bei der Ersten - Zweite unterliegt Spitzenreiter

    Spielabbruch bei der Ersten - Zweite unterliegt Spitzenreiter

  • Schwacher Senioren-Sonntag - Kein Sieg dabei

    Schwacher Senioren-Sonntag - Kein Sieg dabei

trennerunterhalbnews Kopie

 

                                              

Facebook Button

 

                                              

Saison 2013/2014

 

Hier gibt es die Spielberichte unserer Ersten Mannschaft in der Saison 2013/2014

 

 

1.Meisterschaftsspiel
Sonntag, 25.August 2013

SG Schönebeck I. – TUSEM Essen I. 1:1 (1:0)

Erste punktet beim Aufstiegsfavoriten an der Ardelhütte!

Im ersten Kreisliga A-Spiel seit knapp 10 Jahren konnte die Erste mit einem 1:1 bei der hochambitionierten SG Schönebeck in die Saison starten.
Nach einer langen und intensiven Vorbereitung war die Vorfreude auf den Saisonauftakt bei Mannschaft und Trainerteam groß. Auch wenn urlaubs- und verletzungsbedingt noch zahlreiche Spieler fehlten, so reiste der TUSEM mit einer starken Truppe zur Schönebecker Ardelhütte.
Leider kam der TUSEM nicht gut in die Partie und SGS zeigte in der Anfangsphase, dass man sich in dieser Saison viel vorgenommen hat. Die Gastgeber begannen mit hohem Tempo und erarbeiten sich einige gute Chance, die allerdings nicht genutzt wurden. Entweder fehlten ein paar Zentimeter oder ein Bein der tapferkämpfenden TUSEM-Defensive war dazwischen. Der sonst gewohnte Spielfluss auf Seiten des TUSEM fehlte in der Anfangsphase und man spielte zu nervös. Erst gegen Mitte der ersten Halbzeit kam der TUSEM besser ins Spiel und SGS war nicht mehr so druckvoll wie zu Beginn. Die beste Chance für den TUSEM hatte Jascha Laaks, als er versuchte den SGS-Keeper zu umkurven, doch nicht zählbar einnetzen konnten. Auch die SGS blieb über ihre starkbesetzte Offensive gefährlich. Als alle schon fast mit dem Pausenpfiff rechneten gelang den Schönebeckern in der 43. Spielminute doch noch der verdiente 1:0-Führungstreffer. Der TUSEM konnte nach einer Hereingabe den Ball nicht aus der Gefahrenzone klären und die Gastgeber nutzten dies eiskalt aus.
Mit einem Gegentreffer zum denkbar ungünstigsten Zeitpunkt ging es somit für den TUSEM in die Halbzeitpause. Anders als bei so einer jungen Mannschaft zu erwarten war die Reaktion des Teams im zweiten Durchgang eine andere. Die Mannschaft setzte die Vorgaben nun hervorragend um und trat selbstbewusst auf.
Die in der ersten Halbzeit noch dominanten Gastgeber konnten meist nur noch reagieren. Das Kombinationsspiel des TUSEM wurde sicherer und die SGS wurde zunehmend tiefer in die eigene Hälfte gedrängt. Leider konnte man - wie schon in der Vorbereitung - einige gute Torchancen (z.B. Niklas Paulun aus kurzer Distanz knapp vorbei oder Jascha Laaks mit einem Freistoß an die Latte) nicht nutzen. Zu allem Überfluss verletzte sich Außenverteidiger Nick Falkenstein noch schwer und musste ausgewechselt werden. An dieser Stelle: Gute Besserung Nick! Die Mannschaft zeigte sich nicht geschockt und war körperlich voll auf der Höhe. Man merkte der Mannschaft an, dass Konzentration und Wille da waren. SGS versuchte nun mehr und mehr über langgespielte Bälle noch die Entscheidung zu erzielen, doch man merkte den Gastgebern die nachlassenden Kräfte an. Der TUSEM nutzte dies aus indem das Tempo weiter hochgehalten wurde. Für die letzten 5 Minuten wurde Neuzugang Andreas Grosche (von JuSpo Essen-West) als zusätzliche dritte Spitze ins Sturmzentrum beordert, was belohnt werden sollte. In der 89. Spielminute setzte sich Außenverteidiger Marvin Weeske an der Grundlinie durch und seine Hereingabe erreichte Andreas Grosche, der zum umjubelten 1:1-Ausgleichstreffer und damit Endstand ins rechte Toreck traf.
Dem jungen TUSEM-Team gelang damit ein positiver Start in die Saison und ein wichtiger Punkt für die Teammoral. Eine starke Mannschaftsleistung der Ersten, die sich das Unentschieden
durch eine enorme Leistungssteigerung nach schwacher erster Halbzeit verdiente!

Tor: Andreas Grosche

(Autor: TUSEM Erste)


-----------------------------------------------------------------------------------------------------
-----------------------------------------------------------------------------------------------------

 

2.Meisterschaftsspiel
Sonntag, 01.September 2013

TUSEM Essen I. - SF Altenessen 18 I. 1:1 (1:1)

Erstes Heimspiel der Saison endet mit einem Unentschieden!
Offensiv fehlt die Durchschlagskraft gegen kampfstarke Altenessener

Im ersten Heimspiel der Saison hatte die Erste mit den SF Altenessen 18 einen echten Prüfstein vor der Brust. Die Gäste
starteten mit einem 6:0-Sieg gegen Tura 86 Essen in die Saison. Von Spielbeginn an war der TUSEM um Spielkontrolle
bemüht und hatte gegen kompakt spielende Gäste auch die größeren Spielanteile, ohne dass dadurch allerdings viel Torgefahr
entstand. Altenessen stand mit der Abwehr tief und versuchte viel über langgespielte Bälle in die Spitze zum Erfolg zukommen.
Mitte der ersten Halbzeit ermöglichte TUSEM-Keeper Niklas Swertz durch eine Leichtsinnigkeit bei einem Rückpass, dem Altenessener-Stürmer
das umjubelte Führungstor zum 1:0. Der Rückstand verunsicherte den TUSEM etwas, was sich allerdings mit zunehmender
Spielzeit legen sollte. Kurz vor der Pause drang der früh eingewechselte Tim Möller über rechts in den Strafraum ein und konnte
nur durch ein Foul gestoppt werden. Jascha Laaks schnappte sich das Leder und verwandelte den fälligen Elfmeter sicher zum verdienten 1:1-Pausenstand.
Nach dem Seitenwechsel merkte man dem TUSEM an, dass man gewillt war die Partie noch für sich zu entscheiden. Jedoch fehlte
heute die Zielstrebigkeit und bei einigen Hereingaben von der Grundlinie in aussichtsreicher Position zudem die Genauigkeit in den Zuspielen. Altenessen 18 stand weiterhin
sehr kompakt und versuchte weiterhin über lange Abschläge des Keepers selbst noch den Siegtreffer zu erzielen. Die Zuschauer
bekamen eine Partie mit wenig Torraumszenen zu sehen, die am Ende mit einem 1:1-Unentschieden endete.

Fazit: Die Erste hat gegen Schönebeck und Altenessen 18 gezeigt, dass sie in der Liga als Aufsteiger mithalten kann. Jedoch
wird man sich insbesondere offensiv steigern müssen, wenn man in den kommenden Wochen auch dreifach Punkten will.

Tor: Jascha Laaks

(Autor: TUSEM Erste)


-----------------------------------------------------------------------------------------------------
-----------------------------------------------------------------------------------------------------

 

3.Meisterschaftsspiel
Sonntag, 08.September 2013

TUSEM Essen I. - FC Stoppenberg I. 3:2 (1:0)

Erste Mannschaft landet den ersten Saisonsieg gegen punktlose Stoppenberger!
- Durch eigene Nachlässigkeiten bringt man den Gegner zweimal zurück ins Spiel -

Nach zwei Unentschieden zu Saisonbeginn hatte der TUSEM mit dem FC Stoppenberg ein bislang punktloses Team zu Gast.
An den ersten Spieltagen hatten die Stoppenberger personell noch Probleme, so dass die Niederlagen deutlich ausfielen. Am Fibelweg trat der FCS mit einem 18-Mann-Kader an und wollte die ersten Punkte holen. Der TUSEM wollte weiter ungeschlagen bleiben und endlich auch den ersten "Dreier" landen. Unter der Woche hatte man in der Testpartie beim SV Raadt (8:ut 0-Sieg) spielerisch eine gute Leistung abgeliefert. Daran wollte das Team von Spielbeginn an anknüpfen und ließ die Gäste kaum ins Spiel kommen. Der TUSEM kombinierte sicher durch die Reihen und versuchte immer wieder auch den Zug zum Tor zu finden. In der 23. Spielminute durfte man dann auch das erste Mal jubeln. René Henneberg wurde auf links gut freigespielt und zog nach innen. Abgeklärt ließ er den Stoppenberger Keeper ins Leere laufen und schob zum 1:0 für den TUSEM ein.
Leider verpasste es der TUSEM bis zur Pause das Ergebnis trotz spielerischer Dominanz zu erhöhen, so dass es "nur" mit einem 1:0 in die Halbzeitpause ging. Die Gäste aus Stoppenberg kamen im ersten Durchgang kaum ins Spiel und kamen lediglich bei Standards mal gefährlich vor das Tor.
Nach dem Seitenwechsel begann der TUSEM die ersten Minuten, wie er die erste Halbzeit beendet hatte und kombinierte weiter gut. Bereits in der 47. Spielminute landete der Ball das zweite Mal im Stoppenberg-Tor. Einen Abpraller vom Gästekeeper nach Schuss von Dennis Bzdega drückte Marc Biesemann über die Linie, doch der Schiedsrichter entscheid zum Ärger und zur Verwunderung des TUSEM-Anhangs auf Abseits. Es blieb daher bei der knappen Führung. Leider schaffte man es danach nicht auch mal Tempo aus dem Spiel zu nehmen und mit der Führung im Rücken ruhiger aufzuspielen. In der 53. Spielminute nutzte Stoppenberg dann einen Fehler nach einer Ecke aus und ein Stoppenberger-Spieler köpfte zum 1:1 ein. Ein kleiner Schock für den TUSEM, der nun wieder gefordert war, um die 3 Punkte am Fibelweg zu halten. Der TUSEM drängte auch in der Folge nach vorne und nur zwei Minuten später (55. Spielminute) nahm ein Stoppenberger-Spieler bei der Ballannahme im Strafraum die Hand zur Hilfe. Den fälligen Elfmeter verwandelte Jascha Laaks gewohnt sicher zum 2:1. Auch dieser Treffer beruhigte das TUSEM-Spiel nicht und man spielte zu unruhig nach vorne, was Stoppenberg besser ins Spiel kommen ließ. Die Gäste witterten ihre Chancen und versuchten über Konter zum Erfolg zu kommen. Der TUSEM spielte seinerseits vor dem Tor zu kompliziert und es gelang nicht den vorentscheidenden Treffer zum 3:1 zu erzielen. Die beste Chance vergab der eingewechselte Niklas Paulun, der aus ca. 12m am gut reagierendem Gäste-Keeper scheiterte.
In der 70. Spielminute dann der Schock für den TUSEM. Auf der Außenbahn legte man ein schlechtes Zweikampfverhalten an den Tag und im Zentrum stand man nicht eng genug am Mann. Die tapferkämpfenden Stoppenberger konnten so zum 2:2 ausgleichen. Mit dem Unentschieden wollte sich der TUSEM nicht zufrieden geben und drängte nach vorne. Jedoch ließen die Abschlüsse zu wünschen übrig. Selbst frei auf der Torlinie konnte man das Leder nicht zur Führung ins Tor drücken. So dauerte es bis zur 85. Spielminute bis Stürmer Niklas Paulun nach starker Vorarbeit von Tobias Emler zum 3:2-Siegtreffer einschob. Leider verpasste man es auch danach die Entscheidung herbeizuführen, entweder scheiterte man am Gebälk oder auch an den eigenen schwachen Abschlüssen. So blieb es bis zum Ende eng und erst beim Abpfiff konnten sich Zuschauer und Trainer zurücklehnen.

Fazit: Ein verdienter Sieg, auch wenn man einen Gegner selbst wieder stark gemacht hat und dabei fast den "Dreier" abgeschenkt hätte. Wie in den Vorwochen hat sich gezeigt, dass das junge Team noch Zeit braucht bis man sich auch in der Kreisliga A über 90 Minuten stabiler präsentiert. Jede Partie wird ein kleiner Lernprozess für die Mannschaft sein.

Tore: René Henneberg, Jascha Laaks (FE), Niklas Paulun

(Autor: TUSEM Erste)


-----------------------------------------------------------------------------------------------------
-----------------------------------------------------------------------------------------------------

 

4.Meisterschaftsspiel
Sonntag, 15.September 2013

DJK SG Altenessen II. - TUSEM Essen I. 1:2 (0:1)

Erste Mannschaft siegt im "Aufsteiger-Duell" an der Kuhlhoffstraße!
Team zeigt insbesondere im ersten Durchgang starken Fußball

Mit 2:1 (1:0) setzte sich die Erste gegen die gut in die Saison gestartete Zweitvertretung der SG Altenessen durch. In der ersten Halbzeit dominierte der TUSEM die Partie und lieferte die bislang beste Saisonleistung ab. Von Spielbeginn an trat der TUSEM sehr selbstbewusst auf und ließ die Gastgeber nicht in die Partie kommen. Sowohl das Spiel durch die Reihen, wie auch in die Tiefe lief sehr flüssig. Folge waren in der Anfangphase auch die ersten aussichtsreichen Torchancen, die allerdings erneut nicht entschlossen genug abgeschlossen wurden. Defensiv stand der TUSEM kompakt und die neuformierte Mittelfeldzentrale um Tobias Emler und Stürmer Niklas Paulun arbeitete sehr gut. In der 32. Spielminute durfte der TUSEM dann das erste Mal jubeln Jascha Laaks wurde auf dem rechten Flügel gut freigespielt und spielte quer auf seinen Sturmkollegen Tim Möller, der eiskalt zur Führung einnetzte. Mit der knappen 1:0-Führung ging es für den TUSEM in die Halbzeitpause.
Die Gastgeber waren mit der eigenen Leistung natürlich nicht zufrieden und kamen entsprechend motiviert aus der Kabine. Dennoch behielt der TUSEM zunächst Ruhe im eigenen Spiel. Ab der 65. Minute ging der Spielfluss allerdings verloren und die Gastgeber kämpften sich zurück in die Partie. Die TUSEM-Defensive verlor unnötigerweise die Gelassenheit und Spielruhe. Lohn für die Bemühungen der Gastgeber war der 1:1-Ausgleich für die SGA. Nach einem absolut unnötigen Foulspiel im Strafraum zeigte der Schiedsrichter berechtigterweise auf den Punkt und die SGA ließ sich die Chance in der 80. Spielminute nicht entgehen. Wie schon zuletzt zeigte der TUSEM jedoch bis zum Ende den entsprechenden Willen und wollte keine Punkte in Altenessen liegen lassen. In der 86. Spielminute sollte der Siegtreffer dann noch gelingen. Einen Schuss aus 18m konnte der Keeper der Gastgeber nicht halten und der Ball lag zum 2:1-Endstand im Netz.
Fazit: Über 90 Minuten gesehen ein verdienter Sieg der Ersten, die nach vier Spielen als Aufsteiger noch ungeschlagen ist. Leider schafft es die junge Mannschaft noch nicht über zwei Halbzeiten konstant zu spielen, so dass man wie in der Vorwoche trotz Führung lange um die Punkte zittern musste. In der kommenden Woche erwartet die Mannschaft den souveränen Tabellenführer TuS Helene (4 Spiele - 4 Siege - 13:2-Tore) und wird auch dort versuchen die Punkte am Fibelweg zu halten.

(Autor: TUSEM Erste)


-----------------------------------------------------------------------------------------------------
-----------------------------------------------------------------------------------------------------

 

5.Meisterschaftsspiel
Sonntag, 22.September 2013

TUSEM Essen I. - TuS Helene I. 4:1 (1:0)

Erste Mannschaft siegt gegen den verlustpunktfreien Tabellenführer!
- Verdienter aber auch hart umkämpfer Heimsieg -

In einer hartumkämpften Partie besiegte unsere Erste den bisher verlustpunktfreien Tabellenführer TuS Helene. Am gut besuchten Fibelweg trafen zwei in dieser Saison noch ungeschlage Teams aufeinander. Der TUSEM wollte an die insgesamt gute Leistung aus der Vorwoche anknüpfen und auch die Gäste von der Bäuminghausstraße spielten als selbbewusster Tabellenführer auf. Helene stand insgesamt mannschaftlich kompakt und versuchte zumeist über Pässe in die Tiefe für Gefahr zu sorgen. In der Anfangsphase ergaben sich so auch zwei aussichtsreiche Situationen, in denen aber die Zielstrebigkeit fehlte. Auf Seiten des TUSEM brauchte die Mannschaft ein wenig ist Spiel zu finden. In der 35. Spielminute gelang der umjubelte Treffer zur 1:0-Pausenführung durch Modou Jaiteh (35. Spielminute). In der Halbzeitpause nahm sich das Team vor auch im zweiten Durchgang mit der Führung im Rücken konzentriert aufzutreten. Der TUSEM erwischte einen Start nach Maß. Mit seinem zweiten Tor erhöhte Modou Jaiteh in der 46. Spielminute auf 2:0. Helene kämpfte allerdings weiter und traf in der 69. Spielminute zum nicht unverdienten 1:2-Anschluss. Die Gäste wollten sich nun nicht geschlagen geben und versuchten weiter die TUSEM-Defensive zu knacken. Doch gegen Spielende zeigte der TUSEM seine physische Stärke und Offensivqualitäten. Das Team nutzte die sich bietenden Räume nun konsequent aus. Jascha Laaks und der eingewechselte Kevin Lehnhoff nach Traumkombination über 5-6 Stationen stellten den 4:1-Endstand her. Die Erste bleibt damit nach 5 Spielen weiterhin ungeschlagen und hat am kommenden Sonntag spielfrei (durch den Rückzug von Adler Frintrop II.).
Trainer-Kommentar:
"Respekt an die Jungs, die sich in den letzten Wochen für die intensive Trainingsarbeit belohnen und mannschaftlich immer weiter zusammenwachsen. Leider bekommen wir es noch nicht hin über 90 Minuten konstant zu spielen. Daran werden wir in den kommenden Wochen intensiv arbeiten müssen.", so Trainer Kevin Busse."Es ist klasse wie sich im Moment alle einbringen, sowohl Spieler wie auch das komplette Trainerteam. Wir profitieren enorm davon, dass wir nicht nur eine "erste Elf", sondern einen breiten Kader wie auch ein großes Trainerteam haben. Ein Dank an dieser Stelle an Johnny Bründermann, Rüdiger Knigge und Ralf Schiessl sowie Physio David Hermanns, die einen sehr großen Anteil zur Weiterentwicklung der Jungs leisten."

Tore: Modou Jaiteh (2), Jascha Laaks, Kevin Lehnhoff

(Autor: TUSEM Erste)


-----------------------------------------------------------------------------------------------------
-----------------------------------------------------------------------------------------------------

 

6.Meisterschaftsspiel
Sonntag, 06.Oktober 2013

TUSEM Essen I. - Ballfreunde Bergeborbeck I. 1:2 (0:0)

Erste Mannschaft kassiert erste Saisonniederlage!
- Schwächste Saisonleistung wird entsprechend quittiert -

Nach dem bislang positiven Saisonstart unterlag man am heimischen Fibelweg den Ballfreunden Bergeborbeck nicht unverdient mit 1:2 (0:0). Auch wenn man die Anzahl an Spielern, die nicht zur Verfügung standen, mittlerweile nicht mehr an zwei Händen abzählen kann, so stand dennoch eine gute Startformation zur Verfügung. Leider erreichten nur wenige Spieler ihre Normalform. Ballfreunde, die vor der Saison von vielen Trainern als mögliches Überraschungsteam gehandelt wurden, traten hochmotiviert und sehr kompakt auf. Der TUSEM kam nur selten ins Spiel. Insgesamt fehlte die Entschlossenheit in den Zweikämpfen und im Offensivspiel. So hatten auch die Gäste von der Hagenbecker Bahn die größeren Torchancen im ersten Durchgang. Eine Pausenführung der Ballfreunde wäre nicht unverdient gewesen, doch fehlten z.T. Zentimeter oder TUSEM-Keeper Nils Engelberg, der als einer von wenigen Spielern seine Normalform erreichte, war auf dem Posten. Mit einem torlosen Unentschieden ging es für beide Teams in die Pause.
Für den zweiten Durchgang wollte der TUSEM nun besser zu "seinem" Spiel finden. Doch zwei katastrophale Fehler in der TUSEM-Defensive ermöglichten den Ballfreunden direkt nach Wiederanpfiff per Doppelschlag eine komfortable 2:0-Führung. Erst nach den beiden Gegentreffern kam man besser ins Spiel und es eröffneten sich Räume auch in der Offensive für den TUSEM. Als in der 71. Spielminute ein 25m-Freistoß vom eingewechselten Fabian Horn vom Innenpfosten wieder ins Feld zurücksprang hatten viele TUSEMer schon den Torschrei auf den Lippen. Doch das Glück hatte sich der TUSEM an diesem Tag auch nicht erarbeitet. Zwar gab man sich bis zum Ende nicht geschlagen und legte eine gute Schlussoffensive hin, doch mehr als der 1:2-Anschlusstreffer durch Tobias Emler in der 87. Spielminute war nicht drin. Nach fünf ungeschlagenen Meisterschaftsspielen in Serie kassierte der TUSEM somit die erste Niederlage gegen mannschaftlich sehr kompakt agierende Bergeborbecker.

Fazit: Wie schon in den Vorwochen hat man gemerkt, dass die junge Mannschaft in der Kreisliga A IMMER über 90 Minuten mit dem entsprechenden Einsatzwillen zu Werke gehen muss, um den Platz als Sieger zu verlassen. Wenn Konzentration, Entschlossenheit und Zweikampfverhalten nicht von Beginn an gezeigt werden, dann wird es in jeder Partie schwer Zählbares zu holen. Das lediglich 20 gute Minuten gegen Ende der Partie nicht ausreichen, sollte die Mannschaft als Lerneffekt aus dieser Partie mitnehmen und in der kommenden Woche bei Tura 86 von Spielbeginn an eine entsprechende Reaktion zeigen.

Tor: Tobias Emler

(Autor: TUSEM Erste)


-----------------------------------------------------------------------------------------------------
-----------------------------------------------------------------------------------------------------

 

7.Meisterschaftsspiel
Sonntag, 13.Oktober 2013

TuRa 86 Essen I. - TUSEM Essen I. 0:2 (0:0)

Erste Mannschaft siegt verdient an der Serlostraße!
- Ingesamt aber schwache Leistung beim Tabellenletzten -

Nach der Heimniederlage gegen Ballfreunde Bergeborbeck führte der Weg für den TUSEM zum punktlosen Tabellenletzten.
Auch wenn TuRa in den wenigen Duellen der letzten 6-7 Jahren immer ein "Angstgegner" war und die letzten Duelle gegen das Team
von der Serlostraße immer deutlich verloren gingen (letzte vier Spiele: 0:8, 0:5, 0:5, 2:6), so waren die Vorzeichen
nun andere. Klares Ziel war die drei Punkte von der Serlostraße mitzunehmen und defensiv wenig zuzulassen.
Das erste Mal in dieser Saison musste man dabei auf Asche antreten und brauchte einige Minuten, um in die Partie zu kommen.
Die Anfangminuten gehörten den Gastgebern, die auch die ersten Torschüsse abgaben. Erst danach fand der TUSEM etwas besser ins Spiel
und versuchte auch auf der holprigen Asche zu kombinieren. Allerdings sollte es heute absolut kein glanzvoller Auftritt werden.
Zwar erspielte man sich mit zunehmender Spielzeit gute Torchancen, doch diese wurden z.T. fahlässig liegengelassen und Überzahlsituationen
nicht konsequent ausgespielt. Defensiv ließ man gegen tiefstehende Turaner bis zur Pause nichts mehr zu. In der 39. Spielminute
zückte der junge Schiedsrichter eine Rote Karte. Bei einem Zweikampf im Mittelfeld hatte er eine Tätlichkeit eines TuRa-Akteurs erkannt und
verwies ihn des Platzes. Trotz der numerischen Überzahl ging es lediglich mit einem 0:0 in die Pause.
Über die zweite HZ, in der man 45 Minuten in Überzahl spielte, darf durchaus der Mantel des Schweigens gelegt werden. Zwar gelangen dem
TUSEM zwei Tore durch Kapitän Colin Hartmann (60. Min.) und Niklas Paulun (85. Min.), die am Ende zum verdienten Auswärtssieg führten. Doch
der Gesamtauftritt war wenig befriedigend. In der Schlussphase hätte dies auch noch im schlimmsten Fall bestraft werden können. In der 82. Spielminute hatten
die Gastgeber noch eine der wenigen Torchancen, doch Keeper Nils Engelberg war auf dem Posten und parierte aus kurzer Distanz. So stand
nach 90 Minuten das erste "zu Null" der Saison fest.
Fazit: In den nächsten Wochen wird man sich enorm steigern müssen, um den beiden Top-Favoriten SC Phönix und Katernberg 19 Probleme zu bereiten.
Die Leistungen der letzten beiden Partien werden dazu nicht ausreichen.

Tore: Colin Hartmann, Niklas Paulun

(Autor: TUSEM Erste)


-----------------------------------------------------------------------------------------------------
-----------------------------------------------------------------------------------------------------

 

8.Meisterschaftsspiel
Sonntag, 20.Oktober 2013

SC Phönix Essen I. - TUSEM Essen I. 2:5 (1:2)

Erste siegt auswärts beim ungeschlagenen Tabellenführer!

Taktische Disziplin und Leidenschaft sorgen für klaren Sieg

Mit dem SC Phönix Essen hatte die Erste am heutigen Tag den ungeschlagenen Tabellenführer vor der Brust.
Vor knapp 2 1/2 Jahren trenten den TUSEM und Phönix noch Welten. Phönix spielte in der Spitzengruppe der Bezirksliga und der TUSEM konnte knapp den Abstieg in die Kreisliga C verhindern. Nun traf man nach vielen Jahren in der Meisterschaft mal wieder aufeinander. Nach den schwachen Leistungen der letzten beiden Wochen gegen Bergeborbeck und Tura wollte der TUSEM heute taktisch disziplinierter und mit der entsprechenden Leidenschaft gegen die offensiv starken Gastgeber (30 Tore in den ersten 8 Partien) agieren. Für drei TUSEMer (Laaks, Bhandari, Söntgerath) war es ein Wiedersehen mit dem Ex-Verein.
Am Ende einer enorm starken Partie konnte der TUSEM den SC Phönix mit 5:2 schlagen und man blickte in viele freudige Gesichter. Aus einer geschlossenen Mannschaftleistung inkl. der Einwechselspieler kann man keinen Spieler hervorheben. Damit würde man die Leistung des Kollektivs schmälern. Alle investierten läuferisch und kämpferisch enorm viel.
Ein externer neutraler Bericht auf dem Portal Fussball.de vom User "Roja" fasst die Partie sehr gut zusammen:
"Aufsteiger TUSEM brachte dem bisherigen ungeschlagenen Tabellenführer Phönix die erste Saisonniederlage bei und zwar verdient. Es war ein sehr gutes Kreisligaspiel, bei dem TUSEM ständig gefährliche Konter setzte. Als nach der 2:1 Pausenführung für den TUSEM der SC im zweiten Durchgang mehr machen mußte, fiel bereits in der 50. Minute das vorentscheidende 3:1: Besser kann man einen Konter nicht spielen. Phönix war zwar ständig bemüht, dem Spiel eine Wende zu geben, aber auch in der Abwehr stand der Gast ziemlich stabil und setzte immer wieder Nadelstiche nach vorne."

Fazit: Am heutigen Tag kann man Stolz auf die gezeigte Leistung zeigen. Die Mannschaft hat gezeigt, zu was das Team in der Lage ist, wenn alle in die gleiche Richtung arbeiten. Darauf sollte man nun aufbauen und in der kommenden Woche weiter intensiv arbeiten.
Am kommenden Sonntag wird man wieder das Maximum rausholen müssen. Dann hat der TUSEM nach TuS Helene (4:1-Sieg) und SC Phönix Essen (5:2-Sieg) den nächsten ungeschlagenen Tabellenführer vor der Brust. DJK Katernberg 19 wird am heimischen Fibelweg zu Gast sein.

Tore: Laaks (2), Emler, Bhandari, Paulun

(Autor: TUSEM Erste)


-----------------------------------------------------------------------------------------------------
-----------------------------------------------------------------------------------------------------

 

10.Meisterschaftsspiel
Sonntag, 03.November 2013

TuS Holsterhausen I. - TUSEM Essen I. 1:0 (0:0)

Erste verliert nach guter spielerischer Leistung an der Pelmanstraße!

- 0:1 im ersten Lokal-Derby gegen TuS Holsterhausen nach 10 Jahren -

Noch vor einem halben Jahr trennten den TUSEM und den Lokalrivalen TuS Holsterhausen zwei Spielklassen. Nach zehnjähriger
Abstinenz gab es nun endlich wieder ein Lokalderby in der Meisterschaft zwischen den beiden Ersten Mannschaften. Vor guter Kulisse empfing der Tabellenfünfte
TuS Holsterhausen mit dem TUSEM den Tabellenvierten. Die Zuschauer an der Pelmanstraße sahen ein junges TUSEM-Team, das von
Spielbeginn an die Partie in die Hand nahm und Ball sowie Gegner gut laufen ließ. Die Gastgeber agierten ihrerseits meist mit langen Bällen in die Spitze und
waren bei Standardsituationen gefährlich. Wie schon in den letzten Wochen gelang es dem TUSEM sicher zu kombinieren, doch
in Tornähe fehlten meist Zentimeter im Abschluss oder auch die Entschlossenheit. Auch ein Elfmeter in der 29. Spielminute konnte nicht
verwandelt werden. Es ging somit mit einem torlosen Unentschieden in die Halbzeitpause. Auch nach dem Seitenwechsel hatte der TUSEM die
größeren Spielanteile, doch es gelang nicht daraus etwas Zählbares zu machen. Auf der Gegenseite machten es die Gastgeber besser und nutzten
Mitte der zweiten Halbzeit einen Fehler in der TUSEM-Defensive zur umjubelten 1:0-Führung eiskalt aus. Auch nach dem Rückstand behielt der TUSEM
sein Spiel bei, doch auch weiterhin wollte kein Tor gelingen. Die beste Torchance vergab der eingewechselte Kevin Lehnhoff, als er frei vor dem TuS-Tor knapp rechts
vorbeischob. TuS Holsterhausen war nun überwiegend in der Defensive gebunden und versuchte über Konter die Entscheidung herbeizuführen. Doch
auch auf Seiten der Holsterhausener fehlten einige Zentimeter im Abschluss. Am Ende einer umkämpften Partie blieb es beim knappen 1:0-Sieg für TuS Holsterhausen.
"Das Ergebnis macht natürlich wenig Freude, doch wie wir mannschaftlich aufgetreten sind war gut. Da machen wir den Jungs heute keinen Vorwurf. Um im Fußball allerdings erfolgreich zu sein, muss man aus dem spielerischen Übergewicht auch Kapital schlagen. Dies haben wir leider nicht gemacht und stehen daher mit leeren Händen da. In einer Woche gegen RuWa Dellwig wollen wir unbedingt an die Leistungen der letzten Wochen anknüpfen und uns dann auch punktetechnisch für den großen Aufwand belohnen", so Trainer Kevin Busse.

Tore: Fehlanzeige

(Autor: TUSEM Erste)


-----------------------------------------------------------------------------------------------------
-----------------------------------------------------------------------------------------------------

 

11.Meisterschaftsspiel
Sonntag, 10.November 2013

TUSEM Essen I. - RuWa Dellwig I. 6:0 (2:0)

Gute Leistung wird mit deutlichem Sieg gg. RuWa belohnt!
- 6 Tore am heimischen Fibelweg für die Erste -
 

Nach zuletzt zwei knappen Niederlagen (1:2 gg. Katernberg / 0:1 gg. Holsterhausen) wollte der TUSEM zurück in die Erfolgsspur. Dies sollte am Ende auch eindrucksvoll
gelingen. Die Gäste aus Dellwig verließen den Fibelweg mit 6 Gegentoren und 0 Punkten im Gepäck.
 
Von Spielbeginn an zeigte sich das auf einigen Positionen veränderte und taktisch umgestellte TUSEM-Team sehr spielfreudig und konnte früh durch einen Doppelpack
von Kevin Lehnhoff (2. / 11. Min.) mit 2:0 in Führung gehen. Dabei ließ die Mannschaft Ball und Gegner sehr sicher laufen. Leider ging das Team im weiteren
Verlauf der ersten Halbzeit sehr nachlässig mit den eigdnen Torchancen um, so dass eine höhere Pausenführung verpasst wurde. Die Gäste aus Dellwig konnten nur selten
das am heutigen Tag von Pascal Pippert gehütete TUSEM-Tor in Gefahr bringen.
 
Nach der Halbzeit wollte man weiter konzentriert agieren, kompakt stehen und in der Offensive noch weitere Treffer nachlegen. Auch wenn der TUSEM insgesamt weiterhin
das dominierende Team war, so wollte der vorentscheidende Treffer zum 3:0 zunächst nicht gelingen. In der 70. Spielminute war es dann soweit. Tobias Emler war nach einem
tollen Doppelpass mit Kevin Lehnhoff zur Stelle und vollstreckte abgeklärt. Die Partie war nun entschieden und der letzte RuWa-Widerstand gebrochen. Einwechselspieler Daniel
Zurmühlen konnte in der 82. Minute nach Pass von Kapitän Colin Hartmann auf 4:0 erhöhen. Auch beim 5:0 war Daniel Zurmühlen beteiligt. Seine gutgetimte Hereingabe erreichte
Tobias Emler am zweiten Pfosten, der mit seinem zweiten Treffer am heutigen Tag das 5:0 erzielte. Den Schlusspunkt setzte Fabian Horn, der nach langer Zeit heute sein gutes
Startelfdebüt gab. Mit einem sehenswerten Freistoß aus ca. 30m-Distanz erzielte er über den verdutzten RuWa-Keeper hinweg das 6:0.
 
Fazit: Ein gelungener Sonntag für die Erste, der mit einem leckeren Mannschaftsessen in der Club-Gaststätte seinen Ausklang fand.
 
Tore: Lehnhoff (2), Emler (2), Zurmühlen, Horn

(Autor: TUSEM Erste)


-----------------------------------------------------------------------------------------------------
-----------------------------------------------------------------------------------------------------

 

12.Meisterschaftsspiel
Sonntag, 17.November 2013

TUSEM Essen I. - Al-Arz Libanon I. 0:0 (0:0)

Zielstrebigkeit und Konsequenz fehlen im Spiel der Ersten!
- Torloses Unentschieden gegen Al-Arz Libanon -
 

Nach der spielerisch starken Leistung in der Vorwoche beim 6:0-Heimsieg gegen RuWa Dellwig gibt es zur heutigen Partie nur wenig zu berichten. Ingesamt sahen die Zuschauer bei gefühlten Nullgraden ein 0:0 der schwächeren Sorte. Gegen tiefstehende Gäste wurde nur selten das gewohnt sichere Kombinationsspiel aufgezogen und es fehlte die Leichtigkeit der Vorwoche im Spiel des TUSEM. Al-Arz Libanon versuchte seinerseits mit Kontern zum Erfolg zu kommen, scheiterte aber bei den besten Gelegennheiten am starken TUSEM-Keeper Pascal Pippert. Auch wenn man sich nach der Pause steigerte, so fehlte oft in Strafraumnähe die Konsequenz und beste Chancen wie die Kopfbälle von Modou Jaiteh, Niklas Paulun und Marius Rodehüser blieben ungenutzt. Al-Arz verteidigte überwiegend mit 9 Spielern rund um den eigenen Strafraum, doch auch wenn man sich einige Male gut an der Grundlinie freispielen konnte, so fehlte den Hereingaben die Präzision und Konzentration. Diese waren meist leichte Beute für den Al Arz-Keeper, so dass es am Ende beim 0:0 blieb. Für die Gäste aus Altenessen ein Erfolg für den TUSEM in Anbetracht der größeren Spielanteile insgesamt zwei verlore Punkte, wofür man die Ursache im eigenen Auftreten - insbesondere in der ersten Halbzeit - suchen muss.
 
Tore: Fehlanzeige

(Autor: TUSEM Erste)


-----------------------------------------------------------------------------------------------------
-----------------------------------------------------------------------------------------------------

 

13.Meisterschaftsspiel
Sonntag, 01.Dezember 2013

TUSEM Essen I. - Union Frintrop I. 3:1 (3:1)

Erste wird in dieser Saicon zum Serien-Tabellenführer-Besieger!
- Heimsieg gegen den ungeschlagenen Spitzenreiter -


Mit Union Frintrop gastierte der ungeschlagene Tabellenführer am Fibelweg, der bislang die Liga gemeinsam mit Katernberg 19 dominierte.
Wie schon in den Spielen gegen TuS Helene (4:1) und SC Phönix (5:2) wollte man mit einer taktisch disziplinierten Leistung dem Tabellenführer
Probleme bereiten. Dies gelang insgesamt sehr gut und die Mannschaft setzte die Vorgaben des Trainerteams vorbildlich um. Defensiv stand man kompakt
und schaltete bei Ballgewinn schnell um. Die erhofften Lücken in der Viererkette der Gäste ergaben sich und glücklicherweise ungewohnt zielstrebig schloss der TUSEM seine Angriffe in der ersten Halbzeit ab, so dass nach 44. Spielminuten eine 3:0-Führung zu Buche stand. Wie sonst nur selten in dieser Saison zeigte sich die Mannschaft äußerst effizient. Union lieferte seinerseits keineswegs eine schlechte Partie ab und bewies, dass die Mannschaft spielerisch eine sehr gute Spielanlage und einige herausragende Einzelspieler hat. Insgesamt ließen sich die Gäste allerdings von den schnellen Angriffen überraschen und fanden bis zu Pause kein Mittel dagegen. Zusätzlich kam noch Pech dazu. Mitte der erste Halbzeit vergaben die Gäste aus kurzer Distant eine 1000%ige Torchance, die normalerweise den sicheren Ausgleich bedeutet hätte. Erst mit dem Pausenpfiff gelang Union der 1:3-Anschlusstreffer, so dass die Gäste mit einem ungewohnten 0:2-Rückstand in die Pause gingen.
Über weite Strecken sahen die zahlreichen Zuschauer am Fibelweg ein interessantes Spiel, dass in der zweiten Halbzeit allerdings etwas an Tempo und Attraktivität verlor. Am Ende verließ der TUSEM als verdienter Sieger den Platz und konnte den Gästen die erste Niederlage beibringen.

Fazit: Die Mannschaft hat gegen Union wiederholt gezeigt, dass die Mannschaft in der Liga gegen jedes Team punkten kann. Allerdings fehlt dem Team noch die Konstanz, um sich auch dauerhaft oben festzusetzen. Auf die Leistung des Union-Spiels kann das Team allerdings stolz sein, darf sich aber nicht darauf ausruhen, da in wenigen Tagen bereits die nächste Herausforderung wartet. Wenn die Einstellung nicht stimmt, dann wird das Team in JEDER Partie Probleme bekommen. Das ist mittlerweile allen bekannt.

P.S.: Einen ausführlichen und sehr objektiven Spielbericht hat der Gegner verfasst und auch beim Reviersport publiziert:
http://www.reviersport.de/fussball/220001-1314-spielbericht-243070-7332.html

Verdienter Sieg des Aufsteigers

01.12.2013
Autor:
Teutone85

Der starke Aufsteiger Tusem Essen brachte in einem intensiv geführten Spiel der Union die erste Saisonniederlage bei, die unterm Strich nicht unverdient war.
3:1 hieß es am Ende für die Männer vom Fibelweg. Der Gast hatte sich gut auf das Auswärtsspiel vorbereitet. So war klar, dass Tusem den Favoriten aus Frintrop kommen lassen wollte, um selbst schnell umzuschalten. Aufgegangen war dieses Konzept bereits beim 5:2 Auswärtserfolg gegen Phönix Essen.

Trotzdem wurde die Wollert-Elf bereits in der 7. Minute genau durch dieses Mittel kalt erwischt. Ein Ballverlust in der Vorwärtsbewegung verschafft der Tusem einige Meter Platz im Mittelfeld. Der Pass durch die Schnittstelle der Viererkette findet Dennis Bzdega, der aus knapp 20 Metern den herausgeeilten Torhüter Andreas Droll überwindet. Schon jetzt war das Konzept der Frintroper über den Haufen geworfen. Union, die noch am Sonntagmorgen den kurzfristigen Ausfall von Matthias Meyer und Marc Häde kompensieren musste, versuchte nun früher zu attackieren, was den Gastgeber einige Male zu unorthodoxen Klärungsversuchen zwang. Fast immer versuchten die Männer von Kevin Busse jedoch die Situationen spielerisch zu lösen, was in den meisten Fällen gut gelang.

Union hatte in dieser Zeit mehr Spielanteile und durch Mahmoud Ibrahim die 1000%ige Chance, den Ausgleich zu erzielen. Eine schöne Kombination landet im 16er bei Andreas Borutta, der den Ball quer legt auf den mitgeeilten Ibrahim. Aus fünf Metern wurde der Ball jedoch über das Gehäuse geschossen. Tusem lauerte und war vor allem durch die schnellen Außenleute stets gefährlich. Nach einer abgefangenen Standardsituation für die Gastgeber will Union das Spiel schnell machen, verliert in der Vorwärtsbewegung jedoch direkt wieder den Ball. Ein Pass, ein Schuss, das 2:0! Riesenjubel bei den Rot-Weißen.

Als dann aus einer weiteren Kontersituation das 3:0 fällt, schien die Messe gelesen. Doch mit dem Pausenpfiff erzielte Nils Eisel nach einem Eckstoß aus kurzer Distanz den 1:3 Anschlusstreffer. Halbzeit. Die Zuschauer sahen bis dahin eine kampfbetonte und doch auch spielerisch ansehnliche Partie von beiden Teams.
Die zweite Hälfte war dann weniger reich an Höhepunkten. Union schnürte Tusem vor allem in den ersten 15 Minuten nach Wiederanpfiff in der eigenen Hälfte ein und kam dabei auch zu einigen guten Chancen, die jedoch allesamt vergeben wurden. Mit anhaltender Spieldauer ergaben sich immer mehr Räume, die der Gastgeber allerdings auch nicht mehr zu nutzen wusste. Das Spiel wurde dann mit 10 gegen 10 beendet, nachdem Daniel Checa Romero (Union) mit Rot und ein Tusem-Aktuer mit Gelb-Rot vorzeitig zum Duschen geschickt wurden.

Tusem ging heute aufgrund der hohen Effizienz und einer guten taktischen Umsetzung in allen Mannschaftsteilen als verdienter Sieger vom Platz. Union zeigte kein schlechtes Spiel, machte jedoch Fehler, die ein Gegner wie Tusem in dieser Tagesform eiskalt bestrafte. Die Frintroper bleiben durch das spielfreie Wochenende der Katernberger weiterhin Tabellenführer. Phönix konnte als Tabellendritter den Abstand nach einem 1:1 bei den Ballfreunden aus Bergeborbeck nur bedingt verkürzen.
Im letzten Spiel des Jahres gastieren die Spfr. Altenessen 18 am heimischen Wasserturm. Anstoß am kommenden Sonntag ist um 11 Uhr.


Tore: Dennis Bzdega, Fabian Horn, Modou Jaiteh


(Autor: TUSEM Erste)


-----------------------------------------------------------------------------------------------------
-----------------------------------------------------------------------------------------------------

 

14.Meisterschaftsspiel
Sonntag, 08.Dezember 2013

DJK Eintracht Borbeck I. - TUSEM Essen I. 0:1 (0:0)

Erste Mannschaft mit 1:0-Arbeitssieg bei Kellerkind Eintracht Borbeck!
- Siegtreffer gelingt auf dem kleinen Platz erst in der Schlussviertelstunde -
 

Erwartet schwer tat sich die Erste auf dem kleinen Platz im Hinterhof des Don Bosco Gymnasiums. Wie in der letzten Kreisliga B-Saison versuchte der TUSEM trotz der schwierigen Bedingungen spielerisch zum Erfolg zu kommen. Eintracht stand defensiv tiefgestaffelt und spielte seinerseits überwiegend lange Bälle nach vorne. Es dauerte bis zur 17. Spielminute bis es die erste Torchance der Partie gab. Marius Rodehüser setzte sich auf der rechten Außenbahn gut durch und seine Hereingabe erreichte am kurzen Pfosten Niklas Paulun, der Zentimeter über die Torlatte verzog. Darauf folgten eine Vielzahl von Ecken und Freistöße für den TUSEM, die keinen Erfolg brachten. Auch Fernschüsse von Emler und Henneberg konnten nicht für Zählbares sorgen. Die Gastgeber versuchten weiterhin robust zu verteidigen und das eigene Tor sauber zu halten ohne viel für die Offensive zu tun.
Beide Teams gingen somit mit einem torlosen Unentschieden in die Halbzeitpause. Nach dem Seitenwechsel wollte der TUSEM weiter ruhig spielen und sich nicht auf lange Bälle verlassen, um mit 3 Punkten nach Hause zu fahren. Zu Beginn der zweiten Halbzeit hatten die Gastgeber allerdings ihre stärkste Phase. Ein direkter Freistoß aus 20m konnte von der TUSEM-Mauer geblockt werden und nach einer Freistoßflanke aus dem Halbfeld verzog ein Eintracht-Akteuer per Kopf knapp. Glück für den TUSEM in dieser Phase. In der 66. Spielminute konnte Tobias Emler mit einem schönen Pass Außenverteidiger Marvin Weeske auf der linken Seite in Szene setzen. Dessen Schuss allerdings rechts am langen Pfosten vorbei ins Toraus ging. Sekunden später hatte der TUSEM-Anhang dann den Torschrei auf den Lippen, doch der Schuss von Marius Rodehüser landete nur am Pfosten. In der 71. Spielminute war es dann soweit. Ein kurz ausgespielter Standard überraschte die Eintracht und Marius Rodehüser schob im Zentrum zum umjubelten 1:0-Führungstreffer ein. Der Führungstreffer brachte dem TUSEM nun mehr Entspannung, auch wenn die Eintracht in der 80. Spielminute noch eine Chance zum Ausgleich hatte, die Keeper Pascal Pippert allerdings mit einer guten Reaktion vereitelte. Danach dezemierten sich die Gastgeber durch eine rote Karte (Nachtreten) selber, so dass es am Ende beim knappen 1:0 für den TUSEM blieb, der in den letzten Minuten noch einige Konterchancen nicht konsequent ausspielte. Ein hartes Stück Arbeit für den TUSEM. Das Team machte mit den 3 Punkten ihrem Coach ein schönes Geburtstagsgeschenk zum 30. Geburtstag. Die Gastgeber haderten ihrerseits mit dem Schiedsrichter, der auf beiden Seiten in zwei stritigen Situationen nicht auf Handelfmeter entschied, aber ingesamt für das dargebotene Spielniveau keine schlechte Leistung ablieferte.
 
Fazit: Der TUSEM schliesst als Aufsteiger mit dem dritten "Zu Null" in den letzten vier Spielen, die Hinrunde mit beachtlichen 27 Punkten ab und hat sich nun die Winterpause verdient. Tollen Leistungen gegen die jeweiligen Tabellenführer TuS Helene (4:1), SC Phönix (5:2) und Union Frintrop (3:1) standen auch einige schwache Partien entgegen.  Im Gegensatz zur letzten Saison konnte sich die Mannschaft allerdings spielerisch weiterentwickeln und wird langsam konstanter in ihren Leistungen. Auch viele Ausfälle konnten während der Hinrunde überwiegend gut kompensiert werden. Für das kommende Jahr geht es darum die nächsten Entwicklungsschritte zu machen und weiterhin viele Zuschauer mit attraktivem Fußball wieder dazu zu bringen sich sonntags die Spiele am Fibelweg anzusehen. In der Rückrundenvorbereitungen wird daher neben einigen Bezirksligisten mit dem FSV Vohwinkel sogar ein Landesligist am Fibelweg zu Gast sein.
 
Tor: Marius Rodehüser


(Autor: TUSEM Erste)


-----------------------------------------------------------------------------------------------------
-----------------------------------------------------------------------------------------------------

 

15.Meisterschaftsspiel
Sonntag, 09.März 2014

TUSEM Essen I. - SG Essen-Schönebeck I. 3:3 (2:2)

Erste liefert sich spannende Partie mit der SG Essen-Schönebeck!
- Zuschauer sehen unterhaltsames 3:3 zum Rückrundenauftakt -

Ein unterhaltsames Spiel sahen die Zuschauer am Fibelweg zum Rückrundenauftakt. Bei bestem März-Wetter gingen beide Teams an ihre Leistungsgrenzen und geizten nicht mit Toren. Die ambitionierten Gäste der SG Schönebeck, die vor der Saison als Top-Aufstiegsfavorit galten und in der Rückrunde noch oben mitreden wollen, begannen druckvoll und gingen verdient bereits in der 4. Spielminute in Führung. Danach kam der TUSEM besser in die Partie und hielt das Tempo hoch. Mitte der ersten Halbzeit konnten Fabian Horn (sehenswerter direkter Freistoß) und Kevin Lehnhoff (nach starker Vorarbeit von Marvin Weeske) die Partie zum 2:1 für den TUSEM drehen. Leider leistete man sich nur wenige Minuten später in der 27. Spielminute einen kapitalen Fehler im Spielaufbau, den die Gäste eiskalt zum 2:2-Pausenstand ausnutzen. Nach dem Seitenwechsel bemühten sich beide Teams weiterhin das Tempo hochzuhalten und es entwickelte sich ein intensives / umkämpftes Spiel. In der 64. Spielminute kassierte der TUSEM einen Rückschlag. Die SGS schaltete schnell um und vollendete einen schönen Angriff zur 3:2-Führung. Zwar brauchte unsere Erste ein paar Minuten um sich wieder in Spiel zu kämpfen, doch dann drängte sie auf den Ausgleich und wurde durch den eingewechselten Jascha Laaks (73. Min.) belohnt. In der Schlussviertelstunde hatten beide Teams noch vereinzelte Chancen, die Partie für sich zu entscheiden, doch am Ende blieb es bei einem verdienten 3:3-Unentschieden, bei dem insbesondere die Zuschauer auf ihre Kosten kamen. "Respekt an die Mannschaft, wie sie sich heute zweimal gegen einen starken routinierten Gegner zurück ins Spiel gekämpft hat. Klasse Teammoral und gute Einstellung von jedem Einzelnen. Auf diese Leistung werden wir nun weiter aufbauen", so Trainer Kevin Busse.

Tore: Fabian Horn, Kevin Lehnhoff, Jascha Laaks

(Autor: TUSEM Erste)


-----------------------------------------------------------------------------------------------------
-----------------------------------------------------------------------------------------------------

 

17.Meisterschaftsspiel
Sonntag, 23.März 2014

TUSEM Essen I. - DJK SG Altenessen II. 1:2 (1:1)

Unnötige Heimniederlage gegen die Zweitvertretung der SG Altenessen!
- Konzentration fehlt in den spielentscheidenden Szenen -

Gegen den Mitaufsteiger SG Altenessen II. kassierte der TUSEM eine vermeidbare Heimpleite. Damit wartet die Erste nach drei Rückrundenpartien noch auf den ersten Dreier. Zwar besaß man über die gesamte Spielzeit mehr Spielanteile und hatte auch ein kleines Chancenplus, doch fehlte sowohl im Spielaufbau, wie auch vor dem gegnerischen Tor die Konzentration. SG Altenessen agierte clever und bestrafte die Unkonzentriertheiten des TUSEM eiskalt.

Bereits in der Anfangsphase verpasste es Modou Jaiteh freistehend zur TUSEM-Führung einzuschieben. Sein Abchluss landete nur am Aluminium. Jubeln durften auf der anderen Seite die engagierten Gäste, als sie in der 33. Spielminute zur Führung trafen. Bei dieser Szene verletzte sich zu allem Überfluss auch noch Keeper Pascal Pippert, so dass Nils Engelberg nach längerer Verletzungspause wieder zu einem Pflichtspieleinsatz im TUSEM-Tor kam. In der Folge besaßen sowohl der TUSEM durch Tobias Emler, wie auch die SGA noch eine Großchance, doch beide Teams scheiterten mit ihren Versuchen knapp. Als die Zuschauer schon mit dem Pausenpfiff rechneten, konnte Modou Jaiteh sich auf Außen durchsetzen und druckvoll ins Zentrum flanken. Ein SGA-Verteidiger versuchte die Hereingabe zu klären und lenkte dabei den Ball zum 1:1-Ausgleich des TUSEM ins eigene Netz. Unmittelbar nach dem Treffer pfiff der Schiedsrichter zur Pause.

Nach dem Seitenwechsel wollte der TUSEM mehr Ruhe ins Spiel bringen und die immens hohe Fehlpassquote in Durchgang 1 reduzieren. Dies sollte auch insgesamt gelingen, allerdings ohne daraus Profit zu schlagen. Trotz viel Ballbesitz und einiger guter Torchancen wollte ein Treffer nicht gelingen. Zwei der besten Torchancen hatte dabei Marc-Kevin Lehmann, der heute im linken Mittelfeld agierte und den Ball zweimal nach einer Hereingabe von der rechten Seite aus kurzer Distanz zum Führungstreffer auf dem Fuß hatte. Auf der Gegenseite hatte die SGA eine ihrer wenigen Torchancen in der zweiten Halbzeit bei einem direkten Freistoß, der aber pariert werden konnte. Mit zunehmender Spieldauer agierte der TUSEM mehr und die SGA versuchte nach Kräften die Defensive zu stärken, sowie mit schnellem Umschalten zum Erfolg zu kommen. In der 77. Spielminute sollten die Gäste dann Grund zum Jubeln haben. In Überzahl verteidigte der TUSEM nachlässig und bekam das Leder nicht aus der Gefahrenzone, so dass ein SGA-Spieler wenig Mühe hatte aus kurzer Distanz zu treffen. Der TUSEM zeigte sich kurzzeitig geschockt, versuchte sich dann aber doch in der Schlussviertelstunde gegen die Niederlage zu stemmen. Allerdings rauschte das Leder bei einigen Abschlüssen entweder knapp am Pfosten vorbei oder man agierte zu unüberlegt. Am Ende siegten die Gäste aus Altenessen, die läuferisch viel in die Partie investiert hatten, mit 2:1. Wieder einmal wurde dem TUSEM aufgezeigt, dass in der Liga Nachlässigkeiten bestraft werden und man sich keine Unkonzentriertheiten erlauben kann. Das Team wird sich über 90 Minuten disziplinieren müssen, um in den kommenden Wochen wieder in die Erfolgsspur zurückzukehren. Als Kollektiv sind der Mannschaft in der Hinrunde viele Erfolge gelungen.

Tor: ET (SG Altenessen)

(Autor: TUSEM Erste)


-----------------------------------------------------------------------------------------------------
-----------------------------------------------------------------------------------------------------

 

18.Meisterschaftsspiel
Sonntag, 05.April 2014

Ballfreunde Bergeborbeck I. - TUSEM Essen I. 3:0 (0:0)

Erste Mannschaft zahlt Lehrgeld an der Hagenbecker Bahn!
- Standardtore bringend die Gastgeber auf die Siegerstraße -

Nach dem 2:1-Sieg im Spiel gegen TuS Helene wollte unsere Erste auch im vorgezogenen Meisterschaftsspiel an der Hagenbecker Bahn Zählbares mitnehmen. 
Wie schon in den vergangenen Partien musste das Trainerteam aufgrund einiger Ausfälle auch heute wieder die Startformation umstellen. Nach wenigen Minuten gesellte sich auch Rechtsverteidiger Nick Falkenstein zur Ausfallliste, als er auf der rechten Außenbahn in vollem Tempo mit seinem Gegenspieler mit den Köpfen zusammenrasselte. Beide Spieler konnten die Partie nicht fortsetzen und mussten zur Untersuchung ins Krankenhaus. Dabei hatte es den Spieler der Ballfreunde, der einen Nasenbeinbruch davontrug, schlimmer erwischt (Wir wünschen eine schnelle Genesung von dieser Stelle!). Trotz der ungewohnten Asche begann der TUSEM die Partie besser als noch vor Wochen bei den SF Altenessen 18 und erarbeitete sich durch Niklas Paulun (Lattenkopfball) und Kevin Lehnhoff (Schuss aus kurzer Distanz) gute Torchancen. Die Gastgeber hatten zunächst Probleme ins Spiel zu kommen, was sich mit zunehmender Spieldauer ändern sollte. Insbesondere über Standardsituationen und den quirligen Rechtsaußen sorgten die Ballfreunde für Gefahr im TUSEM-Strafraum. Kurz vor dem Pausenpfiff vergaben die Ballfreunde die beste Chance der ersten Halbzeit als Ballfreunde-Stürmer Biskupek aus kurzer Distanz über die Querlatte schoss. Eine Führung der Gastgeber wäre zu diesem Zeitpunkt nicht unverdient gewesen. Es ging aber torlos in die Halbzeitpause.
 
Nach dem Seitenwechsel war der TUSEM bemüht zu seiner spielerischen Linie zu finden. Allerdings schockten die Gastgeber nach einer vermeidbaren Ecke den TUSEM bereits in der 48. Spielminute mit dem umjubelten Führungstreffer. Wie schon in der ersten Halbzeit verteidigte man bei dieser Standardsituation nicht konsequent genug und der Ballfreunde-Kapitän konnte einköpfen. Auch das 2:0 resultierte aus einer ähnlichen Situation, wo die Gastgeber einen Fehler eiskalt ausnutzen. Auch wenn der TUSEM aus dem Spiel heraus kaum Torchancen zuließ, so lag man bereits in der 61. Spielminute mit 0:2 in Rückstand. In der 69. Spielminute war die Partie dann entschieden. Einen Stellungsfehler im neuformierten  Abwehrzentrum des TUSEM nutzte Ex-TUSEMer Marius Biskupek mit dem Treffer zur 3:0-Vorentscheidung aus. Anders als zu erwarten ließ der TUSEM sich nach diesem Treffer nicht hängen, sondern kombinierte in den letzten 20 Minuten sehr ordentlich. Doch ein Treffer wollte trotz Chancen von Tobias Emler, Kevin Lehnhoff und Fabian Horn nicht gelingen.
 
Am Ende eines ingesamt ernüchternden Nachmittags siegten die Gastgeber insgesamt verdient, auch wenn 1-2 Tore zu hoch. Der TUSEM machte einfach zu viele Fehler und ließ in wichtigen Situationen Konzentration und Galligkeit vermissen. In den nächsten beiden Partien wird man sich nun mit dem SC Phönix, sowie Tabellenführer DJK Katernberg 19 mit zwei Top-Teams messen. Man darf gespannt sein, welches Gesicht die Mannschaft zeigt. Beide Gegner verfügen über einen Kader, der auch in der Bezirksliga absolut konkurrenzfähig wäre und mit zahlreichen ehemaligen Landes- und Verbandsligaspielern gespickt ist. Es darf sich somit hoffentlich auf zwei interessante Partien gefreut werden.

(Autor: TUSEM Erste)


-----------------------------------------------------------------------------------------------------
-----------------------------------------------------------------------------------------------------

 

19.Meisterschaftsspiel
Sonntag, 13.April 2014

TUSEM Essen I. - SC Phönix I. 0:0 (0:0)

Erste mit starker Leistung gegen den ambitionierten Tabellenzweiten!
- Insgesamt leistungsgerechtes Unentschieden am Fibelweg -

Mit dem Bezirskliga-Absteiger und Tabellenzweiten SC Phönix Essen hatte unsere Erste einen starken Gegner am Fibelweg zu Gast.
Die Gäste von der Raumerstraße konnten die bisherige Rückserie ohne Niederlage und mit 22:4-Toren bestreiten. Der TUSEM wollte sich
sehr kompakt präsentieren und das Trainerteam stellte daher das System etwas um. Insgesamt lieferte das Team heute eine sehr couragierte
Leistung mit entsprechender Einsatzbereitschaft ab. Taktische Disziplin und gute Laufbereitschaft waren die Grundlage, warum sich Phönix am
heutigen Tage sehr schwer tat und nur wenige Mittel fand sich große Torchancen zu erspielen. Auf der Gegenseite nutzte der TUSEM immer die sich
bietenden Räume und brachte die Phönix-Abwehr mit schnellen Angriffen in Verlegenheit. Mehrfach konnten leider aussichtsreiche Torchancen nicht konsequent verwertet werden. Auch der Phönixoffensive fehlte bei ihren besten Torchancen die Genauigkeit und der TUSEM hatte Glück, dass ein Phönix-Angreiffer Mitte der ersten HZ freistehend knapp links am Tor vorbeischoß. Insbesondere über Standardsituationen sorgten die Gäste ansonsten für Gefahr.

Es blieb zur Pause bei einem torlosen 0:0 in einer ansehnlichen Kreisliga A-Partie. Nach dem Seitenwechsel investierten beide Teams weiterhin viel und Phönix kam gegen die kompakte TUSEM Defensive um die neuformierte Innenverteidigung nur selten in den gewünschten Spielfluß. Phönix versuchte viel über Diagonalbälle den Abwehrverbund zu knacken, doch meist blieben diese Bälle ungefährlich. Insgesamt wurde das Spiel etwas ruppiger und durch viele Freistöße stockte der Spielfluss etwas. Auf beiden Seiten hatten die Teams die Chance die Partie für sich zu entscheiden. Phönix vergab dabei die beste Chance aus kurzer Distanz. Auf Seiten des TUSEM besaß man in der 84. Spielminute die große Möglichkeit zum Siegtreffer. Tobias Emler wurde steil geschickt und legte mit Übersicht quer, doch Kevin Lehnhoff konnte den Ball gegen den heraneilenden SC-Verteidiger und Keeper nicht über die Linie drücken. Auch wenn A1-Spieler Luca Salhöfer, der heute ein gutes Startelfdebüt gab, in der Nachspielzeit noch mit einem Fernschuss am gut parierenden SC-Keeper scheiterte, so war die Punkteteilung ingesamt leistungsgerecht. Insbesondere über die zahlreichenden Standardsituationen besaß Phönix ebenfalls einige gute Torchancen.

In der nächsten Partie geht es für die Erste nun zum souveränen Tabellenführer DJK Katernberg 19. Das Team wird versuchen auch dort mit Disziplin und entsprechender Konzentration das Bestmögliche rauszuholen. Die heutige Partie war ein Schritt nach vorne und die richtige Reaktion nach der schwachen Partie bei Ballfreunde Bergeborbeck.

Tore: - Fehlanzeige -



-----------------------------------------------------------------------------------------------------
-----------------------------------------------------------------------------------------------------

 

20.Meisterschaftsspiel
Mittwoch, 16.April 2014

DJK Katernberg 19 I. - TUSEM Essen I. 2:0 (1:0)

Erste Mannschaft unterliegt beim souveränen Tabellenführer!
- Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit -

Unsere Erste Mannschaft verlor am gestrigen Abend insgesamt verdient beim Tabellenführer DJK Katernberg 19 mit 0:2 (0:1). Dabei musste man auf viele wichtige Spieler (Verletzungen, Urlaub, Arbeit, Trainingsrückstand) verzichten, so dass auch zwei A1-Spieler in der Startelf standen, die ihre Sache insgesamt sehr ordentlich machten. Mit einer defensiven Grundordnung ging der TUSEM in die Partie und ließ dem Tabellenführer wenig Raum sich in der Offensive zu entfalten. In der Anfangsphase hatte das Team allerdings in der ungewohnten Formation noch Abstimmungsprobeme und man kassierte leider in der 15. Spielminute den vermeidbaren Gegentreffer zum 0:1. Katernberg hatte in der Partie wesentlich mehr Spielanteile und dominierte über weite Strecken das Spielgeschehen. In der ersten HZ war die Fehlpassquote leider auf Seiten des TUSEM zu hoch, so dass man nur selten selbst offensiv gefährlich wurde. Eine der wenigen Torchancen verzog Stürmer Kevin Lehnhoff leider knapp. In dieser Situation wäre trotz eines Katernberger Chancen-Plus sogar der Ausgleich möglich gewesen. Mit einem verdienten 0:1-Rückstand ging es somit in die Halbzeitpause. Nach dem Seitenwechsel fand der TUSEM besser in die Partie und die Passquote besserte sich merklich. Auch offensiv konnte man nun mehr Akzente setzen und Katernberg musste mehr gegen den Ball arbeiten. Katernberg ließ sich aber nur wenig verunsichern und schloss Mitte der zweiten HZ einen Konter zum späteren 0:2-Endstand ab. "Die Niederlage geht insgesamt in Ordnung. Leider haben wir die erste Halbzeit über weite Strecken verschlafen und zu viele Fehlpässe gespielt. Trotz Rückstand war das Auftreten in der zweiten Halbzeit aber in Ordnung. Die Mannschaft hat Moral bewiesen. Erfreulich war auch zu sehen, dass sich die beiden A1-Jungs direkt gut ins Team eingepasst haben und entsprechende Präsenz auf dem Platz gezeigt haben. Dies lässt für die Zukunft hoffen.", so Trainer Kevin Busse.

Tore: Fehlanzeige

(Autor: TUSEM Erste)


-----------------------------------------------------------------------------------------------------
-----------------------------------------------------------------------------------------------------

 

21.Meisterschaftsspiel
Montag, 21.April 2014

RuWa Dellwig I. - TuSEM Essen I. 2:2 (0:0)

Erste beendet Torlos-Serie in den Schlussminuten!
- Schwacher und emotionsloser Auftritt in Dellwig -

Nach über 350 Minuten ohne Tor durchbrach unsere Erste die Negativ-Serie. In den Schlussminuten konnten Fabian Horn (82. Min) und Niklas Paulun per Fallrueckzieher (87. Min.) den 0:2-Rückstand noch zum 2:2-Endstand ausgleichen. Zuvor bekam der mitgereiste TUSEM-Anhang eine schwache Leistung der Ersten Mannschaft zu sehen, die durch zwei Gegentore nach Standardsituationen Mitte der zweiten Halbzeit ins Hintertreffen geriet. Erst die Einwechslung von Tobias Emler, der nach seinem Urlaub zunächst auf der Bank Platz nahm, brachte in der Schlussviertelstunde etwas Leben in die Partie. Auch wenn erneut viele Leistungsträger nicht dabei waren, so sollte man in solchen Partien mehr von der Mannschaft erwarten können.
"Was wir zum Teil nach der Pause abgeliefert haben war eine Katastrophe. Emotionslos und unkonzentriert. Die Schlussoffensive macht das Ganze noch schlimmer, da man dort gezeigt hat, was ein Wille bewirken kann und bei einer ordentlichen Leistung möglich gewesen wäre. Aus dieser Partie kann man nichts Positives mitnehmen. Stattdessen sollte jeder Einzelne seine eigene Leistung kritisch hinterfragen. Die Basics um Spiele zu gewinnen, sollten wir in den kommenden Wochen wieder über 90 Minuten an den Tag legen, " so Trainer Kevin Busse.

Tore: Fabian Horn, Niklas Paulun

(Autor: TUSEM Erste)


-----------------------------------------------------------------------------------------------------
-----------------------------------------------------------------------------------------------------

 

22.Meisterschaftsspiel
Sonntag, 27.April 2014

AL-ARZ Libanon I. - TuSEM Essen I. 2:2 (1:0)

Bezeichnend bei der Partie unserer Ersten waren die erste und letzte Szene des Spiels. Bereits in der ersten Minute tauchte Fabian Horn nach guter Kombination über den rechten Flügel frei vor dem Al Arz-Keeper auf und scheiterte an diesem. In der Nachspielzeit schoß Tobias Emler leider das Leder aus kurzer Distanz freistehend über den Querbalken. Dazwischen lagen bei Dauerregen 90. Spielminuten, die keinen der wenigen Zuschauer erwärmten. Wie schon in der Vorwoche drehte die Erste zwar einen 0:2-Rückstand durch Tore von Fabian Horn und Modou Jaiteh, aber verpasste es sich drei Punkte zu sichern. Während der TUSEM ohne Verwanung die Partie beendete, kassierten die Gastgeber Al-Arz Libanon überwiegend in der hektischen Schlussphase ingesamt 7 gelbe, 1 gelb-rote und 1 rote Karte. Dies sorgte für zahlreiche Spielunterbrechungen und minutenlange Verzögerungen, die leider vom Schiedsricher nicht entsprechend nachgespielt wurden. Angefangen beim Wetter insgesamt kein schöner Fußballnachmittag, den man gerne schnell abhakt. "In der Schlussphase hätten wir die Partie noch für uns entscheiden müssen, doch wie schon über die gesamte Spielzeit wurden in vielen Situationen die falschen Entscheidungen getroffen und Unkonzentriertheiten in den finalen Aktionen gezeigt," so Trainer Kevin Busse. "Am Ende reicht es so nicht zu 3 Punkten."

(Autor: TUSEM Erste)


-----------------------------------------------------------------------------------------------------
-----------------------------------------------------------------------------------------------------

 

23.Meisterschaftsspiel
Sonntag, 04.Mai 2014

Union Frintrop I. - TUSEM Essen I. 1:3 (1:2)

Starke Leistung der Ersten am Frintroper Wasserturm!

Nach zuletzt eher schwächeren Auftritten konnte unsere Erste beim sehr spielstarken Tabellendritten Union Frintrop einen Auswärtserfolg landen. Dabei wusste die Mannschaft sowohl läuferisch und spielerisch in vielen Phasen zu überzeugen. Spielmacher Tristan Hoppe feierte dabei nach langer Verletzungspause erfreulicherweise wieder sein Comeback in der Ersten. Recht früh konnten René Henneberg (10. Min. nach schöner Vorarbeit von Niklas Paulun) und Fabian Horn (15. Min.) den TUSEM in Führung bringen. Noch vor der Pause gelang Union Frintrop der verdiente 1:2-Anschlusstreffer. Nach der Pause sahen die Zuschauer eine insgesamt ausgeglichene Partie. Union Frintrop präsentierte sich gewohnt passsicher und der TUSEM spielte aus einer kompakten Defensive heraus. Mitte der zweiten Halbzeit hatte der TUSEM Glück, dass die Gastgeber zwei große Torchancen zum Ausgleich liegen ließen. Aber auch der TUSEM konnte einige Konter setzen, die jedoch nicht konsequent zu Ende gespielt wurden. Erst in der 79. Spielminute gelang der vielumjubelte 3:1-Siegtreffer durch Marius Rodehüser, der wenige Minuten vorher erst in Spiel kam und durch einen beherzten Fernschuss in linke Toreck traf. "Ein starker Auftritt der Jungs nach zuletzt schwachen Leistungen. Wir haben unsere Stärken gegen einen starken Gegner wieder gezielt abrufen können. Daran wollen wir nun anknüpfen," so Trainer Kevin Busse.

Tore: Fabian Horn, René Henneberg, Marius Rodehüser

(Autor: TUSEM Erste)


-----------------------------------------------------------------------------------------------------
-----------------------------------------------------------------------------------------------------

 

24.Meisterschaftsspiel
Donnerstag, 08.Mai 2014

TUSEM Essen I. - DJK TuS Holsterhausen I. 0:0 (0:0)

Erste vergisst das Toreschießen gegen TuS Holsterhausen!
- Torloses Derby bei Dauerregen am Fibelweg -

Bei Dauerregen sahen die Zuschauer am Fibelweg ein TUSEM-Team, dass die Partie dominierte und sich zahlreiche hundertprozentige Torchancen erspielen konnte. Leider scheiterte man vor dem Tor mehrfach am TuS-Keeper und auch am eigenen Unvermögen. Alleine in der Schlussviertelstunde hatte der TUSEM gegen zunehmend erschöpfte Gäste mehrfach freistehend den Siegtreffer auf dem Fuß. Ein Treffer wollte allerdings nicht gelingen. Auch TuS Holsterhausen hatte bei den wenigen Torchancen kein Schussglück. Während der TUSEM überwiegend über ein Kombinationsspiel den Weg zum Torerfolg suchte, versuchten es die Gäste eher per Standardsituation oder mit langen Bällen. "Auch wenn wir schon oft in der Saison viele Torchancen vergeben haben, so war es heute definitiv der Höhepunkt. In der Schlussphase war es eher "Pleiten, Pech & Pannen", was wir vor dem Tor fabriziert haben. Schön, dass bereits Sonntag die nächste Partie ansteht, um sich hoffentlich dann zielstrebiger zu präsentieren," so Trainer Kevin Busse.

(Autor: TUSEM Erste)

 

TUSEM Aktuell

ta8

 

                                                 

Probetraining

Copyright © 2012. TUSEM e.V.
Alle Rechte vorbehalten.